Geht es wirklich ohne Sané?

Training Hannover 96 Salif Sane of Hannover Thomas Schaaf Foto: Nigel Treblin

Salif Sane im Gespräch mit Trainer Thomas Schaaf. Foto: Nigel Treblin

Er zählt zu den wenigen Konstanten in diesem Spieljahr bei 96. Es gibt eigentlich sogar nur zwei Profis, die regelmäßig ihre Leistungen abrufen. Zum einen ist das natürlich Ron-Robert Zieler. Der Nationaltorwart der „Roten“ spielt eine bärenstarke Saison, ist ein großer Rückhalt, ohne den die Tabellensituation wahrscheinlich noch trostloser als ohnehin wäre. Der andere ist Salif Sané. Der lange Mittelfeldspieler ist Abfangjäger und Antreiber zugleich.

Beim 0:3 in Leverkusen war der Senegalese gesperrt wegen seiner fünften Gelben Karte. Normalerweise nichts Ungewöhnliches. Aber es scheint, als hätte Sané trotz der mäßigen 96-Leistung ohne ihn seinen Stammplatz verloren. Trainer Thomas Schaaf beorderte ihn jedenfalls in den Trainingseinheiten am Dienstag und Mittwoch ins sogenannte B-Team. Statt Sané spielte wie schon in Leverkusen Hotaru Yamaguchi im rechten Mittelfeld. Muss der 25-Jährige also am Sonnabend im  – nennen wir es ruhig Schicksalsspiel gegen den FSV Mainz  05 zuschauen?

Natürlich war es nur Training, aber 96-CoachThomas Schaaf hat bisher immer auf die Elf gesetzt, die er vorher auch in den Übungseinheiten zusammengestellt hat. Auch seine Aussagen bei der Pressekonferenz legen diesen Schluss nahe. „Sané ist ein wichtiger Spieler. Er verfügt über hervorragende Qualitäten, und wir erhoffen uns noch sehr viel von ihm in der Zukunft“, sagte Schaaf, führte aber an: „Es gibt aber für keinen Spieler bei uns einen Freifahrtschein.“ Was meint ihr, kann es sich 96 in dieser Situation leisten, einen wie Sané draußen zu lassen?

83 Gedanken zu „Geht es wirklich ohne Sané?

  1. Judas

    Vielleicht sollte Schaaf unserem Ron-Robert mal ein paar Spiele auf die Bank setzen…

    Was Zieler bislang in dieser Saison abgeliefert hat – war ja bekanntlich unter aller Sau….
    Genauso wie Sane…
    Zum noch schlechter als Gülle oder Albornoz…

    Mal im Ernst:
    Wenn sich Schaaf mal richtig beliebt machen will bei den Fans – sollte er mal die komplette Amateurmannschaft aufstellen – da würden sogar wieder mehr Leute ins Stadion kommen, weil Sie ehrlicheren Fussball erwarten könnten, als das Trauerspiel dieser Elf.

    An unser KIND: das spart sehr viel Geld – Amateure im Profibereich einzusetzen ;-))
    Die Ergebnisse sind zwar durch die Bank beschissen, aber hej – Fussball ist ein Business..

    Frage ans Publikum:
    Um wieviel Euronen vergünstigt sich die Dauerkarte in der nächsten Zweitliga-Saison?
    Maximaler Luxus ist gewährt – freie Platzwahll – keinen Brüllaffen, der neben einem sitzt.

    Er geht tatsächlich voran mit 96 – LOL

    Antworten
  2. Judas

    Schaaf ist in der unglücklichen Situation, dass er gerne ein offensiveres 4-4-2 spielen will, also mit Raute: 4-1-2-1-2
    Um eine sinnvolle ELF aufzustellen, sind dafür aber keine passenden Spieler vorhanden.(okay, dass ist nicht Schaafs Fehler)
    Was hilft es – wenn ich 4-5 Positionen besetzen kann – bei den anderen aber massive Qualitätsprobleme vorherrschen.

    Als guter Trainer würde er erkennen, dass wohl nur ein 4-2-1(Kiyotake)-1(Bech)-2
    mehr Offensivstärke ausstrahlt.

    Wir können nur mauern und hoffen – Umschaltspiel (1 Ballkontakt) und STANDARDS trainieren bis zum Umfallen.

    Frage ans Publikum:
    Wann waren doch gleich die Sondereinheiten angesetzt, damit sich die Mannschaft FINDEN kann, bzw. BESSER EINSPIELEN KANN

    Junge, junge,….

    Antworten
  3. Pizzafan

    Yamaguchi im Team zu belassen, halte ich für keinen Fehler. Seine Leistung ging im letzten Spiel etwas unter, da bei einem 0-3 kein Spieler auffällig gut gespielt haben kann. Aber er war sehr ballsicher, gewann nahezu alle seiner Zweikämpfe und zeigte, dass er auch Situationen spielerisch lösen kann. An Einsatz mangelt es dem Japaner DEFINITIV nicht! Meiner Meinung nach hat Thomas Schaaf den Fehler begangen und nicht auf zwei 6er vor der Abwehr zurückgegriffen. Ob Sané oder Yamaguchi, beides sind keine Außenspieler! Da kann man einen Uffe Bech aufstellen. Gegen Darmstadt oder Mainz kann man auch ruhig mit zwei Stürmern agieren, gegen Mannschaften wie Leverkusen, Dortmund oder München ist das sicher keine gute Idee. Auch Thomas Schaaf muss zeigen, dass er variabel ist in seiner Denke. Ich kann nicht stur mein System durchziehen, wenn ich dafür ggf. nicht die richtigen Spieler zur Hand habe.

    4-2-3-1 würde für mich mehr Sinn ergeben, weil die Mannschaft dann wesentlich kompakter steht. Man kann im Laufe des Spiels immer noch auf ein 4-1-3-2 umstellen, mit zwei offensiveren Wechseln, wenn es der Spielverlauf erfordert.

    Antworten
  4. Pizzafan

    Schauen wir mal! Gegen Mainz gibt es jetzt keine Ausreden mehr! Der Anzug muss sitzen. Zwei Dinge: Egal wer spielt, wir müssen dumme individuelle Fehler reduzieren, das heißt unnötige Ballverluste an der Mittellinie oder auch in der gegnerischen Hälfte, verlorene Zweikämpfe am 16er a al Hoffmann vs. Leverkusen und dazu müssen die Stürmer die richtigen Entscheidungen treffen und den Kopf oben haben, immer mit dem Gedanken, es geht hier um das TEAM! Wenn jemand also besser steht und ich mir als Stürmer nicht sicher bin, ich bring das Ding unter, ABSPIELEN! Anders herum, wenn man im Strafraum relativ zentral die Chance hat, abzuschließen, sollte man die Gelegenheit nutzen. Es geht hier jetzt nicht um einen Schönheitspreis oder ein Tor des Monats, das Runde muss ins Eckige, notfalls muss es reingearbeitet/erzwungen werden! Baustelle Nummer 1: Schmiedebach auf die Bank oder neben Yamaguchi oder Hoffmann + zentral hinter Almeida/Szalai Feuerkraft und Kreativität installieren. So wahnsinnig viele Optionen haben wir da nicht, aber es muss sich dort etwas verändern!

    Antworten
    1. thomas58

      Den letzten Teil Deiner Bewertung würde ich so unterschreibe, „Schmiede“ wird gerade auf der falschen Position verheizt. Ich würde ihn ebenfalls nur auf der 6 oder als RV sehen, d.h. ggf. Sakai dafür weiter vorn. Leute wie Prib, Albornoz und Gülselam (die anderen spare ich mir jetzt)haben meines Erachtens in der 1. Liga nichts zu suchen (deswegen sind sie sicherlich weder schlechte noch unsymphatische Menschen).
      Gegen Mainz: Meine Viererkette wäre Schmiedebach (ist nicht so hibbelig wie Sakai, dafür ist Sakai weiter vorne wertvoller (schneller, kann halbwegs gute Flanken)), Hoffmann, der Neue?, Schulle auf links (kann er nicht gut, aber immer noch besser als Prib, Albornoz oder Sorg), davor Sané, Bech, Hoszgutschi (mangels Kyotake, ich habe ihn nicht so gut gesehen wie einige hier, aber er ist Japs und mag sich ja entwickeln),Sakai und davor Almeida und Szalai.

      Antworten
  5. Judas

    Schau mer mal – Mein Tipp – Back to the Roots:

    PICKE

    Was in der F-Jugend funktioniert kann im Profifussball nicht so verkehrt sein.

    Antworten
  6. Kambada Geddon

    Offenkundig möchte Schaaf hier nur einen gewissen Egoismus von Sane sanktionieren und damit auch das Signal an die Mannschaft schicken, dass Teamgeist über allem stehen soll und er disziplinarisch keine Unterschiede macht zwischen Führungs – und Ergänzungsspielern.

    Steht sicher so im Handbuch des erfahrenen Fußballlehrers, aber da steht auch, dass man nur eine begrenzte Anzahl an Patronen für solche Spielchen hat.

