96-Trainer-Quartett: Wer gewinnt?

15.4.2016 , Fußball , Hannover 96 , Bundesliga , Saison 2015-16, FOTO: Florian Petrow : Hannover 96 - Gladbach: Trainer Daniel Stendel

Erfolgreich: Daniel Stendel freut sich mit den 96-Profis über den Heimsieg gegen Gladbach. Foto: Petrow

Er spricht die Sprache der Spieler und kommt bei den 96-Profis vielleicht auch deshalb so gut an, weil er sich immer noch ein bisschen wie ein Spieler fühlt. So lange ist es ja noch nicht her, dass Daniel Stendel für Hannover 96 auf Torejagd ging. Und der neue Coach der „Roten“ hat Erfolg: Zwei Spiele, vier Punkte, ach, hätte 96 den 42-Jährigen doch nur ein paar Wochen früher rangelassen, vielleicht wäre dann noch etwas zu retten gewesen.

Aber es ist ja, wie es ist. Zurzeit läuft es gut bei den „Roten“, doch mehr als die Gegenwart interessiert die Fans die Zukunft des Traditionsvereins. Wie geht es weiter, welche Spieler bleiben, und die wohl wichtigste Personalentscheidung: Wer wird der Trainer für den Neustart in der 2. Liga?

Vier Namen stehen auf der Kandidatenliste ganz weit oben: Daniel Stendel, Markus Kauczinski, Mirko Slomka und Kosta Runjaic. Für Stendel spricht, dass er aus einer leblosen Mannschaft wieder ein Team gemacht hat, dass erfolgreich spielt und zudem Spaß und Freude macht. Aber ist Stndel auch der Richtige für einen konzeptionellen Aufbau, der wieder in die 1. Liga führt? Oder ist einer der anderen Kandidaten besser dafür geeignet?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Christian Purbs

Christian Purbs, Jahrgang 1966, ist mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga 2002 bei 96 als Bereichterstatter eingestiegen. Er begeistert sich besonders für Sportarten, in denen der Ball im Spiel ist und kickt noch regelmäßig in einer Hobbymannschaft. Mit großem Interesse beobachtet er alles, was mit dem FC Bayern zu tun hat.

44 Gedanken zu „96-Trainer-Quartett: Wer gewinnt?

  1. Ballfriend in a coma

    Stendels ‚Geht raus und spielt unbelastet Fußball ‚-Methodik is ja nun nicht das tragfähigste/ nachhaltigste Konzept der Welt und eine Weiterverpflichtung wäre ein Misstrauensvotum gegen die Planungs“künste“ von Bader & Möckel, aber die wissen nun auch, dass sie bei der Trainerverpflichtung tunlichst zur Abwechslung einen Treffer landen müssen.

    Runjaics Bilanz mit 2 mal Vierter und dabei einer Horde eingesetzter junger Wilder liest sich nicht schlecht, war aber wahrscheinlich auch in Anbetracht der Namen, die in diesen Spielzeiten vor dem FCK landeten, für Selbstverständnis und Anspruch der Pfälzer deutlich zu wenig.

    Daher – STANISLAWSKI

    Antworten
  2. Herbert Staub

    was sind das für gerüchte aus der münsteraner sportredaktion? der joe enochs vom vfl osnabrück steht auf der kind liste für die nächste saison bei 96??

    Antworten
  3. Pizzafan

    Nun ja, gestern war es mal wieder eine gemischte Performance. Erste Halbzeit ganz ganz schwach, zweite Halbzeit zumindest noch Schadensbegrenzung und ne Blamage abgewendet, denn nichts anderes wäre es gewesen, wenn man gegen Ingolstadt bei 70 Minütiger Überzahl verloren hätte. Die Moral im 2. Durchgang hat gestimmt, oftmals fehlte es aber auch wieder am entscheidenden Pass, was schade war, denn bis zum 16er sah das Offensivspiel oft recht gut aus in Halbzeit 2!!!

