Probleme hausgemacht

10.11.2016 , Fußball , Hannover 96 , 2. Bundesliga , Saison 2016-17, FOTO: Florian Petrow : Training: Daniel Stendel

Verlieren verboten: Der Druck auf 96-Trainer Daniel Stendel wird immer größer.                                 Foto: Petrow

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab. Erst ließ er Saif Sane draußen und wechselte ihn viel zu spät ein, und Stürmer Niclas Füllkrug, nach seinem ersten 96-Tor gegen Aue selbstbewusst wie Bolle, durfte sogar erst in der Nachspielzeit auf den Platz. Die Unordnung und Unruhe, die nach einer lange Zeit couragierten und guten Leistung plötzlich im 96-Spiel herrschte, scheint zum Teil auch hausgemacht. Weiterlesen

Rivalität ja, Randale nein!

Bildnummer: 14554727 Datum: 17.04.1976 Copyright: imago/Rust Aus 1. BL Saison 1975/1976 Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig 2:0 am 17.04.1976 im Niedersachsenstadion. Im Foto: Han96 Spieler Herbert Meyer gegen Wolfgang Dremmler (Szene zum Elfmeter) - re. Popivoda und Blumenthal ; Fussball GER 1975 sw xas x0x 1976 quadrat Image number 14554727 date 17 04 1976 Copyright imago Rust out 1 BL Season 1975 1976 Hanover 96 against Eintracht Brunswick 2 0 at 17 04 1976 in Niedersachsen Stadium in Photo Han96 Players Herbert Meyer against Wolfgang Dremmler Scene to Penalty right Popivoda and Blumenthal Football ger 1975 SW xas x0x 1976 Square

Schon damals umkämpft: Eine Derbyszene aus der Saison 1975/1976 mit Herbert Meyer von Hannover 96 und Braunschweigs Wolfgang Dremmler. Foto: Imago

„Aber bitte ohne Randale – es darf kein Horrorfilm werden.“ Das hat „Margi“ vor kurzem hier im Blog geschrieben über ihre Vorfreude auf das große Derby zwischen Hannover 96 und der Eintracht am Sonntag in Braunschweig. Schöner kann man das nicht sagen.

Weiterlesen

Bock auf Sarenren-Bazee

Die Nachricht ist fast ein bisschen untergegangen in dieser Woche. Noah-Joel Sarenren-Bazee hat wieder einen Ball am Fuß.

Beim Training von Hannover 96 auf der Mehrkampfanlage umkurvte er bereits die Slalomstangen, wie er es zum Ende der vergangenen Saison in der 1. Liga getan hatte. Nach seiner Hüftoperation fehlte er drei Monate  – jetzt ist der 20-Jährige wieder da. Es gab bei 96 nur wenige Spieler, die in sich in derart kurzer Zeit in die Herzen der Fans gespielt haben. Mit Frechheit, mit Unbekümmertheit, mit Schnelligkeit. Freut Ihr Euch auch so auf das erste Zweitligaspiel seiner jungen Karriere? Ich bin gespannt, was er von dem, was ihn auszeichnet, in der 2. Liga zeigen kann. Ewald Lienen, der Trainer des FC St. Pauli, hat ihn vor ein paar Tagen im Interview mit mir in der HAZ als eines der größten deutschen Talente bezeichnet, in einem Atemzug mit Leroy Sane, dem früheren Schalker.

Noch wird es drei, vielleicht vier Wochen dauern, bis Sarenren losrennen wird. Man sollte ihm Zeit lassen, und erst einmal keine Wunderdinge erwarten. Dann, und wenn er künftig vom Verletzungspech verschont bleibt,  bin ich sicher, dass sich Lienens Einschätzung bestätigen wird.

 

28.9.2016 , Fußball , Hannover 96 , 2. Bundesliga , Saison 2016-17, FOTO:  Florian Petrow : Training: Noah Sarenren Bazee am Ball

Aber bitte mit Sane!?

Salif Sane jubelt nach seinem Treffer.

Muss Salif Sane nach seiner Sperre auf die Bank?                           Foto: Team zur Nieden

Jetzt ist es offiziell, erst am 16. Oktober gegen Union Berlin wird Salif Sane wieder für die „Roten“ spielen können. Dann hat der 96-Profi seine Sperre von vier Spielen abgebrummt. Vielleicht spielt er ja, so wie vom Platzwart vorgeschlagen, in Zukunft mit einem Ribery-Trikot, dann könnte Trainer Daniel Stendel immerhin langfristig mit dem Senegalesen planen. Wobei wir bei der spannenden Frage für die erste 96-Begegnung nach der Länderspielpause sind: Plant Stendel überhaupt mit Sane? Weiterlesen

Nur ein kleiner Ausrutscher?

Oliver Sorg

Nur mal kurz ausgerutscht? Auch 96-Profi Oliver Sorg konnte die Niederlage gegen Dresden nicht verhindern.         Foto: Lobback

Ups, was war denn das? Mit einer Niederlage im Heimspiel gegen Dynamo Dresden hatte wohl kaum jemand gerechnet. Doch gegen den Aufsteiger war ein fetter Wurm drin im 96-Spiel. Oder um es mit den Worten von Andreas Brehme zu sagen: „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“ Aber ist es wirklich so einfach, haben die Roten nur verloren, weil sie Pech hatten und ihre Chancen nicht genutzt haben? War das nur ein kleiner Ausrutscher, oder doch mehr? Weiterlesen

… und hinten hilft der Fußballgott

Fußball: 2. Bundesliga, VfL Bochum - Hannover 96, 3. Spieltag am 26.08.2016 in rewirpowerSTADION, Bochum (Nordrhein-Westfalen). Johannes Wurtz (r) erzielt das 1:0 gegen Torhüter Philipp Tschauner (M) von Hannover . Foto: Ina Fassbender/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Offen wie ein Scheunentor: Der Bochumer Johannes Wurtz (r.) erzielt das 1:0, Torhüter Philipp Tschauner, Salif Sane udn Waldemar Anton können nicht mehr eingreifen.                                     Foto: dpa

So, Länderspielpause, erst einmal durchschnaufen und schauen, wie sich die „Roten“ bislang geschlagen haben. Sieben Punkte nach den ersten drei Spieltagen, Platz 2 und noch ohne Niederlage: Es hätte schlechter laufen können für 96. Weiterlesen

Geht das gut, Herr Stendel?

Training Hannover 96 Daniel Stendel Foto: Nigel Treblin

Auf 96-Trainer Daniel Stendel wartet in den nächsten Tagen noch viel Arbeit.      Foto: Treblin

Vorne hui, hinten pfui: So lassen sich kurz und prägnant die letzten Auftritte der „Roten“ in den Testspielen gegen die Drittligisten VfL Osnabrück und den Halleschen FC sowie den Zweitligisten Erzgebirge Aue zusammenfassen. Wähernd die Offensive hält, was sie aufgrund ihrer Qualität verspricht ,geht es in der Defensive noch drunter und drüber. Das mag zum großen Teil daran liegen, dass Salif Sane aufgrund einer Grippe passen musste. Doch ob er allein für Sicherheit und Ordnung sorgen und der Wackel-Abwehr die nötige Stabilität geben kann, ist zumindest fraglich. Weiterlesen