    Salif wird den Wink verstehen und gestärkt aus der Nummer rauskommen, bei anderen Spielern würde die gleiche Maßnahme aber sicherlich nach hinten losgehen und dann wird es in der Tat schwierig, einen angeknockten Spieler wieder auf die Beine zu kriegen.

    Mein Tipp – Sane kommt in der 70. für einen blass gebliebenen Mitspieler und macht per Kopf den viel umjubelten Siegtreffer.

    An Judas – unsere Dauerkartenpreise liegen derzeit 7,5 % unter dem Erstligadurchschnitt und 12,4 % über dem Zweitligadurchschnitt …. das erklärt das momentan gezeigte Preis/Leistungsverhältnis

    Antworten
  7. Nur Mut

    …. mal im Ernst: dies sind doch alles ziemlich sinnlose Gedanken, ob der Eine oder Andere spielen soll. Na klar, sollten die wirklich guten Spieler spielen. Aber welche wirklich Guten kann den 96 präsentieren? Aber die wenigen Guten können ein Spiel nicht allein gewinnen… Und die trostlosen Vorstellungen der letzten Spiele sollten doch jedem klar machen, dass die Saison für 96 gelaufen ist.
    Damit das Ergebnis nicht ganz so desolat ausfällt (mal gut, dass der Rekord von TBorussia nicht mehr zu knacken ist) empfehle ich 96: Schickt die Kicker in unbezahlten Sonderurlaub (spart Geld und schützt vor Verletzungen) und tretet zu den Spielen nicht an: das Ergebnis zum Saisonende bleibt gleich, aber wenigsten ohne desaströses Torverhältnis.
    Fröhlich bleiben…

    Antworten
  8. Kambada Geddon

    Ich finde es ja mutig, ohne Ahnung von Bundesligahistorie, Fair Play, Arbeitsrecht oder Ligastatuten hier mitzuschreiben

    Der schnellste Weg zurück zur Fröhlichkeit führt durch das feuchte Tal der Tränen – altes serbisch-skandinavisches Sprichwort

    Antworten
  9. Pizzafan

    Heute ist erstmal jede Hoffnung gestorben in Richtung Klassenerhalt. Eine solche Leistung wie heute würde selbst in ferner Relegation vs. Freiburg oder Bochum nicht ausreichen. Das ist ein ganz bitterer Tag für 96! Wenn man selbst gegen relativ schwache Mainzer (zumindest. was das Spiel nach vorne anbelangt) nicht gewinnt, kann es am Ende nicht reichen. Das wäre dann ein riesen rotes Wunder! Einzelkritik heute:

    Zieler (4)
    Sakai (3)
    Schulz (4)
    Milosevic (3,5)
    Prib (4,5)
    Hoffmann (5)
    Yamaguchi (6)
    Bech (4)
    Schmiedebach (5)
    Szalai (5)
    Almeida (4,5)

    Einwechselspieler:
    Sané (4)
    Sobiech (4,5)
    Karaman (5)

    Trainer (5)

    Eindrücke. Yamaguchi hat heute im Gegensatz zum Spiel in Leverkusen überhaupt nicht am Spiel teilgenommen, Schmiedebach wirkte unbeholfen auf der 10, Hoffmann mit wenig Akzenten aus dem Zentrum heraus, Szalais Leistungen waren gegen Leverekusen und Darmstadt deutlich besser, Zieler lässt sich von der Verunsicherung mancher Mitspieler ebenfalls anstecken.

    2 positive Dinge als Strohalm für die Optimisten:

    Der Tausch von Marcelo vs. Milosevic fiel kaum ins Gewicht und wir haben zumindest nur 1 Gegentor kassiert. Bringt nur nicht viel. wenn man vorne selber keine Buden macht.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass wir nach dem Dortmund-Spiel 5x hintereinander gewinnen, nur weil Kiyotake wieder mit an Bord ist. Aber lassen wir uns mal überraschen, was EIN Spieler da noch bewirken kann.

    Was mich aber am Meisten aufregt:

    Warum verdammt investiert man als Hannover 96 (nicht als Bayern/Dortmund oder Leverkusen, die können sich das mehrfach leisten), 2,0 Mio. für einen Spieler, der bei jedem 2. Spiel auf der Tribüne Platz nehmen darf und nicht eingesetzt wird? Haben wir soviel Geld im Überfluss? Tut mir leid. Ich verstehe das nicht. Jeder hat heute wieder gesehen, woran es am Meisten hakt. Die zentrale Position im offensiven Mittelfeld! Da hätte man sich den Fossum-Transfer auch sparen und die Summe für einen guten Zweck spenden können. Stattdessen, dass man ihn in solchen Spielverläufen mal 30 Minuten bringt, werden andere Spieler dann wieder von A nach B verschoben. Schlechter als die Anderen, hätte er es heute auch nicht machen können. Also Herr Bader, Herr Möckel und auch Herr Kind, ich frage Sie, was soll so ein Transfer? Wurde dem Spieler bei den Vertragsgesprächen mitgeteilt, dass er in der Saison 2015/2016 nicht mehr eingesetzt wird? Falls nicht, finde ich es eine Frechheit dem Spieler gegenüber und auch uns Fans. Sie nehmen 2 Mio Euro in die Hand und kaufen einen Perspektivspieler, der von draußen zusehen darf? In unserer Situation? Der, obwohl die Variante A (Kiyotake) verletzt nicht zur Verfügung stand, nicht eine Minute Einsatzzeit bekommt? Was ist das bitte für eine Transferpolitik? Nur mal so, für 2 Mio. hätten wir ggf. 2 der 10 besten Zweitliga-Spieler abgreifen können, die uns wahrscheinlich mehr geholfen hätten, als ein Sturm-Duo, dass zuletzt ein halbes Jahr auf der Bank verbracht hat. Die beiden (Almeida/Szalai) trifft keine Schuld, sie hängen sich rein, das kann man nicht sagen, aber eine Offensive besteht eben nicht nur aus 2 Spielern!!!

    Fazit: Großes Chaos! Der Abstieg ist so gut wie sicher!

    Antworten
  10. Manni 01

    Vielleicht sollte man sich doch um Jarmain Jones bemühen , denn was 96 wirklich fehlt ist ein Leader , er ist zwar ein dreckiger Leader , aber einer der die Manschaft führt und das braucht 96 jetzt

    Antworten
    1. Pizzafan

      Da gebe ich Dir zum Teil Recht @ Manni. Allerdings ist Jones auch ein Spieler, der gefühlt alle 4-5 Spiele gut ist für einen Ausraster, welcher zumeist einen Platzverweis und 2-3 Spiele Sperre nach sich zieht. Das würde uns auch nicht weiter bringen. Jedes Spiel in Unterzahl ist Stand heute eines zuviel. Das Problem mit dem Leader haben nicht nur wir, aber andere Mannschaften fangen das besser auf, bzw verteilen es auf 2-3 Spieler. An Kampfkraft mangelt es meiner Meinung auch nicht, sondern eher an spielerischer Qualität. Daran würde sich auch durch Jermaine Jones nicht viel ändern. Er hat sicher einen höheren Offensivdrang und ist auch mal für ein Tor gut, anders als Schmiedebach oder Hoffmann und die anderen 6er-Kandidaten (ausgenommen Andreasen, aber der ist ja leider pro Saison 20-25 Spiele nicht einsatzfähig!). Uns fehlt glaub ich eher ein echter Zehner (inkl. Standardschütze), der aus 16-20 Metern auch mal einen reinzimmern kann und ein defensiver Mittelfeldspieler, der das Spiel von hinten heraus aufzieht und ordnet. Hoffmann hat Ansätze gezeigt, heute allerdings war er wie die Meisten neben der Spur. Sanè kann abräumen und spielen, aber ist weniger Stratege. Yamaguchi offensichtlich noch überfordert mit der Bundesliga, wenn man das Spiel heute als Maßstab nimmt. Allerdings tut sich Schaaf auch keinen Gefallen damit, wenn er ständig die Positionen der Spieler ändert bzw sie nicht auf ihrer angestammten, gelernten Position einsetzt (Yamaguchi, Sané sind keine offensiven Außenspieler! und Schmiedebach kann die Nummer 10 ergänzen, aber nicht komplett ausfüllen)! Das müsste nach diesen drei Pleiten auch einem erfahrenen Trainer wie Thomas Schaaf aufgefallen sein.

      4-3-3 (Zieler – Sakai, Milosevic, Schulz, Prib – Hoffmann, Sanè, Schmiedebach – Szalai, Sobiech, Almeida)

      Wenn Kiyotake fit ist, was noch 2-3 Wochen dauern kann, Sanè oder Schmiede opfern und umstellen auf 4-2-1-3!