    Einzelkritik: (Noten lass ich mal weg)

    Albornoz hat mir gestern in der Summe sehr gut gefallen, gleiches gilt für Sakai. Waldemar Anton und Manne Schmiedebach hatten definitiv nicht ihren besten Tag, aber im Falle von Anton ist das kein Problem, der muss sein Spiel und seinen Platz in der Mannschaft noch finden, auch wenn er von Stendel regelmäßig aufgestellt wird. (Speziell an seiner Passgenauigkeit muss er noch arbeiten) Schmiede mit einigen verheerenden Fehlpässen/Ballverlusten und nicht so guter Präsenz wie zuletzt. Sarenren-Bazee fiel auch nicht so positiv auf, wie in seinen ersten beiden Auftritten im 96-Dress. Auch hier gilt: Von einem solchen Jungen darf man natürlich nicht jede Woche nen Sahnespiel erwarten. Kiyotake wird aufgrund seines Tore und manch einer Zirkuseinlage sicherlich wieder recht gut wegkommen in der Benotung. Ich möchte aber anmerken, dass seine Standards gestern mehr als dürftig waren, da muss von einem Spieler seiner Klasse mehr kommen!!! Iver Fossum wieder mit einigen starken Aktionen, da hätte ich an Stendels Stelle den Wechsel bereits in der 1.Halbzeit vollzogen, um das Offensivspiel bzw den Spielaufbau zu stärken. Felix Klaus fiel offensiv wenig auf, arbeitete defensiv aber recht ordentlich mit, mit Ausnahme bei einem Gegentor, wo er die Flanke hätte verhindern müssen. Er war auf jeden Fall sehr viel aktiver als bei vielen seiner Kurzeinsätze. Adam Szalai wirkte wie so oft unglücklich im Abschluss, war aber an vielen Offensivaktionen beteiligt. Trotzdem hat man, finde ich, Artur Sobiech vermisst und das soll schon was heißen, wenn ein „Reservist“, den kaum einer noch auf dem Zettel hatte, plötzlich wichtig wird für die Mannschaft.

    Daniel Stendel kann man eigentlich nichts vorwerfen, er hat mit der Mannschaft nach einem 0-2 Rückstand immerhin noch einen Punkt aus Ingolstadt entführt. Das muss man anerkennen. Mir hat dennoch gestern der Mut gefehlt, auf das 0-2 in der 25. Minute direkt mit einer oder zwei Umstellungen zu reagieren unter dem Aspekt, dass ein Punkt am Ende nicht reichen wird, um weiterhin an ein „Wunder“ zu glauben und auch als sofortige Reaktion auf die frühzeitige Überzahl im Spiel.

    D.S. hat auch gestern bewiesen, dass er als Motivator offensichtlich zu gebrauchen ist. Die Vereinsführung muss sich jetzt eben Gedanken machen, was sie möchte!!! Einen kompletten Trainer mit Erfahrung, evtl. auch was den Aufstieg von Liga 2 ins Oberhaus angeht oder einen unverbrauchten U-Trainer a la Stendel, der sicher auch noch dazu lernen muss.

    @ Margi: Natürlich wäre es auch eine Möglichkeit, Stendel als Co einzusetzen, das fände ich auch gar nicht so verkehrt. Etwas Erfahrung an die Seite stellen und dann kann er immer noch in 2-3 Jahren Cheftrainer werden. Warten wir mal die Entscheidung ab, sie müsste jetzt ja zeitnah fallen!

    Antworten
  4. margi

    Die Auswechelungen haben m.M. nach voll gegriffen! Fossum und Sulejmani waren gleich super im Spiel. Guter Griff von Stendel. @Pizzafan : Felix Klaus hat mir auch sehr gut gefallen. Da widerspreche ich Dir. Er hat das Spiel sehr schnell gemacht. So kennt man ihn aus Freiburg. Sane war wohl mit seinen Gedanken schon in England oder sonstwo. Er hat ein Tor verschuldet. Wenn ich 2 Köpfe größer bin, muss ich zuerst an den Ball rankommen. Transusig!
    Ich glaube,Stendel küsst alle Spieler wach, die unter Schaaf herumgedümpelt sind. Dazu gehört auch Albornoz, der seine tolle Ballbehandlung endlich mal gezeigt hat.

