Wer bringt 96 wieder in die Spur?

Fußball Bundesliga 3. Spieltag: 1. FSV Mainz 05 - Hannover 96 am 29.08.2015 in der Coface Arena in Mainz (Rheinland-Pfalz). Der Hannoveraner Torwart Ron-Robert Zieler gestikuliert im Spiel. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Hilf- und fassungslos: Auch 96-Torwart Ron-Robert Zieler hofft auf bessere Zeiten.

Ein Punkt aus den ersten drei Spielen: Der schlappe Bundesligastart der „Roten“ sorgt bei den Fans für fassungsloses Kopfschütteln. Das war bislang viel zu wenig, darin sind sich alle einig, um in der Bundesliga bestehen zu können. 96 hätte noch einmal nachlegen können, doch Trainer Michael Frontzeck und Clubchef Martin Kind sind der Meinung, dass es der vorhandene Kader schon richten wird. Frontzeck fordert Geduld und Zeit, dann soll alles besser werden.

Das ist der Zustand, in dem sich 96 in der Länderspielpause präsentiert. Wagen wir den Blick nach vorne: Ist der 96-Kader wirklich gut genug besetzt, um in der Liga mithalten und wenigstens die Klasse halten zu können? Welche Spieler haben das Potenzial, 96 wieder in die Spur zu bringen? Hängt die aktuelle Formschwäche von Spielern wie etwa Salif Sane, Manuel Schmiedebach und Oliver Sorg vielleicht mit dem fehlenden Selbstvertrauen zusammen? Dass sie es besser können, haben sie ja schon gezeigt. Und: Was muss passieren, damit der Knoten platzt? Sicher ist bislang nur: So kann udn darf es nicht weitergehen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Die Roten abgelegt am von .

Über Christian Purbs

Christian Purbs, Jahrgang 1966, ist mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga 2002 bei 96 als Bereichterstatter eingestiegen. Er begeistert sich besonders für Sportarten, in denen der Ball im Spiel ist und kickt noch regelmäßig in einer Hobbymannschaft. Mit großem Interesse beobachtet er alles, was mit dem FC Bayern zu tun hat.

19 Gedanken zu „Wer bringt 96 wieder in die Spur?

  1. Micha

    „Wer bringt 96 wieder in die Spur?“
    Martin Kind!!!

    Okay, Spaß beiseite….
    Schließlich sagt er selbst er sei für alles verantwortlich.
    Mal sehen ob die Länderspielpause etwas bewirkt.
    Jetzt hat man prinzipiell nochmal 2 Wochen Zeit um sich zu finden. Zusätzlich zu den 8 Wochen Vorbereitung. Ausserdem kann man nun schon grob das Leistungspotential der Mannschaft und des Gegners einschätzen weil alle jetzt 3 Spiele hinter sich haben.
    Sofern unsere Profis nicht die A….backen zusammen kneifen und wenigstens Laufen, Kämpfen, Ackern sind die Aussichten ziemlich duster in Hannover.
    Wenn in den nächstwn Spielen keine Besserung in Sicht ist wird Frontzeck die nächste Länderspielpause vom Sofa aus verfolgen. Sehe aber auch keinen anderen Trainer oder Spieler der uns momentan sofort weiterhilft.
    Es stehen immer noch 11 Leute aufm Platz die sich bewegen müssen und endlich Leistung bringen müssen für ihr Geld.

    Antworten
  2. margi

    Frontzeck fordert Geduld und Zeit. Beides sollten wir ihm geben. Es gab bisher erst 3 Spiele, die gezeigt haben, dass noch nicht Alles funktioniert. Wie denn auch, wenn ständig einer der neuen Spieler ausfällt. Hoffentlich verletzt sich keiner bei den Länderspielen. Wir haben leider keine 2. Mannschaft wie Bayern, Leverkusen und Dortmund auf der Bank.
    So nervig das ist, wir sollten abwarten. Im Spiel gegen Dortmund wird es kein Wunder geben, ich glaube niemand erwartet einen Sieg von 96. Jetzt hat sich auch noch Sané krank gemeldet und Kyotake hat private Probleme. Hast du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu. Aber, das lässt ja hier im Forum Niemand gelten……………