      Antworten
  11. G7

    Um mal was Positives zu schreiben: Zumindest hat sich der Abstand zum Relegationsplatz durch das schlechter gewordene Torverhältnis der Bremer verringert und auch der BTSV hat noch sieben Punkte Abstand zum Relegationsplatz. Und die Frage, wer spielen soll, kann man jetzt noch leichter beantworten: Es spielt keine Rolle (mehr), wer spielt.
    Die großen Schwächen im OM wurden nur von den Zuschauern erkannt, aber nicht von den sportlich Verantwortlichen (HAZ lesen bildet!). Zudem kommt, dass offenbar alle anderen Kellerkinder besser eingekauft haben. Da aus der katastrophalen Rückrunde der letzten Saison in der Sommerpause – entgegen großer Ankündigung! – keine Konsequenzen gezogen wurden und auch die spielerische Qualität sämtlicher Winterzugänge zweifelhaft ist, hoffe ich, dass für das Projekt Wiederaufstieg „Enrique del Gotemburgo“ und „Pizzafan“ gewonnen werden können. Bei beiden scheint mehr Fußballsachverstand vorzuliegen als bei den zuständigen Akteuren im Verein. Marko Marin, Diouf und Huszti, der auch bei chronischer Lustlosigkeit zumindest die Elfmeter verwandelt hätte, werden wir wohl trotzdem nur im Fernsehen sehen.

    Antworten
  12. margi

    Ich bin entsetzt über das Spiel gegen Mainz! Nun fahrt endlich in die Klosterpforte und lasst die Spieler von einem Psychologenteam „behandeln“. Es liegt nicht an der Einstellung oder der Physis, es ist der Kopf ! Hier muss Etwas getan werden! Mit Angst, zu Hause was falsch zu machen, kann ich kein Heimspiel gewinnen. Das muss Schaaf aus den Köpfen rauskriegen. Die Auswärtsspiele waren bisher (etwas) besser, als die Heimspiele. Jetzt ist es 5 vor 12 ! Man kann nur noch hoffen, dass Darmstadt gegen Hoffenheim gewinnt, um die Abstände nicht zu groß werden zu lassen.

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Margi: Das sehe ich ein bisschen anders. Wenn Darmstadt gewinnt, verabschiedet sich quasi ein Kontrahent um Platz 16. Das wird also durchaus eine Art Schicksalsspiel für den Aufsteiger, aber auch für Hoffe. Ob wir nun punktgleich 18. sind oder 3 Punkte Rückstand auf P17 haben, ist gar nicht so wichtig. Der Anschluss ist noch da, mindestens bis nach der Partie gegen Augsburg. Dann könnten es ggf. 9-10 Punkte auf Platz 16 sein, das wäre dann schon beinahe der sichere Abstieg. Aber auch das kann psychologisch manchmal Kräfte freisetzen, wenn man quasi nichts mehr zu verlieren hat und von allen bereits abgeschrieben wird, rein rechnerisch noch eine Minimalchance besteht, die aber keiner aussprechen mag. Wer mag es den Spielern verübeln? Sie haben jetzt 8 Endspiele (Lässt man das Dortmund-Spiel mal außen vor) und müssen von diesen 8 eigentlich mindestens 6 gewinnen, wenn man davon ausgeht, dass man in den letzten 5 Partien gegen Clubs wie Schalke, Bayern, Hertha, Gladbach vielleicht maximal noch 4 Punkte einplanen kann. Und jedes verlorene „Endspiel“ reduziert die Chancen und kostet Selbstvertrauen, ist doch logisch!

      Antworten
    1. Kambada Geddon

      Wieso denn jetzt der Vorwurf der Insolvenzverschleppung – die is doch nur bei Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung gegeben und – hey – momentan sieht es doch mit den vielen leistungsbezogenen Verträgen und den serienweise gesparten Punkteprämien bei gleichbleibend hohem Zuschauerschnitt finanziell sehr rosig aus.

      Für mich is das Glas weiter halbvoll – zugegebenerweise is der Inhalt aber derzeit geschmacklich sehr fragwürdig und auch hat auch eine ungewöhnlichen Geruchsnote … so einen Hauch von Schaafskäse.

      Antworten
      1. Anonymous

        Es wäre schlauer gewesen den Dauerkartenverkauf garnicht erst einzustellen.
        Dann würde der offizielle Zuschauerschnitt immer bei 40000 liegen.

        Auch wenn nur 20000 tatsächlich im Stadion sind…..

        Mal sehen mit welche Knebelverträge das KIND den Verein nach seinem Abgang aufbürdet um als Gesellschafter sauber raus zu kommen.
        Ohne die Fernsrhgelder und Sponsoren hat der Vetein nur die Zuschauer als Geschäftsgrundlage. Diese werden aber momentan konsequent verscheucht

        Antworten
        1. Kambada Geddon

          Hä? Der Dauerkartenverkauf is doch gaanich eingestellt, man wird nur aktuell keine los … gut, kommt dann umsatzmäßig auf das gleiche raus – diese derzeit omnipräsente berühmte ‚rote Null‘.

          Nebenbei – bei 96 beträgt der Anteil der Zuschauereinnahmen am Gesamtumsatz ca. 14,4 % und das bei knapp 85 % Stadionauslastung – das is dann also im modernen Fußballgeschäft eher ein Bonus, aber keine wirtschaftliche Grundlage.

          Antworten
          1. Judas

            Ich meinte ja auch, dass ohne die Fernsehgelder bzw. weniger Sponsoren in Liga 2 – zwangsläufig die Zuschauerbasis ein wichtiger Faktor ist.

            Der finanzielle Abstieg vom Ober- ins Unterhaus hat bereits viele Traditionsvereine schwer getroffen.
            Nürnberg, Lautern, Dresden…
            Wenn dann die Qualität des Kaders, Trainers, Managers und Präsidenten minderwertig ist – wird der Wiederaufstieg ein unmögliches Projekt.

            Nur wenn Investitionen wie bei Leipzig, Ingolstadt, Hoffenheim…getätigt werden besteht die Möglichkeit beim zurück zukommen

  13. Judas

    Respekt an Darmstadt!!!
    6 Punkte geholt gegen direkte Konkurrenten.
    Hätte 96 und Hoffenheim gegen Darmstadt gewonnen hätte 96 17 Punkte Hoffenheim 17 Punkte und Darmstadt 18 Punkte.
    Dann wäre ein kleine Restchance vorhanden.
    Jetzt gehts direkt runter…..Ole Ole 96bOle

    Wenn man bedenkt dass pro Spiel 18 Leute auf den Spielbogen kommen heisst dass 15 Leute permanent auf die Tribüne müssen.

    Wozu ein 2Mio.Spieler wie Fossum geholt wurde – aber nicht eingesetzt wird – bleibt die Logik von Bader und Kind.

    Teichgräber wird geschickt LV im Kader Fehlanzeige.

    Schaaf im EgoModus – will ein Zeichen setzen dass er der Chef ist und schickt den besten 96er Sane 35 Minuten auf die Bank

    Wahrscheinlich wird Schmiedebach noch 5 Spiele als 10er auflaufen bevor Schaaf endlich kapiert, dass er dafür nicht gemacht ist.

    Antworten
  14. Kambada Geddon

    @Judas Nun fallen die TV-Gelder ja nicht komplett weg, sondern gehen in der 2. Liga halt nur von über 30 Mio. auf 10 Mio. zurück – dann verkauft man noch wie im letzten Jahr der SC Freiburg ein paar Spieler an Vereine, die nicht so auf Qualität und Preis schauen brauchen und schon hat man ( s. RB ) mit über 20 Mio. einen Etat für einen voll konkurrenzfähigen bis latent überlegenen Kader.

    Zuschauereinnahmen bräuchte man für dieses Szenario dann auch nur begrenzt – ein fähiges Management / fähige sportl. Leitung natürlich schon.

    Tja … vielleicht sollten wir es doch lieber mit Klassenerhalt versuchen statt mit einem waghalsigen 2-Jahresplan

    Antworten
  15. Pizzafan

    @ Judas:

    „Nur wenn Investitionen wie bei Leipzig, Ingolstadt, Hoffenheim…getätigt werden besteht die Möglichkeit beim zurück zukommen.“

    Das sehe ich etwas anders. Schau Dir mal Freiburg an. Die gehen zwar alle 4-5 Jahre auch mal wieder runter zwischendurch, aber qualifizieren sich sicher nicht aufgrund des übermäßig üppigen Etats für die Bundesliga. In Köln zB lief es ähnlich bis zur Schmadtke-Ära. Rauf und runter! Auch Kölle hat/hatte (in der Zeit ab 2000) nie die ganz großen Möglichkeiten wie Leipzig, Hoffenheim etc. Man muss einfach dafür sorgen, dass die Mannschaft in sich geschlossen ist und gute Spieler, die nicht bei den Erstligisten auf dem Zettel stehen, ausgebildet und verbessert werden. Auch die Beispiele Braunschweig und Darmstadt zeigen, dass es keiner wirtschaftlichen Wunderdinge bedarf, um im Oberhaus anzuklopfen. Um sich dort festzuspielen, ist dann jedoch einiges mehr nötig. Entweder man hat ein Super Scouting- System wie Mainz 05 zB und tätigt Jahr für Jahr die richtigen Transfers auf Sparflamme oder man zeigt sich ambitioniert und nimmt auch mal 5-10 Mio für einen neuen Spieler in die Hand (Herz der Mannschaft). Das hat Hannover 96 in den letzten 12-18 Monaten verpennt. Der Kader wurde aufgebläht, aber die Abgänge der Leistungsträger (Diouf/Stindl/Huszti/Joselu) nur versucht mit günstigen Spielern zu kompensieren. Die 5-10 Mio. Euro Einkäufe rücken nun natürlich erstmal in weite Ferne. Das kann sich in der 2.Liga nur RB Leipzig, die ja aber bald Erstligist sind, leisten. Nun heißt es aus mäßigen Möglichkeiten das Beste herauszuholen. Stand heute würde ich sagen, geht es für uns in erster Linie darum, die Zweitklassigkeit nächstes Jahr abzusichern. Es gibt prominente Beispiele, die von der 1. in die 3.Liga durchgereicht wurden. Man kann sich eh noch nicht vorstellen, wie der Kader in Liga 2 nächste Saison aussehen könnte, aber um ein Aufstiegsaspirant zu sein, bedarf es da noch einiger Korrekturen. Zieler, Sané, Sakai wären auf jeden Fall weg und damit schon mal 3 der Besten der 30-40 Spieler inkl. Leihspieler/Jugend etc. Selbst in Liga 2 würden wir mit dieser Mannschaft bzw ihrer derzeitigen Performance maximal irgendwo im vorderen Mittelfeld rangieren und auf keinen Fall auf P1 oder P2!!! Für Mannschaften wie 1860, Paderborn und Duisburg sollte es aber dennoch reichen.