    Die Ansprachen in der Kabine scheinen auch immer zu funktionieren, Die 2. Halbzeit war wieder sehr gut gespielt. 6 Tore in 3 Spielen………Donnerwetter! Stendel weiß seine Jungs sehr gut zu motivieren. Von mir aus kann er bleiben. Als Trainer oder Co.-Trainer ….mal sehen, wer evtl.kommt.

    Ich möchte jetzt nicht in der Haut von Bader stecken, denn der nächste Trainer muss endlich mal der „Richtige“ sein.

    Antworten
  5. Spunky

    3 Spiele, keine Pleite, 5 gute bis sehr gute Halbzeiten (im Verhältnis zu vorher), die gestrige erste mal ausnahmsweise nicht.
    Ist halt schwer gegen die Audi-Abgasbetrüger die ziemlich linkisch spielen, früh angreifen und niemanden so recht aus der eigenen Hälfte kommen lassen. Zur Pause muß es wohl richtiog motivationstechnisch geraucht haben, die Umstellungen passten und wie Daniel schon sagte, man muss sich ärgern, nicht 3 Punkte mitgenommen zu haben.

    Vor der Mitgliederversammlung wird in Sachen Trainer eh nix passieren, sollten die 3 von der Tradionalistenszene und dieser bundesweite Ultra-Staranwalt in den AR kommen, schmeißt Kind eh sofort gänzlich hin. Und dann ist richtig Feuer unterm Dach, weil dann auch andere geneigte Gesellschafter ihr Engagement überdenken, das eigentlich geplant erst so richtig 2018 losgehen sollte.

    Ich weiß nicht auf was Bader mit seinen Nürnbergern Möckel und diesem unausprechlichen Neuscout (eine widerliche Klüngelei mit Vertrauten um sich eine Hausmacht zu bauen) aus gleicher Stadt planen und herumsabbeln, einen wie Stendel nicht als Cheftrainer zu verpflichten grenzt eh schon an Dusseligkeit.

    Allein von daher hätte ich mich über einen Sieg noch mehr gefreut. Allein um zu zeigen, das Bader ein Dampfplauderer ist, wenn er sagt, das Stendel auch bei Siegen in jedem Spiel nur bis Saisonende Trainer der BuLi-Elf ist.

    Übrigens, so nebenher, der Tayfun, der Korkut, dessen Name taucht in den berühmten Panama Papers auf. Nach den Unterlagen soll Korkut das Gehalt während seiner Zeit als Spieler von Real San Sebastian (2000 – 2003) offenbar über eine Briefkastenfirma bezogen haben. Korkut übertrug seine Bildrechte an die eigens dafür eingerichtete Bahamas-Gesellschaft „Redway Limited“, deren wirtschaftlich Berechtigter er war. Diese Gesellschaft verkaufte die Rechte am selben Tag wieder zurück an den Verein, für seinerzeit 3,4 Millionen D-Mark.

    Aber das interessiert ja auch keinen.

    So , mal schauen wie die 2. Hz in Frankfurt läuft. Ob das unvermeitliche heute schon passiert oder noch eine weitere Galgenfrist dank Mainzsieg folgt.

    Antworten
  6. margi

    Nun ist es passiert! 96 ist abgestiegen. Schade, dass Stendel die Mannschaft nicht eher übernehmen konnte. Doch hätte, wäre, wenn……spielt nun keine Rolle mehr .

    Heute auf Twitter:

    ‏@Hannover96 5 Std.Vor 5 Stunden
    „Alles, alles geht vorbei…“ Wir kommen wieder! #NiemalsAllein – auch in Liga 2! #H96 ⚫️⚪️💚

    Aber bitte mit Stendel!

    Antworten
    1. Pizzafan

      Das war abzusehen. Alles andere wäre nun auch ein Fußballmärchen a la Leicester gewesen. Zumal die Vereine dort unten auch noch teilweise gegeneinander kicken und so zu Punkten kommen werden. Es wird allerdings äußerst spannend, wer noch direkt mit runter muss. Darauf würde ich jetzt keine Wetten abschließen. 34. Spieltag: Werder vs. Frankfurt könnte ne heiße Kiste werden. Stuttgart ist auch wieder mitten drin, trotz eines Kaders, der eigentlich zu mehr im Stande sein müsste. Und Darmstadt benötigt auch noch 1-2 Pünktchen, um ganz sicher sein zu können.