    Antworten
  3. G7

    Mit dem nächsten Dreier kommt das Team wieder in die Spur. Ich kann die ganze Aufregung nicht nachvollziehen. Unter MS haben wir zwei Jahre lang über unsere Verhältnisse gespielt und hatten Glück, dass die Buli-Konkurrenz schwach war. Die damals bestende gute Ausgangslage konnte bei den Transfers nicht genutzt werden. Jetzt findet der lange angekündigte und längst überfällige Umbruch statt und es geht für uns jetzt wieder mal um Platz 15. Nichts anderes! Wir müssen gegen Teams auf Augenhöhe vor allem zu Hause punkten. Hertha, Ingolstadt, HSV, Werder, Darmstadt, Stuttgart, Hoffenheim alle sind schlagbar. Und wir schlagen sie. Das reicht zum Buli-Verbleib und in der nächsten Saison sind die Jungs eingespielt und das Team kann punktuell verstärkt werden („Spielmacher“, Stoßstürmer). Dann ist Pizarro auch erst 37 und wäre weiterhin ein Mann für die 70. Minute.

    Antworten
    1. Jochen

      Ich sehe keinen Umbruch. Statt dessen einen so nicht erwarteten Einbruch. Ich meine, dass diese Mannschaft so schnell keiner „in die Spur bringt“. Herr Kind -der sicher viele Verdienste hat- hat mit vielen Fehlentscheidungen zu der jetzigen Situation wesentlich beigetragen. Herr Dufner -um es mal milde auszudrücken- hat mehr als unglücklich agiert. Und der Trainer Herrr Korkut war schlicht völlig überfordert. Nun soll es Herr Frontzek richten, der wohl Ruhe ausstrahlen mag, aber wohl ebenso überfordert zu sein scheint wie sein Vorgänger.
      „In die Spur“ bringt diese Mannschaft, in der die meisten Spieler gerade mal Zweitliga-Niveau haben vermutlich keiner. Das ist sehr traurig! Nur mit viel Glück und großer Einsatzbereitschaft kann der Abstieg vermieden werden. Das ist um so trauriger, weil die Situation nicht fehlendem Geld geschuldet ist.

      Antworten
  4. Manni01

    Vielleicht sollte man noch einen Backup für Kyotake holen , man weis nie wann er verletzt ist , es gibt da einen Joann Carcuff der derzeit vertragslos ist und ein Weltklassespieler war , aber bestimmt nichts verlernt hat und in jeder Manschaft wo er gespielt hat ein Führungsspieler war , einen Versuch ist es wert.

    Antworten
  5. STEFAN

    Mario Basler wird nach seinem RTL Tanzdebakel auch ein Kandidat.

    Den Geschäftsführer Sport könnte doch der Bufdi vom Kind machen

    Antworten
  6. margi

    Ich bin entsetzt! In der BILD läufte grade eine Kampagne gegen Zieler!!
    Unter dem Motto „Zieler sitzt sich bei Jogi Löw reich……….“ wird negativ berichtet.
    Auf Zieler hat man sich bei der BILD aber mal so richtig eingeschossen.
    Wie oft hat uns Zieler schon den Hintern gerettet? Da sollte unsere Vereinsführung mal Klartext reden. Aber auch Herr Köpke sollte mal Stellung beziehen.
    Ich muss leider sagen, dass solche Berichte Meinungsmache sind und hoffe, dass sich die Herren Löw und Köpke nicht davon beeinflussen lassen. Unsere Abwehr muss sich schnellstens wieder berappeln, damit Zieler nicht mehr so oft hinter sich greifen muss. Denn eins ist klar, steht die Abwehr nicht gut, ist auch ein so guter Torwart wie Zieler machtlos!

    Antworten
  7. Daniel Garofalo

    KEINER

    Wir steigen ab.
    Wir sind zu unreif für die 1. Liga.

    Leider glaube ich nicht an unseren Trainer und ich vermisse Spieler die den unterschied machen können.
    Ich hoffe das ich falsch liege.

    Niemals allein!!!

    Antworten
  8. JENS

    Geiler Samstag im Stadion gewesen. Zumindest als BVB-Fan.

    Als Hannoveraner und 96-Zweitfan stelle ich mir mittlerweile die KINDsche Systemfrage: Was mache ich hier eigentlich?