    Antworten
  16. Boutiquepete

    Absolut einverstanden Judas! Zieler wird auf jeden Fall einen neuen Verein suchen und finden. Der Rest wird in der 2. Liga beim Abstiegskampf mitmischen. Seitdem Schmadtke nicht mehr da ist, wurden nur Spieler verpflichtet, die kein Bundesliga-Niveau haben.

    Antworten
  17. Enrique del Gotemburgo

    Ich denke noch nicht konkret über die 2. Liga nach, erst wenn man Planungssicherheit hat 😉

    Hat jemand Werder gesehen? Platz 16 kann wirklich auch Fußball spielen, gar ohne Junuzovic. Grilltisch, Öztunali & co. plus Pizarro reichen aus. Die können sogar Ujah auf die Bank setzen. Ich hatte Werder, Hoffenheim, Darmstadt und Ingolstadt als letzte Hoffnungen, unten reinzurutschen. Spielt Werder so, bleiben sie drin. Also muss Hoffenheim weiter so schlecht spielen und Ingolstadt dramatisch abrutschen. Und 96 noch 15 Punkte (könnte reichen, aber wie dahin kommen?) holen für Platz 16.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Oh Enrique, da bist Du jetzt aber wirklich sehr optimistisch. 15 Pkt reichen? Da glaub ich ja im Leben nicht dran. Das wäre ein Armutszeugnis für die Bundesliga. Ingolstadt wird nun nicht plötzlich zur Schießbude, das kannste abhaken. Die werden ihre 6-7 Punkte schon noch zusammenkratzen, die nötig sind. Werder ist der Punkt. Sie sind spielerisch zu stark für P16. Die nächsten 2-3 Spiele werden zeigen, wo deren Weg hingeht. Am 05.03. gibt es dann vielleicht schon das Endspiel im Weserstadtion (Werder vs. 96). Wenn eine Mannschaft an Boden verlieren sollte, denke ich auch eherr, dass es vielleicht noch Darmstadt sein könnte. Die werden wohl bei 31-35 Pkt landen am Ende, alles andere würde mich sehr überraschen. Jetzt Dortmund und dann kommen bis Mitte März 5-6 Spiele in denen man 12 Pkt holen muss, um am Ende noch ne Chance zu haben. Am 01.03. spielen wir noch gegen WOB, deren Form bis dahin auch wieder etwas angestiegen sein könnte.

      Ich hab Werder gestern 90 Minuten gesehen. Sie haben allerdings auch sehr von zweifelhaften Schiri-Entscheidungen profitiert und hatten am Ende Glück. Wenn der Schuss von Calhanoglu vom Pfosten reingeht, stehts 2-3 und die Zuschauer hätten evtl. noch ne Verlängerung zu sehen bekommen. Aber was bei Bremen auffällt, nehmen wir mal die Klatsche, die sie bei Gladbach kassierten weg, sie sind ein Team, das merkt man. Halten zusammen, glauben an sich. Für Werder könnte es nur gefährlich werden, wenn sie weiterhin „gut“ spielen, aber die Ergebnisse in der Bu-Li ausbleiben. Wenn Du ne Zeit lang recht ordentlich spielst, aber nicht punktest, kommt irgendwann der Punkt, an dem die Leistung weniger wird. Das ist für uns an sich die einzige Hoffnung. Ansonsten sehe ich schwarz!

      Antworten
      1. Enrique del Gotemburgo

        Ja nee, wer redet von glauben 😉 Ich hab’s nur mal durchgerechnet. Theoretisch ist das möglich. WENN Heiland Kiyotake über’s Wasser laufen kann und den versinkenden Kahn eigenhändig wieder rausziehen kann. Dann, aber auch nur dann.

        Antworten
  18. margi

    Pokalspiele sind anders zu bewerten. Da kann man frei aufspielen. Man hat nicht den Druck wie in den Ligaspielen. Das sieht man besonders an den nächsten Spielen heute, wenn Bochum gegen die Bayern aufläuft und Heidenheim gegen Herta! Übrigens hat mir das Abseitstor nicht gefallen, was die Bremer geschossen haben!
    Nun muss endlich mal der Video-Beweis her!

    Antworten
    1. Pizzafan

      Da geb ich Dir Recht. Pokal ist immer noch etwas andere Nummer, wobei sich meistens gerade im Viertel- oder Halbfinale auch die Favoriten durchsetzen. Bei LEV kam gestern einfach alles zusammen. Rote Karte, Pech im Abschluss, Abseitstor des Gegners. Zudem ist Leverkusen in dieser Spielzeit trotz Chicharito wenig konstant! Trotzdem hat die Bremer Leistung gezeigt, dass sie ganz sicher nicht Abstiegskandidat Nummer 1 oder 2 sind! P16 ist noch umkämpft, man muss mal abwarten, was Augsburg, Frankfurt und Darmstadt die nächsten Wochen so machen!

      Antworten
    1. Pizzafan

      Ups, genau, die hätte ich ja fast vergessen. Also wird es in diesem Jahr wohl mindestens einen Club aus dem Trio (Hamburg, Hannover und Bremen) erwischen. Bei Hoffe gehts gerad drunter und drüber, gut möglich, dass das für die Hoppsche Elf noch mal nen Wake up Call ist und sich plötzlich zwei Nordlichter am 34. auf P17 und P18 wiederfinden.

      Antworten
  19. Judas

    @Enrique

    Planungssicherheit garantiere ich dir hiermit.
    Diese Träumerei von 30Punkten plus X kriegt nur dein KickerRechner hin.
    96 MUSS mindestens 7Spiele gewinnen um dahin zu kommen wo du sieh gerne sehen würdest.
    Das ist utopisch
    Auch ein Szenario mit 29 Punkten für den Relegationsplatz ist zu kurzsichtig.
    Alle anderen Mannschaften über uns holen mindestens 12Punkte dass schränkt unsere Möglichkeiten massiv ein.
    Dieses Jahr geht es endlich definitiv runter.
    Schadensbegrenzung sollte jetzt die Devise sein

    Antworten
  20. margi

    @ Judas

    Na, Du hast ja richtig Freude! “ Dieses Jahr geht es endlich definitiv runter…“ Na dann kannst Du ja wieder in Ruhe schlafen! Du Superfan. Leider muss ich Dir noch den Schmerz zufügen, dass Herr Kind nicht zurücktreten wird. Er wird auch in der 2. Liga der Präsident bleiben. Ich ärgere mich auch über die schlechten Spiele unserer Mannschaft, würde ihr aber niemals den Abstieg wünschen. Gute Nacht und träum was Schönes….vom Abstieg oder so.

    Antworten
  21. Enrique del Gotemburgo

    Leute, ich hab die Lösung. Wenn noch 5 Mio da sein sollten, zack Ronaldinho und Robinho bis Saisonende jeweils 2,5 Mio bieten und die beiden nach Hannover holen. Massig PR, 96 wieder positiv im Fokus und auf einmal wieder mit Glaube und Begeisterung dabei. Die beiden sind derzeit vereinslos.

    Wenn du beide im Paket versuchst und genug Kohle hinlegst, hast du bestimmt eine Chance für 4 Monate. Wäre ein Riesending in der 96-Vereinshistorie, Trikotverkauf und gefülltes Stadion würden zumindest auch finanziell ein bißchen was zurückbringen. Die verunsicherte Mannschaft hätte daran betimmt auch Spaß, mit solchen Spielern trainieren und spielen zu dürfen.

    Mag bekloppt klingen, aber ich würde das sofort versuchen. Aber im Paket, die Chancen wären dann bestimmt auch größer.

    Antworten
  22. Enrique del Gotemburgo

    Drastische Situationen verlangen drastische Maßnahmen. Und ein bißchen Mut zum Risiko! Ein Abstieg kostet viel viel mehr als 5 oder meinetwegen auch 6 Mio!!!!