      Antworten
  7. margi

    Ich war auch der Meinung, dass wir auf Grund unseres Torverhältnisses sowieso nicht mehr auf den Relegationsplatz gekommen wären.

    Nun geht der Blick nach vorne. Hoffentlich holt Bader jetzt nicht noch einen „Spezi“ von sich, sondern lenkt seinen Blick mal auf die vielen Foren, die es rund um 96 gibt. Die Fans machen doch auch gute Vorschläge!

    Warum nicht z.B. Stendel eine Chance geben. Wenn es nicht klappt, kann man noch in der 2.Liga einen Wechsel vornehmen und Stendel an die Jugendfront zurückschicken.

    Meinen Vorschlag kennt ja hier schon jeder: Slomka und Stendel als Co-Trainer (er muss es natürlich auch wollen) .

    Den Spruch:“ Man soll Gekochtes nicht wieder aufwärmen“ , akzeptiere ich nicht.
    Manches Gekochte schmeckt erst so richtig gut, wenn es wieder aufgewärmt wird!

    Slomka hat von allen vorgeschlagenen Trainern die besten Argumente für Hannover 96, nämlich 2 Mal Europaleague !

    Und was wir nicht vergessen sollten: Es ist auch ein Risiko für Slomka. Sollte er in der 2.Liga scheitern, ist er für die 1.BL nicht mehr so von Interesse. Das er sich in´s Spiel bringt zeigt, dass er sich 96 sehr verbunden fühlt.

    Antworten
  8. margi

    @ Spunky Ich schwärme weder von Maschmeyer noch von Veronica Ferres. Filme mit ihr schaue ich mir nicht an.. Wir haben oder besser gesagt hatten, eine Hannover- Connection. Das war bedingt durch Gerd Schröder, als er Kanzler war. Er scharte die hannoversche Prominenz um sich. Da lernt man sich dann kennen.

    Ich glaube in jeder Stadt gibt es eine Connection. Schau mal z.B. nach München ! Realistisch gesehen kannst Du alle Personen, die im öffentlichen Leben stehen hinterfragen. Es sind doch in jeder Stadt immer wieder dieselben Personen, die sich bei öffentlichen Events treffen : Politiker, Sportler, Schauspieler,Musiker, Stars und Sternchen………..so ist das nun mal. Natürlich ist Maschmeyer kein Vorzeigepromi. Jetzt ist er in München, und das ist gut so. In die Connection passt er auch.

    Dieser sogenannte Fanclub von dem in dem Bericht geschrieben wird, ist sicherlich nicht von Slomka in´s Leben gerufen worden.

    Doch worum geht es? Ist er für 96 ein guter Trainer oder nicht? das zählt im Mom für mich.
    Übrigens: Frau Merkel dealt mit Herrn Erdogan……………das nenne ich umstritten!

    Antworten
  9. Spunky

    Angeblich ist schon eine Einigung mit Slomka erzielt worden. (siehe Weltartikel von gestern sowie gem.Blöd-Krebs, die ja bekanntlich sehr nah an Slomka dran sind und bei ihm über eine Standleitung verfügen)

    Füüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüürchterlich.

    Desweiteren fehlen mir ob einer solch hanebüchend dummen Entscheidung, Federführung Bader, die Worte. Wenn es denn so stimmt, was die Springers schreiben.