    Zu seiner Vorstellung für eine Nachfolge-Lösung für den Managerposten sagte Kind: „Ideal wäre es, wenn er Erfahrung in der Bundesliga hat, im Sport. Was er braucht, ist Vertragsmanagement, das wird immer komplexer. Und er muss natürlich auch die Schnittstelle zu den wirtschaftlichen Fragen beherrschen.“

    Ohne Worte – NEIN er merkt es wohl selbst nicht mehr.
    Gibt es denn keinen PR-Berater den Kind zum Selbstschutz einstellen kann?

    Antworten
  9. JENS

    Ist gut margi.

    Meinte nur es liest sich so cool: also der neue Manager sollte Ahnung von Sport haben, Fussball, Verträgen etc.

    Ich will gar nicht wissen was für Deppen sich da beworben haben um so ein Statement abzugeben…

    Sei’s drum – klingt so nach: also beim Fussball sollte der Ball schon rund sein oder andere Selbstverständlichkeiten.

    Zwar war das Spiel gegen den BVB schon besser aber bundesligatauglich? Sprechen wir uns nochmal im November

    Antworten
  10. Peter Wichmann

    Der Frontzeck braucht soviel Zeit bis er in der 2.Liga landet. Bisher hat er doch alle Spieler
    schlechter gemacht! Man sieht überhaupt kein System. Herr Frontzeck sollte ganz schnell
    gehen. 96 braucht einen Trainer und nicht so einen Nichtskönner!!!

    Antworten
  11. Enrique del Gotemburgo

    Quod erat demonstrandum. Seit vielen vielen Wochen sehen sehr viele Fans, dass es so nicht funktionieren wird. So langsam sollte es auch dem Letzten dämmern. Erfüllt mich nicht mit Genugtuung, das von Beginn an realistisch eingeschätzt zu haben. Es macht mich fassungslos und ärgerlich, dass die Verantwortlichen eine so große Chance auf einen vielversprechenden Neuaufbau verpasst haben. Wer anscheinend 24 Mio für Transferausgaben in der Kasse hat und sich trotzdem mit einem Kreativspieler (Kiyotake) im Kader begnügt, der ist naiv.

    Klaus, Bech, Saint-Maximin, Benschop und Erdinc müssen alles nichtmal Fehleinkäufe sein. Zwei von denen in eine stabilere Mannschaft einzubauen, wäre sicher kein Problem gewesen. Darida war auf dem Markt und billig. Hunt auch. Petersen und Ibisevic auch. Bei denen weisst du was du (sofort) bekommst. Darunter, dass solche Stützen nicht vorhanden sind, leiden all die geholten Neuzugänge und verlieren sicher viel Selbstvertrauen. Schöne Abwärtsspirale, die man absolut noch braucht…

    Dabei ist 96 gar nicht so weit entfernt davon, konkurrenzfähig zu sein. Hätte man etwa Darida und Petersen – ich bin mir sicher, es sähe jetzt sehr anders aus. Die Mannschaft hat ja durchaus gezeigt, dass mal was gehen kann. Leons Tor beispielsweise war nicht Abseits. Man stelle sich vor, es hätte schnell 2:0 gestanden. Das hätte einige Probleme überdecken können und Selbstbewußtsein gebracht. Bißchen Pech zu Anfang war auch dabei. Auf Spiellänge reicht die Qualität in der Offensive einfach nicht. Schon gar nicht auf Saisonlänge.

    Zwei gute Spieler auf den richtigen Positionen dazu hätten diese Mannschaft meiner Meinung nach schon konurrenzfähig machen können.
    So ist man voll in der Abwärtsspirale, es wird äßerst schwierig werden, den Anschluß zu behalten.

    Trainerwechsel? Frontzecks Schuld ist meiner Meinung nach am größten, was die Kaderplanung angeht. Dass ein Trainerwechsel derzeit viel bringen würde glaube ich nicht. Ich würde ihn erstmal weiterarbeiten lassen. Er meinte, nach 10 Spieltagen würde man mehr wissen. Ich wäre sehr gespannt, zu welchen Erkenntnissen er dann kommt. Sollte mich nicht wundern, wenn er dann als Letzter erkennt, dass wirklich Verstärkungen gebraucht werden. Richtige, die sofort helfen.