    Herr Kind, Herr Bader, Herr Möckel, lesen Sie diesen Blog – JETZT. Der absolute Coup, den niemand erwartet hat. Alles versuchen.

    Wie sähe das denn aus:

    Zieler – Sakai, Milosevic, Schulz, Sorg – Sané, Schmiedebach – Kiyotake – Robinho, Ronaldinho – Almeida

    Das wäre großes Kindo bis Saisonende und alle würden hingehen und drüber reden.
    Schon für den Ruf und die gesamte Stimmung im Umfeld wäre das der Wahnsinn.
    Dafür kann man schonmal alle Vernunft über Bord werfen und sich da reinstürzen.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Oh man, Du kommst auf Ideen. Also ich weiss ja nicht. Klar vom Namen her wär das schon was, keine Frage. Aber Ronaldinho hat doch seinen Zenit längst überschritten. Und ne Aufstellung Kiyotake + Ronaldinho & Robinho kannste nicht bringen, da sind alle drei defensiv zu schwach (selbst bei Ro + Ro wäre es wohl nicht machbar). Fürs OM ne Alternative könnten wir schon noch gebrauchen. Bei Robinho weiss ich jetzt nicht, wie schnell der noch ist. Naja ich lass Dir Deinen Traum. Aber selbst wenn M.K. und Bader das jetzt machen würden, wären sie schön bescheuert. Denn dann hätten sie im Januar auch Zahavi oder Henriksen für 5-7 Millionen holen und auf Fossum zunächst mal verzichten können, der ja anscheinend eh nicht eingesetzt wird!

      Antworten
  23. Kambada Geddon

    Och komm, ‚Enri …. das is doch fast schon Magath-Attitüde, wenn man Spieler verpflichtet, nur weil man die in einem älteren Panini-Album gesehen oder als Sammelbild doppelt hat.

    Gut, momentan werden aus der von Bader geforderten Wagenburg nur die Verletzten abtransportiert und wir verlegen einen neuen Rasen, aber lassen wir mal bitte trotzdem alle denkbaren PR-Gags außen vor und konzentrieren uns auf das sportlich machbare – 31,57 Punkte war seit Wiedereinführung der Relegationin die durchschnittliche Punktzahl für den 16. Platz …. nicht unerreichbar .

    Antworten
  24. margi

    Und nun noch das: „Hannover – Tabellenschlusslicht Hannover 96 gehen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga die Spieler aus. Im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr/Sky) fehlen nun auch noch Kapitän Christian Schulz (Magen-Darm-Grippe) sowie die beiden Stürmer Adam Szalai (Muskelfaserriss) und Hugo Almeida (Infekt), damit stehen Trainer Thomas Schaaf insgesamt acht Spieler nicht zur Verfügung. Dies teilte 96 auf einer Pressekonferenz am Donnerstag mit.“ Nun muss es die “ Resterampe“ richten.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Trainiert Iver Fossum eigentlich noch mit der 1.Mannschaft oder wurde der bereits abgeschoben in die 2.? Ich frag mich, wenn man den Jungen nicht spielen lässt, wie will man seine Entwicklung positiv beeinflussen? Schlaue Sportdirektoren und Manager hätten Fossum gekauft und zumindest noch ein halbes Jahr an seinen Ex-Club verliehen oder an einen ambitionierten Zweitligisten. Hätte man vielleicht noch 500.000 € sparen können und der Spieler sammelt weiter Spielpraxis. Ich möchte mal behaupten, der Wettbewerb in Norwegens 1.Liga ist noch nen Tick attraktiver als der in der 4. bei uns 😉 Auf jeden Fall lernt er dort mehr, als bei uns auf der Tribüne!

      Antworten
  25. Judas

    Der Fossum ist nach Hannover gekommen um als neuer Tribünentester die Atmosphäre im Stadion zu analysieren.
    Das KIND hört ja so schlecht….Man es munkelt es hat kein KIND im Ohr

    Wird ab nächster Saison eine von der IHK Nidersachsen anerkannte Ausbildung:
    Vollpfosten Profi bei 96
    Lehr-Inhalte:
    -Verletzungen simulieren
    -Verträge aussitzen von A bis Z
    -geschickte Vertragsverhandlung mit senilen Menschen
    -Trainer, Sportdirektor und Fans täuschen
    -Leistungsverweigerung vom Anfänger zum Profi
    -Nicht-Ballannahme und Ballverstolpern
    -Das Fehlpass 1×1
    Abschlussprüfung: How-To Gül

    Antworten
  26. margi

    Kleine Info für @enrique: „Der 101-malige brasilianische Fußball-Nationalspieler Robinho kehrt in seine Heimat zurück. Der 32-Jährige unterschrieb für zwei Jahre beim brasilianischen Vizemeister Atletico Mineiro. Das gab der Klub aus Belo Horizonte am Donnerstag bekannt.
    Robinho stand zuletzt in China bei Guangzhou Evergrande unter Vertrag, seit Januar war er vereinslos. Zuvor hatte er unter anderem für Real Madrid, Manchester City und den AC Mailand gespielt. “ Atletico Mineiro ist ein anderes Kaliber als Hannover ! Aber träumen ist erlaubt!

    Antworten
  27. Enrique del Gotemburgo

    Gut, das war auch eigentlich mit nem kleinen Augenzwinkern gemeint. Müsste schon ein sehr exzentrischer Präsident sein, der sowas ernsthaft ins Auge fasst 😉 Seriös geht anders – wäre natürlich mehr Zirkus als Mannschaftssport. Aber ganz lustige Vorstellung, fand ich mal spontan, wo grad alles so grau aussieht.

    @margi: Ich hab’s gelesen. Dass es nun unrealistisch gewesen wäre, würde ich aber nichtmal behaupten. In China war er auch des Geldes wegen für ein kurzes Abenteuer zwischendurch. Dass ist jetzt nicht Markus Henriksen, der die Karriereleiter sicher wohlüberlegt langfristig plant. Das führt mich zu Pizzafan: Klar ist Ronaldinho deutlich über seinen Zenit und im Mannschaftsspiel gegen den Ball bestimmt nicht zu gebrauchen. Mit dem Ball hat er als sicher noch was drauf. Freischaffender Künstler, im Abstiegskampf natürlich die beste Waffe. Leicester wollte ihn anscheinend gerade. Robinho hat vor nem halben Jahr das letzte Mal Selecao gespielt, war nun mal für etwas Kohle in China. Das ist ne andere Sache, der kann sicher noch hohes Niveau. Spielen sehen habe ich beide lange nicht.

    Für solche Dinge brauchst du einen Karnevalsverein und nen Präsidenten, der einen übern Durst getrunken hat. Unterhaltsam wär’s aber schon. Ich würd’s mir angucken 😉

    Antworten
  28. Judas

    Der Fossum ist nach Hannover gekommen um als neuer Tribünentester die Atmosphäre im Stadion zu analysieren.
    Das KIND hört ja so schlecht….Man es munkelt es hat kein KIND im Ohr

    Wird ab nächster Saison eine von der IHK Nidersachsen anerkannte Ausbildung:
    Vollpfosten Profi bei 96
    Lehr-Inhalte:
    -Verletzungen simulieren
    -Verträge aussitzen von A bis Z
    -geschickte Vertragsverhandlung mit senilen Menschen
    -Trainer, Sportdirektor und Fans täuschen
    -Leistungsverweigerung vom Anfänger zum Profi
    -Nicht-Ballannahme und Ballverstolpern
    -Das Fehlpass 1×1
    Abschlussprüfung: How-To Gül

    Antworten
  29. Judas

    Der Fossum ist nach Hannover gekommen um als neuer Tribünentester die Atmosphäre im Stadion zu analysieren.
    Das KIND hört ja so schlecht….Man munkelt es hat kein KIND im Ohr…Auweia

    Ab nächster Saison gibt es eine von der IHK Niedersachsen anerkannte Ausbildung:
    Vollpfosten-Profi bei 96
    Lehr-Inhalte:
    -Verletzungen simulieren
    -Verträge aussitzen von A bis Z
    -geschickte Vertragsverhandlung mit senilen Menschen
    -Trainer, Sportdirektor und Fans täuschen
    -Leistungsverweigerung vom Anfänger zum Profi
    -Nicht-Ballannahme und Ballverstolpern
    -Das Fehlpass 1×1
    Abschlussprüfung: How-To Gül

    Antworten
  30. Judas

    Robinho
    Ronaldinho
    Ronaldo – den Alten einzig Wahren
    Ronaldo – den schmierigen einzig Eitlen

    Alles holen wir Sie noch….

    Auf geht’s Kamikaze-Kommando-KIND

    Antworten
  31. quiqui

    @Enrique

    ….jetzt ist Robinho auch nicht mehr zu haben. Geht laut kicker nach Brasilien. Unsere Verantwortlichen verschlafen noch den Frühling. Bei 10 „Verletzten“ (Kopf- fuß- oder was verletzt) kann man auch 10 vertragslose nachkaufen. Die Kadergröße interessiert eh nicht mehr!

