Vorfreude auf Leon

Ja, ist denn schon wieder Weihn …? Nein, zum Glück nicht, aber Saisonbeginn, genauer gesagt: Trainingsbeginn. Dienstag legen die “Roten” wieder los mit der ersten Übungseinheit für die neue Saison.

Ganz ehrlich: Richtig vermisst habe ich sie in den vergangenen Wochen nicht. Irgendwie hat die Rückrunde nur wenig Spaß gemacht. Das lange Theater mit Mirko Slomka und Jörg Schmadtke, die komische Stimmung bei den Heimspielen, in denen die einen Fans die anderen Fans ausgepfiffen haben, peinliche Auftritte wie gegen die Bayern, die vielen Auswärtspleiten  … Richtige Freude kam da nicht mehr auf.

Aber langsam beginnt die Vorfreude auf die neue Spielzeit. Jeder freut sich da ja auf etwas Anderes. Ich freue mich vor allem auf Leon Andreasen. Der Däne trainiert bereits wieder (Ihr seht ihn auf dem aktuellen Foto), es wird sein Comeback nach der Kreuzbandverletzung, und ich gönne ihm, dass er wieder schmerzfrei ist und schnell in Topform kommt. Mir gefällt seine Leidenschaft, sein Willen, nach Rückschlägen wieder aufzustehen. Er ist dazu ein großer Sympathieträger, und über seine Qualitäten als Fußballer muss man vermutlich überhaupt nicht diskutieren: Er kann eine Mannschaft mitreißen, ist ein großartiger Zweikämpfer und für einen defensiven Mittelfeldspieler extrem torgefählich.

Mit Andreasen wird 96 im Mittelfeld eine Klasse besser als zuletzt. Jede Wette!

Fu§ball Hannover 96 Training

Dieser Beitrag wurde unter Die Roten abgelegt und mit , , verschlagwortet am von .
Heiko Rehberg

Über Heiko Rehberg

Heiko Rehberg, 48 Jahre, schreibt seit 1992 über die "Roten" und hat von der 3. bis zur 1. Liga alles mitgemacht. Der Sportchef war für die HAZ bisher bei jeweils vier Fußball-Welt- und Europameisterschaften, kickt, wenn es das Knie zulässt, noch in der Altherren des FC Neuwarmbüchen, und gehört zum Trainerteam der HAZ-Fielmann-Fußballschule.

Ein Gedanke zu „Vorfreude auf Leon

  1. Nordtop1

    Ja, stimme absolut zu! Leon hat doch merklich sehr gefehlt. Nach seiner Verletzung fing es an, mit 96 bergab zu gehen.

    Neben Andreasen auch noch ein wieder gesunder Huszti, ein wieder spielfreudiger Schlaudraff, dazu Stindl und nun auch Bittencourt …

    Ich denke, da kann und darf man als Fan einiges erwarten. Wichtig ist aber, dass nun endlich Ruhe in den Verein einkehrt und die Mannschaft wieder eine verschworene Gemeinschaft wird, wo jeder für jeden kämpft (wie z. B. noch vor zwei Jahren).

    Dann traue ich den 96ern einiges in der neuen Saison zu!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>