Von der Laufgruppe zum Luxusproblem

Die Laufgruppe, die bei der Ankunft im Trainingslager in Österreich fleißig ihre Runde auf der Sportanlage des SV Stegersbach drehte, hat sich in den vergangenen Tagen stark dezimiert. Steven Cherundolo, Leon Andreasen, Hiroki Sakai, Leonardo Bittencourt, Christian Schulz und Salif Sane hatten am Anreisetag nur Laufschuhe an, Manuel Schmiedebach und Karim Haggui übten individuell. Vielleicht liegt es an der guten Luft und dem leckeren Essen im Burgenland, wahrscheinlicher jedoch an der guten Betreuung und medizinischen Versorgung: Bis auf Kapitän Cherundolo treten mittlerweile alle wieder gegen den Ball.„Alles gut“, das ist die häufigste Antwort, wenn man die zurückgekehrten Spieler nach ihrem Befinden fragt. Zweieinhalb Wochen sind es noch bis zum Saisonauftakt gegen den VfL Wolfsburg. Das ist nicht viel Zeit, um auch die lange Zeit pausierenden Spieler richtig fit zu bekommen. Bei 96 sind sie jedoch optimistisch, dass die restlichen 18 Tage ausreichen werden.

Kommen keine weiteren Verletzungen hinzu und sind alle Profis, die mit im Trainingslager waren fit und beschwerdefrei, dann wird Trainer Mirko Slomka am 1. Spieltag sogar ein Luxusproblem haben. Nicht nur im Mittelfeld herrscht großes Gedränge (Stindl, Hoffmann, Huszti, Prib, Schmiedebach, Bittencourt, Andreasen), auch auf der linken Abwehrseite (Pander und Pocognoli, vielleicht auch Schulz) und in der Innenverteidigung (Sane, Haggui, Schulz, Avevor) tobt ein spannender Konkurrenzkampf. Für hinten rechts scheint Sakai rechtzeitig fit zu werden, und im Angriff läuft alles auf Mame Diouf und Jan Schlaudraff hinaus. Passt, wie der Österreicher sagt.

Dieser Beitrag wurde unter Die Roten abgelegt am von .

Über Christian Purbs

Christian Purbs, 48 Jahre, ist mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga 2002 bei 96 als Bereichterstatter eingestiegen. Er begeistert sich besonders für Sportarten, in denen der Ball im Spiel ist und kickt noch regelmäßig in einer Hobbymannschaft. Mit großem Interesse beobachtet er alles, was mit dem FC Bayern zu tun hat.

Ein Gedanke zu „Von der Laufgruppe zum Luxusproblem

  1. Enrique del Gotemburgo

    Sehr schön, sieht ja schon besser aus. :)

    Nur im Sturm gibts bald ein großes Problem – vom viertbesten Sturm der Liga zurück in die Mittelmäßigkeit. Und das ist Slomkas und Dufners Schuld. Ich denke Moa wäre geblieben, wenn man ihn gewollt hätte. 3 Mio, ein ganz großer Witz. Geht Diouf tatsächlich ist meine Vorfreude auf die Saison erstmal komplett weg, dann erwarte ich nicht mehr viel. Viel Glück beim Finden eines Stürmers mit Moas Qualität – den wirds nichtmal für 8 Mio oder so geben.

    Nun gut, keine schlechte Laune hier. Ich weiss nur nicht, was sich Slomka und Dufner gedacht haben. Also, ich hoffe einfach mal aufs Beste. :)

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>