    Antworten
  32. Judas

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag RRZ !!! 27 Jahre !!!
    Viel Gesundheit, die EM-Teilnahme und einen potenten neuen Arbeitgeber.

    Dortmund hat das Geschenk für morgen schon mal bereitgestellt:
    Es heißt – ein großer Karton soll da warten – quasi ne volle Packung

    Antworten
  33. Pizzafan

    Abwarten. Was man so hört, wird Thomas Tuchel morgen auch auf 4-5 Positionen rotieren. Lassen wir uns mal überraschen. Schaaf soll am Besten 9 defensiv orientierte Spieler aufstellen + Zieler und eine Halbzeit Sobiech, eine Bech vorne drin. Vielleicht schaffen wir so mit viel Dusel ein 0-0, wenn Auba und Reus nicht spielen! Oder Milosevic kassiert seine erste Rote für 96, wer weiss das schon! Gerade ging das Spitzenspiel in Liga 2 zu Ende. Pauli schlägt Leipzig 1-0. Ausgerechnet der Spieler, der bei mir im Winter recht weit oben auf dem Einkaufszettel stand, trifft natürlich zum Sieg. Und nun soll keiner sagen, einen Marc Rzatkowski hätte H96 sich nicht leisten können. Ich beobachte ihn schon eine Weile. Nicht gerade eine Wucht von Spieler, aber sehr intelligent, kann was am Ball, ein Stratege im Mittelfeld mit Torgefahr. Man stelle ihm einen erfahrenen „Rambo“ an die Seite und schon hätte das Mittelfeld einige Impulse mehr gehabt. Aber wir kaufen ja lieber für die Tribüne ein 😉

    Antworten
  34. Judas

    Genau: Wir holen alle ausrangierten Spieler wieder mit ins Boot:
    Schlaudraff als Spielmacher – zumindest für eine Halbzeit
    Pander als LV
    Dolo als RV
    OLE OLE 96 OLE

    Antworten
  35. Pipo

    Schmarn, mit dem Ende der Transferperiode II ist auch für vertragslose Spieler schicht, die Ausnahme gilt nur für die Transferperiode I.

    Antworten
  36. margi

    Jetzt über Transfers zu reden, macht keinen Sinn ! Schaaf hat genug mit denneuen Spielern zu tun, die er im Mom hat .Wir haben jetzt genug neue Spieler, die richtig integriert werden müssen. Slomka verlor 6 Spiele, als er in der Saison 2009/2010 die Mannschaft mit 17 Punkten übernahm. Er hatte nur 3 Punkte mehr und den Abstieg verhindert. Ein Fünkchen Hoffnung besteht also immer noch.

    Antworten
  37. Kambada Geddon

    Nun hatte Slomka damals aber auch beruhigende 5 – 8 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge und als Trumpf einen VfL Bochum, der nur noch 9 Punkte in der Rückrunde holen wollte – Feuerwehrmänner nennen das einen Brand im Wasserglas.

    Andersrum haben wir 71/72 die Geschichte mit 5 Siegen zwischen dem 23. und 30. Spieltag und abschließenden 4 Niederlagen locker ausklingen lassen – ein guter Hannoveraner springt eben nur so hoch wie er muss …. es dürfen jetzt allerdings keine Sprunggelenkverletzungen oder die Maul – und Klauenseuche dazwischenkommen.

    Antworten
  38. Judas

    @Kambada Geddon

    Es hilft nix – jetzt weiter Aufbruchstimmung zu verbreiten nach der vierten Niederlage der Rückrunde…..

    Sicher war der Auftritt der Truppe besser als in den Spielen davor – nur hat Dortmund sicherlich nicht am Limit gespielt – die waren auf Ergebnisfussball aus und haben die 3 Punkte mitgenommen.

    Und wenn der Auftritt der Mannschaft beim BVB jetzt das Leistungspotenzial der Trümmertruppe wiederspiegelt – darf die Frage gestellt werden: Wieso nicht gegen Darmstadt, Leverkusen, Mainz etc so „GESPIELT“ wurde und den vielen Spielen der Hinrunde….

    Gegen wenn sollen die Punkte eingefahren werden: Bremen, Ingolstadt, Hoffenheim, Frankfurt, HSV

    Auch all diese Spiele gewonnen werden sollten – was ich bezweifle – laden wir so bei maximal 30 Punkten – das reicht hinten und vorne nicht…

    Von „SIEGEN“ gegen Gladbach, Stuttgart, Bayern etc. ganz zu schweigen.

    Es geht runter dieses Jahr….

    Antworten
  39. Kambada Geddon

    @Judas Nu mach dich ma‘ nich‘ verrückt, teurer Freund – das Schöne am Fußball is doch, dass alles möglich und alles vorstellbar is …. verrückterweise auch eine Wendung zum Positiven..

    Nun haben wir noch 13 Spiele – Spiele gegen von Europapokalschlachten geschwächte Gegner, gegen Truppen aus dem Niemandsland der Tabelle, gegen Teams mit einer temporären Schwächephase, gegen Lokalrivalen, gegen formstarke Wunderfußballer usw.

    Weiterhin ist – und die Wettbüros dieser Welt leben nicht schlecht von diesem Fakt – in jedem Spiel jeder Ausgang möglich und damit liegt die Überlebenschance bei schicken 30 %.

    Denk an dieser Worte, wenn am Sonntag Eddy Prib an 3 Gegenspielern vorbeizieht und den Ball genau in den Winkel schießt – sag nachher nicht, keiner hätte dich vorher gewarnt ….

    Antworten
  40. margi

    Eins ist klar, Dortmund hatte eigentlich kein Konzept gegen uns. Und ja, ich fand schon, das Dortmund am Limit war. Sie hatten ja noch das Pokalspiel in den Knochen. Mannschaften, die hinten drin stehen, machen es den Offensiven eben schwer. Das Tor vom Micky war ein Glückstreffer und wir hatten (mal wieder) einen schwachen Moment in der Verteidigung. Gegen Augsburg sollten wir nicht versuchen auf Gedeih und Verderb unbedingt das Spiel zu machen. Lieber etwas defensiver stehen und versuchen zu kontern. So hat sich Köln in ihrer ersten Saison das Tor sauber gehalten und den Verbleib in der 1.Liga. Jetzt spielen sie mutiger und haben Erfolg damit. Diese Taktik ging auf!

    Antworten
  41. Judas

    @Kambada Geddon

    Sollte der PRIB das schaffen – kauf ich mir noch ein Trikot und lass es mit seinem Namen beflocken 😉

    Dann wäre ich zumindest ein Fan mit Alleinstellungsmerkmal im Stadion

    Antworten
  42. Kambada Geddon

    Is hoffentlich nicht nur so dahergesagt . PRIB steht ja bekannterweise für

    P rädestinierter
    R etter
    I n
    B estform.

    Es entspricht allerdings seinem bescheidenen Naturell, dass er das nur selten zeigt … meist ist er tatsächlich nur bescheiden …. kleiner Scherz …..

    Antworten
  43. Pizzafan

    Nächste Chance! Dieses Mal geht es gegen einen direkten Konkurrenten. Sollten wir auch diese Partie verlieren, spare ich mir die nächsten Auftritte der Mannschaft, denn dann ist der Zug Richtung Klassenerhalt definitiv abgefahren. Vielleicht verausgaben sich die Augsburger im Europa League-Spiel vs. Liverpool so dermaßen, das selbst eine Mannschaft wie wir es fertig bringt, diesen Gegner mit einem Tor Unterschied nach Hause zu schicken. Da darf man wirklich sehr gespannt sein auf die Leistung der Mannschaft. In Dortmund 1-0 zu verlieren, das ohne seinen treffsichersten Spieler (Aubameyang) antrat, ist zu verschmerzen. Leidenschaft und Einsatz stimmten an diesem Tag. Allerdings alleine durchs Verteidigen und Zweikämpfe führen, gewinnen wir keine Spiele. Der Ball muss ins Tor. 13x 0-0 reicht leider nicht! Weder für P15, noch für P16!!! Wird Zeit, dass T.S. einen Spieler benennt bzw aus dem Hut zaubert, der zumindest für ein paar gefährliche Standards sorgen kann. Wenn man es schon spielerisch nicht fertig bringt, ein Tor zu erzielen, sollte man bei Standards 110% engagiert sein, ein Geschenk des Gegners anzunehmen und auszupacken!

    Antworten
  44. Judas

    Klarer Liebesentzug für die Mannschaft !!!
    Bislang nur knapp 30000 Tickets fürs Spiel gegen Augsburg verkauft.
    Rechnet man die 25000 Dauerkarteninhaber raus – von denen ein gutes Drittel wohl eh zuhause bleibt – interessieren sich wohl nur noch knapp 20000 Leute für die Spiele der Truppe. Das Premiumprodukt wird zur Discounterware….

    Der Aufruf von Sievers und Kollegen hat genau das Gegenteil bewirkt !!!

    Erst muss die Mannschaft liefern, dann kommen auch die Fans wieder.
    Wahrscheinlich aber erst wieder in Liga 2….
    Und hoffentlich ohne das KIND !!!