    Antworten
  12. Nordtop1

    @ Enrique del Gotemburgo

    Guter Kommentar! Stimme in Vielem zu. Laßt dem Trainer doch noch etwas Zeit. Bei 96 wurden bekanntlich schon viele gute Trainer vorzeitig entlassen, wenn es zeitweise mal nicht so lief. Das hat mich oft geärgert und enttäuscht. Und die negative Stimmungsmache in den Medien und in den verschiedenen Foren (auch hier!) finde ich erst recht falsch. Man sollte in schwierigen Situationen zusammenhalten (Niemals allein!), und sich nicht daran beteiligen, immer noch mehr Unruhe hinein zu bringen.

    Und zu Leons Tor: Ganz recht! Sehe ich auch so. Dazu der nicht gegebene Handelfer in Augsburg … . Und besonders im Dortmund-Spiel: Weder ein Pep, ein Kloppo, ein Heynckes noch ein Wenger auf der Bank hätten am Eigentor und den beiden Elfmetern etwas geändert: Es liegt also nicht (immer) am Trainer! Bei individuellen Fehlern der Spieler kann der beste Trainer nichts machen.

    Also, laßt doch den Trainer mal in Ruhe und unterstützt lieber die Mannschaft!

    Auf 96, schieß ein Tor! Wünsche euch einen Sieg in Wolfsburg.

    Antworten
    1. Enrique del Gotemburgo

      Danke. Nicht, dass ich falsch verstanden werde: Meiner Meinung nach hat man in diesem Sommer sehr gravierende Fehler gemacht. Dufner und Frontzeck. So ist man nicht bundesligatauglich. Viele haben das kommen sehen.

      Aber ja: Was eine Trainerentlassung jetzt bringen sollte ist mir total unklar. Logisch, dass die Medien den Trainer diskutieren. Aber sorry, da hat Martin Kind Recht – Hauptproblem ist, dass zu wenig Substanz da ist, die Offensivqualität kein Bundesliganiveau hat. Was mich allerdings ärgert ist, dass er das so öffentlich auch sagt. Das bringt 96 überhaupt nichts außer mehr Verunsicherung und Druck für Trainer und Mannschaft. Keine gute Atmosphäre zum Arbeiten. Das war großer Mist.

      Die Kacke ist am Dampfen, wie erwartet. Und während Frontzeck neben Dufner der Hauptschuldige an dem bisherigen Disaster ist, hat er mit einem wahrscheinlich Recht: Gute Transfers hätte ich 96 Ende August nicht mehr zugetraut. Wahrscheinlich hätten sie irgendeinen Mist vom Zaun gebrochen. Nicht etwa Hunt oder Ibisevic geholt.
      Ist ja auch ein Problem: Wenn du den Kader ab Juni schon aufgefüllt hast mit Spielern (die es am Ende nicht in Stammelf schaffen), stellst du deine eigenen Transfers ja direkt in Frage, wenn du dann nochmal nachbesserst. Konnte man sich wohl nicht so schnell eingestehen, dass die Kaderplanung nicht passt. Führt nun wohl zum GAU. Aber vielleicht tatsächlich besser, dass dann andere kommen und das Geld hoffentlich im Winter besser investieren.

      Jetzt kann nichts gemacht werden. Außer zu hoffen, dass man im Winter vielleicht mindestens 10 Punkte beisammen hat. Und dann die Spieler irgendwie wieder aufrichten kann.

      Ich würde Bobic holen. Gute Transfers hat der viele gemacht, etwa Maxim, Kostic und Ginczek. Ein Oliver Kreuzer kann sowas nicht vorweisen. Gute Transfers sind die Grundlage. Allerdings meine ich, dass die Mannschaft im Winter unbedingt mehr Kreativkräfte braucht. Kiyotake alleine reicht nicht aus. Du kannst eben nicht gegen jede Mannschaft ausschließlich mit schnellem Umschaltspiel bestehen. Selbst wenn du darin gut bist. Sobald du das 0:1 kassierst funktioniert das eh nicht mehr. Gibt es dann keinen Plan B, sieht das übel aus.

      Natürlich wünsche ich Frontzeck und der Mannschaft weiterhin, dass sie mich wiederlegt und den Anschluss nicht ganz verliert. Pfiffe helfen jetzt überhaupt nicht. Ich bin zu weit weg, hoffe aber, dass die 96-Fans gut anfeuern werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.