Alles klar bei Tarnat

Schaute beim Trainingsspiel gegen den FC Aarau vorbei: Michael Tarnat, ehemaliger 96-Spieler und heute Nachwuchskoordinator beim FC Bayern. Treblin

Schaute beim Trainingsspiel gegen den FC Aarau vorbei: Michael Tarnat, ehemaliger 96-Spieler und heute Nachwuchskoordinator beim FC Bayern.
Treblin

Wintertrainingslager in der Türkei und besonders Testspiele der  Fußball-Bundesligisten sind auch immer ein beliebter Treffpunkt für Trainer, Manager und Berater. Manch ein Profi oder Ex-Spieler nutzt auch die Gelegenheit, ehemalige Teamgefährten wiederzusehen. So waren viele 96er, die sich heute per Charterflug wieder auf den Heimweg machten, beim Test des SC Paderborn, um den früheren „Roten“ Moritz Stoppelkamp zu treffen.  Beim letzten Trainingslager-Test von Hannover 96 gegen den FC Aarau (3:1)  wiederum guckte Michael Tarnat kurz bei den „Roten“ vorbei.

Tarnat ist inzwischen 45 Jahre alt und Nachwuchskoordinator beim FC Bayern München. Er berichtete stolz, dass sein Sohn Niclas in der U17 des deutschen Rekordmeisters spielt. „Es war eine schöne Zeit in Hannover“, sagte der frühere Linksverteidiger, „aber so viele von damals sind ja nicht mehr dabei.“ Er hat von 2004 bis 2009 bei 96 gespielt und dabei 100 Bundesligapartien absolviert. Einer, den er noch gut kennt, ist Jan Schlaudraff. Der 31-Jährige (seit 2008 in Hannover) stand allerdings unten auf dem Rasen, er war Kapitän des jungen 96-Teams. Also gab es von der Tribüne aus Aufmunterung für Schlaudraff. „Schlaufi, Junge, alles klar!“, rief Tarnat lautstark, „komm, gib alles.“

Nun, Schlaudraff nahm seinen ehemaligen Mitspieler beim Wort, spielte sogar lange überragend. Davon konnten sich am Dienstag unter anderem auch der frühere Bundesligatrainer Wolfgang Wolf (unter anderem 1. FC Nürnberg, 1. FC Kaiserslautern, VfL Wolfsburg), der jetzt Leiter der Fußballabteilung beim FCN ist, Nürnbergs Manager Martin Baader und Wolfgang Geiger, einst Ko-Trainer von Ralf Rangnick bei Hannover 96 und jetzt Berater des Managements bei RasenBallsport Leipzig (auch dort ist Rangnick sein Boss) überzeugen. Interessierter Gast war auch Stefan Pralle, der Geschäftsführer des TSV Havelse. Der Regionalligist ist derzeit im Trainingslager in Side.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.