    Antworten
  45. quiqui

    1. Sane ist leider nicht zu ersetzen (s.o.)
    2. Die Mannschaft ist gefordert und muss endlich liefern und dem Erstligacountdown und dem Spießrutenlauf durch die Rückrunde Zeichen entgegensetzen.
    3. Bader hat seine 100 Tage Schonzeit hinter sich und muss nun auch liefern. Das Umfeld organisieren und den Verein entwickeln. Vor allem auch eine ambitionierte Mannschaft für die kommende 2. Ligarunde zusammenstellen. Damit kann jetzt schon gestartet werden, da zu 90% Planungssicherheit besteht.
    4. Kind muss unbedingt weg.

    Antworten
  46. Kambada Geddon

    Also meine Dauerkartenplatznachbarn werden alle wieder erscheinen – so gesehen dürfte das mit dem knappen Drittel Wegbleiber kein empirisch belastbarer Wert werden.

    Und wo sonst in Europa kommt man in einer Halbmillionenstadt auf einen Zuschauerschnitt von über 40.000? Oder überhaupt auf 30.000 Besucher … gemessen an der Qualität der Darbietung sollten wir damit einmalige Spitze sein.

    Freuen wir uns also auf eine epische Aufholjagd – come, Badergeddon, come :O)

    Antworten
    1. Pizzafan

      Wie Sir Heiko Rehberg es bereits eben kommentierte: H96 ist nicht mehr zu retten! Das wars! Zweitligafussball für 2016/2017 ist gebucht. Eine Mini-Mini-Mini-Chance besteht noch im direkten Duell mit Werder Bremen. Sollte man dort auswärts dreifach punkten, bleibt der kleine Strohhalm erhalten. Wenn man dort verliert, steigt man aber auch sowas von verdient ab (Niederlagen vs. Darmstadt, Augsburg, Hoffenheim, Frankfurt und vielleicht auch noch bei Werder – das reicht einfach nicht für die Bundesliga). Man hat es versäumt gegen die Gegner zu punkten, die schlagbar gewesen wären. Nun darf sich keiner mehr beschweren, dass es runtergeht!!! Viel Glück beim Neuaufbau!

      Antworten
  47. Judas

    Ironie Anfang:
    Auf gehts Jungs – ihr schafft das !!!
    Noch 7 Siege aus 12 Spielen.
    Ironie Ende

    Erbärmlich von Anfang bis zum Ende…
    Lasst die Amateure ran, die haben wenigstens Anstand und Courage …

    Wo ist jetzt unser Statistiker – 96 holt noch mindestens blablabla soviele Punkte

    Nach der Winterpause – neuer Trainer – neues Konzept
    Zitate:
    „Die Mannschaft muss offensiver spielen…“
    „Wir brauchen jetzt GESTANDENE Profis…“
    „Wir setzen auf Qualität. …“

    Im Ergebnis:
    Gegen Darmstadt verloren
    Gegen Leverkusen
    Gegen Mainz
    Gegen Dortmund
    Gegen Augsburg kassiert

    Mit einer spielerischen Leistung die absolut desatrös war.

    Auch Schaaf scheint unter dem gleichen KINDSCHEN Virus zu leiden – Egoismus und Beratungsresitenz!!!!

    Gülle und Albornoz aufzustellen ist blanker Wahnsinn…
    Karaman und Sobiech der Witz der Woche
    Schmiedebach draußen zu lassen weil bislang auf der 10er Position, für die er nicht gemacht ist nicht überzeugen konnte.

    Einen Teichgräber hat man sinnvollerweise abgegeben um sich mit dem katastrophalsten LV der Bundesliga jede Woche ein Ei ins Nest legen zu lassen.

    Lasst die Amateure spielen und jeder Profi hat dem Verein bis Ostern mitzuteilen ob er in der zweiten Liga mit dabei sein will oder nicht.

    Verweigerer werden unmittelbar vom Spiel- und Trainigsbetrieb freigestellt.

    TOTALER NEUAUFBAU – mal wieder und wieder –
    OHNE DAS KIND sonst gehen auch in Liga 2 ganz schnell die Lichter aus…

    Und unsere C-Promis Schröder, Wulff etc. ……

    Ach egal….

    Antworten
  48. Kambada Geddon

    Ex-Bundeskanzler/-präsident sind rein statistisch vom Bekanntheitsgrad her in die Kategorie A-Promi einzuordnen und die Wahrscheinlichkeit noch mindestens 35 Punkte zu holen liegt bei soliden 15 % – das is also noch über dem Alkoholgehalt von Champagner, mein Bester

    Mit der Resignation is es wie mit der Ejakulation, Judas – beides doof, wenn es zu früh kommt.

    Antworten
  49. Judas

    @Geddon alias We Are Heros

    96 wird in dieser Saison nie im Leben 35 Punkte holen.
    Da verwette ich glatt dein Ejakulat und die Potenz vom margi sowie die schleichende Demenz vom Kind drauf…

    Du scheinst ja noch besoffener zu sein als ich…

    Unsere Kanzler und Präsidenten sind allesamt HandelsklasseC – sowohl im Bezug auf ihren Charakter, Intelligenz, Fussballsachverstand und Vorbildfunktion

    Antworten
    1. Kambada Geddon

      Das verwenden von Naturalien als Wetteinsatz war ja tatsächlich im alten Rom üblich, aber die heutigen Wettanbieter sind darauf logistisch nicht eingerichtet – is also wieder mal eine deiner schlechteren Ideen.

      Außerdem scheint dir entgangen zu sein, dass sich mit EU-Verordnung 1234/2007 die Systematik für Handelsklassen grundlegend geändert hat; ich erwarte also künftig mehr juristische Präzision bei deinen Diffamierungen :O)

      Antworten
  50. Judas

    Es geht runter dieses Jahr….
    Die Auflösungserscheinungen und Unstimmigkeiten unter den Spielern, das NICHT-Verhältnis von Präsident und Management zum Verein und den Fans wird in den nächsten Wochen immer extremer werden.

    Welcher Spieler WIRD Gehen, wer DARF bleiben….
    Alle werden neidisch auf RRZ sein weil er nen guten neuen Vertrag bekommt. Auch Kiyo, Sane, Schmide und Bech haben es verdient im Profifußball weiter beschäftigt zu sein. Alle anderen – Sportart wechseln und ne grundsolude Ausbildung zum Krankenpfleger machen, damit wieder etwas Realität in die Köpfe dieser Dilettanten einzieht….

    Antworten
  51. Pizzafan

    35 Punkte? Wenn Werder weiter so schwächelt, dürften vielleicht sogar 32/33 für P16 reichen. P15 ist für uns unerreichbar, da braucht man nicht mehr dran zu denken, keine Sekunde lang. Da müssten 7-8 Siege her, das wird niemals funktionieren mit der Truppe. Aber was soll man von einer Mannschaft erwarten, deren sportliche Leitung im Winter für Liga 2 einkauft und 3-4 Mio. auf die Tribüne verbannt. Das ist doch einfach nur erbärmlich. Einziges Argument: Man möchte die jungen Spieler Fossum und Wolf schützen und ihnen nicht die Last auf die Schultern legen, Hoffnungsträger für 40.000 Hannoveraner zu sein. Anders ist diese Politik nicht zu erklären. Dann hätte man den anderen Spielern im Januar ja gleich mitteilen können: Jungs, wir gehen runter, alles auf Neu! Spielt frei auf und bietet Euch an für andere Vereine, macht Fehler, alles kein Problem. Wir stehen hinter Euch. Aber das Gegenteil ist ja der Fall. Es wird an die Öffentlichkeit gegangen mit dem O-Ton Abstieg = Supergau. Dazu ist ein Spieler, der mal völlig neben der Spur ist, im nächsten Spiel sofort wieder 2.Wahl. Das passt doch alles einfach nicht zusammen. Wenn Almeida Pech hat, bekommt er jetzt noch 3-4 Spiele, dann dürfte der Ofen definitiv aus sein. Etwas Gutes hätte es, wenn wir die nächsten 4 Spiele auch alle verlieren, denn dann besteht definitiv Planungssicherheit.

    Antworten
  52. Judas

    Und Martins SCHATZI gibt auch noch sein unqualifiziertes Gesackeiere dazu…
    Hat die HAZ-Redaktion nicht mehr zu bieten?!?!?
    Wie wärs mal mit frustrierten Fankommentaren nach dem qualvollen Samstagsspielen…
    Die Moral von der Geschicht:
    Gebt euer Geld nicht mehr für diesen seelenlosen Verein aus.
    Fahrt lieber nach Braunschweig oder Wolfsburg…

    ———————————————————————————————————————-
    Zum Thema Abschied von Zieler (alles Gute – an dir lag es nicht Robert)

    Mal sehen ob es der Sprössling eines Redaktionärs zufällig ins Profiteam bzw. den erweiterten Kader in der nächsten Saison schafft.

