Bukarest

Hannover hilft. Gladbach aus dem Keller, Hanke in die Elf des Tages, Stuttgart zum Klassenerhalt. Nürnberg ist im Grunde nicht mehr zu helfen, möglicherweise könnte Hannover Dieter Hecking noch einen schönen Saisonabschluss an alter Wirkungsstätte verschaffen. Aber Mirko Slomka war unter der Woche schon mit seinem alten Trainerkumpel essen, nicht in einem internationalen Geschäft, sondern in Wettmar. Es gab Spargel, mehr wird es für den Gast aus Bad Nenndorf in dieser Woche nicht zu ernten geben – wettmar?

Bei 96 laufen seit dem eher glücklichen 8:1-Sieg der Bayern bei Kultabsteiger St. Pauli die Planungen für das Abenteuer Europapokalsieg 2012 auf Hochtouren, die T-Shirts „Auf nach Bukarest!“ sind gedruckt. In der rumänischen Glitzermetropole steigt am 9.Mai 2012 das Europa-League-Endspiel.

Um das Finale sicher zu erreichen, hat der 96-Sturm sein technisches Repertoire noch einmal erweitert. Nach Flachschuss, Fernschuss, Pfostenschuss und Torschuss kam gegen Stuttgart der aus dem Harzer Frauenfußball kommende Hexenschuss zum Einsatz. Mit mäßigem Erfolg. Gegen Nürnberg sollte die medizinische Abteilung der „Roten“ ein paar Mullbinden und Slomka ein paar Ersatzsportler mehr einpacken.

Als möglichen Neu-96er hat eine Boulevardpostille, warum auch nicht, einfach mal Roque Santa Cruz ins Rennen geworfen. Santa Cruz will unbedingt wechseln, Hannover sei sehr schön, ließ er aus England verlauten, besonders das Knochenhaueramtshaus und die Michaeliskirche, aber er müsse jetzt auch auflegen, das Kleingeld sei alle, und es regne.

Nach Platzwart-Informationen soll auch Wayne Rooney gesehen worden sein, auf dem Rasthof Garbsen („What a fucking brilliant Calenberger Pfannenschlag!“). Andres Iniesta („Que significa Calenberger Pfannenschlag?“) hat abgesagt, das spanische Mittelfeldtalent liebäugelt mit einem Wechsel zu Fahrstuhl Braunschweig und will mit dem Zweitligarückkehrer den direkten Wiederabstieg in Angriff nehmen. Indes hat 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke den Kontakt zu Santa Cruz bestätigt: „Er hat heute bei mir übernachtet. Mal sehen, was da jetzt bei rauskommt.“ Die beiden offensiven Zungenbrecher Zouhaier Dhaouadi und Abdou Traoré kommen laut Schmadtke erst nächste Woche vorbei: „So viel Platz habe ich bei mir nicht.“ Sportchefs werden bei 96 immer schon kurz gehalten.

Apropos kurz: Als Ersatz für Altin Lala steht Schmadtke kurz vor der Verpflichtung von Kaká, der nach dem Sahin-Wechsel zu Real spontan mehrere Bewerbungsmappen in Umlauf gebracht hat. Kaká könnte – gut für den Etat – die alten Trikots von Lala auftragen, die Beschriftung müsste lediglich an zweieinhalb Stellen korrekturbeflockt werden. In der Pension Schmadtke ist Kaká für kommende Woche angemeldet. Lala wiederum könnte im Sommer endlich ins Eventfach wechseln, als Patron für das neue Kultgetränk auf dem hannoverschen Schützenfest: Lüttje Lala. Gibt’s auch als Meter.

Der Platzwart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.