    Da kann sich jeder griechische Vetternwirtschafter noch ne Scheibe abschneiden…

    Antworten
  53. Enrique del Gotemburgo

    Mal was nebenbei: wahretabelle.de. Wäre Schiri-mäßig bisher alles korrekt gelaufen, hätte 96 wohl 9 Punkte. Tasmania-Dimensionen. Spontan fällt mir für die letzten Jahre auch gar keine andere Mannschaft ein, die nach 22 Spieltagen noch nicht in der Saison angekommen war, irgendwie keinen Zugriff auf irgendwas findet. Mit Ausnahme des 4:0 gegen Ingolstadt war 96 eigentlich in keinem Spiel die bessere Mannschaft, wenn ich mich recht erinnere.

    Ist aber nicht die Schuld der Mannschaft. Wenn die Qualität fehlt, wo soll das Selbstvertrauen denn herkommen? Kaderplanung seit Sommer ist der entscheidende Punkt. Kompletter Wahnsinn eigentlich. Man hätte ja im Juni analysieren müssen, dass man auch viel Glück hatte, die Mannschaft nicht gut genug war, qualitativ verbessert werden musste. Stattdessen wurde nichtmal die verlorene Qualität ersetzt und man hat von Platz 8-12 geträumt.

    Na ja, diese Schallplatte hat nen Sprung – wir sehen das alle seit Ewigkeiten.
    Ich wünsche Schaaf und den Jungs, dass sie irgendwo mal ein kleines Erfolgserlebnis haben. Kiyo kann da schon was machen. Und dass sie dann merken, dass ein bißchen was geht und sich würdig verabschieden, wenn’s denn schon sein muss.

    Antworten
  54. Kambada Geddon

    Um die Verlässlichkeit dieser ‚Wahre Tabelle‘ -HP mal zu illustrieren – da wird der selbstverständlich komplett reguläre Andröööööööösen-Treffer in Köln in der Kategorie ‚Trotz Foulspiels gegebener Treffer für Hannover 96‘ geführt… Grundsätzlich gilt ohnehin die alte ‚ Wenn Leon trifft, gewinnt 96″-Regel als höherwertige Norm und bei allem Talent zur Selbstverstümmelung – in Luft auflösen konnte er sich da auch nicht.

    Nehmen wir also die 14 Punkte mal schweren Herzens als gegeben hin und wer einen objektiven Vergleich mit den Rekordteams der Bundeliga sucht – der Rekord für torlose Minuten steht bei 1034 … da reden wir also erst nach Ostern drüber.

    Bei der Chancenverwertung liegen wir übrigens momentan auf Platz 4 … ihr braucht jetzt aber nicht von Glücksgefühlen übermannt anfangen zu heulen bei dieser Fülle positiver Nachrichten rund um Roten

    Antworten
  55. margi

    Ich glaube nicht, dass es die fehlende Qualität bei unseren Spielern ist. Warum hat sich zum Beispiel Sane so verschlechtert ? Warum stimmen die einfachsten Zuspiele nicht mehr? Alles was mal geklappt hat, geht auf einmal nicht mehr! Schatzi hat vollkommen Recht! In den Köpfen unserer Spieler geistert die Abstiegsangst herum und zwar bei jedem Heimspiel. In den Auswärtsspielen geht es ja noch so lala. Warum also keinen Psychologen zu Rate ziehen, ist das so abwegig? Die Klosterpforte ist wahrscheinlich schon zu spät. Aber machen wir uns nichts vor, bei den vielen Verletzten und dem dummen Foul von Almeida ist es nun noch um so schwerer geworden. Jetzt mal Wolf, Fossum, Maximin, Anton…einsetzen. Was soll denn schon passieren? Das sind junge Spieler, die sich vielleicht zeigen wollen. Hoffentlich steigt Andreasen bald wieder ein, damit wir wieder eine gewisse Ordnung in unser Spiel bekommen. Für mich ist er neben Zieler der einzige „Leader“ bei 96!

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Margi: Da kommt alles zusammen. Wir haben ja auch schon gute Zeiten erlebt. Zeiten, in denen wir sehr vom Glück profitierten und alle Spieler über Limit gespielt haben (Europa League und co.) Was Sanè im letzten Spiel gezeigt hat, war katastrophal. Den hätte ich runter genommen. Allerdings ist das im Abstiegskampf auch nicht immer das Richtige, weil die Spieler sowieso schon verunsichert sind und dann Angst haben, Fehler zu machen. Diese Angst muss weichen. Sie müssen ins Spiel gehen können mit der Vorgabe: „Auch wenn Du mal einen Fehler machst, es ist okay, trau Dir was zu, wenn ein paar Bälle nicht ankommen, egal, ich nehm Dich deswegen nicht gleich runter.“ Wie sollen die Spieler sonst ihre Sicherheit wiedergewinnen? Von daher, Sanès Leistung war eigentlich indiskutabel und hätte in Form einer Auswechselung eigentlich abgestraft werden müssen zum Vorteil der Mannschaft, aber aus psychologischer Sicht war das schon ok, dass Schaaf nicht gewechselt hat. Ich denke bei einigen Spielern ist das absolut eine Sache des Kopfes. Bei anderen durchaus eine Frage der Qualität. Junge Spieler wie Karaman, St. Maximim oder auch ein Edgar Prib etc sehe ich derzeit eher auf Zweitliganiveau, wo sie durchaus eine gute Rolle spielen und sich entwickeln können. Dazu kommen altgediente Stammspieler wie C. Schulz, L. Andreasen, die entweder ihre beste Zeit schon hinter sich haben oder aber 26 Spiele der Saison verletzt sind. Das hilft Dir dann in solchen Situationen nicht wirklich weiter. Kiyotake ist der entscheidende Faktor, der zuletzt fehlte. Ein Element, das man gebrauchen kann. Allerdings wird auch er Zeit benötigen. Offensive Impulse hat er gegen Augsburg bereits wieder angedeutet, sein Defensivverhalten war allerdings stark verbesserungswürdig. Ist die Frage, ob man sich sowas dann leisten kann im „Existenzkampf“. Eigentlich nicht, denn dann muss man ihn schon mit mindestens zwei, wenn nicht drei defensiv orientierten Sechsern absichern. Was aber weiterhin einfach fehlt, ist ein Leadertyp, einer der vorangeht, die Anderen mitreißt. Fossum und Wolf wie Du schon sagst, müssten eigentlich spielen. Wenn ich schon 4 Mille in die Hand nehme und zwei solche Spieler hole, sollte man die auch einsetzen. Gerade jetzt, wo Almeida ausfällt und Kiyo noch nicht bei 100% ist. Ich verstehe diese Transfers nach wie vor nicht. Was haben sich die Herren dabei gedacht? Räumen wir mal die Kasse für zwei Tribünengäste? Das geht nicht. Und wenn ein Iver Fossum doch nicht so viel auf dem Kasten hat, dann hätte das dem Talent Scout schon auffallen dürfen, der sich hoffentlich mehr als 1-2 Spiele live vor Ort angesehen hat und nicht wieder Ausschnitte aus drei 5-minütigen Youtube-Videos. Einer wie Wolf könnte jetzt helfen. Jung, unbekümmert und mehr bzw qualitativ höherwertige Abschlüsse als Karaman und Sobiech traue ich ihm alle mal zu.

      Antworten
  56. Judas

    Die Idee in der Winterpause einen Trainer zu holen , der eine offensivere Spielweise bevorzugt war verständlich.
    Blöderweise hat 96 nicht das Personal für die Schaafsche Raute etc.
    Einen Schmuedebach und Sane wurden so in Rollen gedräbgt für die Sie nicht gemacht sind.
    Das ganze Mannschaftskonstrukt ist auf defensive ausgerichtet – bloss kein Tor kassieren.
    96 Stärke waren mal Umschaltspuel und gute offensive Transfers die die Buden auch gemacht haben.

    In der Winterpause hätte msn einen LV holen müssen
    4-2-2-2 spielen lassen mit Kiyo und Bech über aussen variabel offensiv.
    Der Almeidatransfer war okay – seine Sperre jetzt nicht okay.
    Warum spielt ein Fossum und Wolf nicht.
    Warum bringt man nicht mal einen Sulejmani….
    Wieso wird ein Teichgräber abgegeben. …
    Warum spielt ein Schmiedebach 10er…
    Mit Sane auf der Doppelsechs bzw. mit Andreasen die Stütze unseres Spuels. So demotiviert man die Spueler nur noch wenn Woche für Woche umgestellt wird.
    Das ist ein ganz klarer taktischer Kritikpunkt an Schaaf.
    Er müsste die Grenzen der Spieler besser einschätzen können und dann handeln.

    Und zu guter letzt die STANDARDS…..
    Die wenigen Chancen die wir generieren müssen wir effektiver nutzen…..

    Aber egal in Liga 2 haben wir genug Zeit aus denFehlern der Vergangenheit zu lernen.

    Notfalls gehts dann nochmal runter

    Antworten
  57. margi

    Was ich vergaß: Wolf war ja gleich verletzt, als er zu uns kam. Er kann jetzt erst eingesetzt werden. ich hoffe, das Schaaf es tut. Das ausgerechnet Bech nun schon wieder nicht einsatzbereit ist schwächt uns sehr. Ich halte ihn für einen der besseren Spieler. Hoffentlich kann Kiyotake mal durchspielen. Seine Ecken sind 10mal besser als die von Edgar Prib!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.