    Antworten
  10. Pizzafan

    Ich finde Slomka auch diskussionswürdig. Andererseits, warum sollte man ihm nicht noch eine Chance einräumen? Er ist ein erfahrener Coach, hat schon viele Stationen als Co und Cheftrainer hinter sich, trotzdem noch nicht ausgebrannt und mit Charme in seiner Außendarstellung. Ganz so grottig finde ich den Gedanken nun auch nicht. Wichtig wird sein, dass er den richtigen Co an die Seite gestellt bekommt, der muss frisch und hungrig sein, motivieren können. Und der gute Mirko muss dann halt auch mal zeigen, dass er mehr Facetten drauf hat, als sein einst praktiziertes One-Touch-Konterspiel installieren zu wollen, dass für 1-2 Jahre recht erfolgsversprechend war. Als Aufstiegsanwärter kannst Du schlecht auf Konter spielen, sondern musst ein Spiel bzw Deinen Gegner besonders in den Heimspielen dominieren. Das darf von der Mannschaft erwartet werden, wie auch immer sie in der Zusammenstellung dann aussehen mag. Bei Stendel muss man noch berücksichtigen: Er hat(te) jetzt keinen Druck. Der Abstieg war schon vor seiner Anstellung so gut wie perfekt. In der 2.Liga ist das anders, da kann man einen jungen Coach auch schnell verheizen, denn der Druck direkt wieder aufsteigen zu müssen, wird allgegenwärtig sein. Das sollte man bei der Auswahl der Personalie auch nicht vergessen zu berücksichtigen.

    Antworten
  11. margi

    Ich möchte noch einmal betonen, dass es auch ein Risiko für Slomka ist mit 96 in die 2. Liga zu gehen. Wer in der 2. Liga versagt ist später nicht grundsätrzlich 1. Wahl (Ausnahmen gibt es natürlich immer) bei Neuverpflichtungen für die 1.BL !
    Das zeigt doch aber, dass er sich Hannover 96 verbunden fühlt und diese Aufgabe des Wiederaufstiegs übernehmen will. Das wird sicher (wenn er es dann wird) seine letzte Chance in Hannover sein.

    Wie ich gehört habe, will man Stendel als U23 Trainer einsetzen. Der jetzige Trainer ist bereits 61 Jahre alt und hat einen Vertrag bis 2017. Das ist keine schlechte Idee, zumal ich bei @ Pizzafan bin , dass der Druck auf Stendel in der 2.Liga enorm sein wird. Ich liebe immer noch den Gedanken Stendel als Co-Trainer einzusetzen.

    Antworten
  12. Spunky

    Druck ist nun wirklich kein Grund Daniel nicht zu nehmen.

    Druck hätte jeder Trainer. Egal ob Kreisliga oder Bundesliga.
    Druck hat jeder Trainer, denn passen die Ergebnisse nicht, ist weiche Abfindungsabfederung nach Entlassung bzw. Freistellung angesagt. (untere Ligen nicht so arg). Das ist in den Tantiemen mit enthalten, das ist Berufsrisiko, das der Trainer am Ende die ärmste Sau ist, da verbietet sich auch jedwede Mitleidsbekundungen.

    Slomka wird wieder Verstärkungen fordern, teure grandiose Wunschspieler, und die Durchlässigkeit von U19/U-23-2.Liga wird wieder gegen Nullkommanull tendieren. In seinen gut 4 Jahren war er exakt einmal bei einem U23-Spiel und zweimal bei einem U19-Spiel.

    Er will fertige Spieler haben, teuer wird es also werden, denn mit Emporkömmlingen kann er rein gar nichts anfangen. Siehe Sulejmani, Dierßen und Co, die waren da auch schon da und durften zwar ins Trainingslager mit oder gegen Krähenwinkel (1:2) ran, aber getraut die auch in der BuLi einzusetzen hat der sich nie. Der spielt am liebsten mit 13-14 Leuten die Saison durch und gut is.

    Hier wird wieder leichtfertig eine Chance vertan in dem man meint, die Vergangenheit zurückholen zu können. Eine extreme Rolle rückwärts mit Altaraufbau und täglichen Gebetsstunden, das es auch ja klappt.

    Mir ist das zu wenig als Neuaufbau.

    Hinzu kommt, das Stendel vielleicht U23 Trainer werden soll. Aber das wird so leicht auch nicht, weil auch schon diverse Berater und auch andere Klubs dem munteren Danieltreiben höchst interessiert zusehen. Mit anderen Worten: Er ist mittlerweile auch für andere interessant geworden. Als Cheftrainer einer Zweitligaelf allemal.

    Schließlich hat er bewiesen, das er Bundesliga als Trainer kann und wird nicht in Liga 4 herumsauern, zumal nicht geplant ist, nach Mainzer (Stuttgarter, Dortmunder, Bremer-) Modell die II. so zu hypen, das am Ende die 3. Liga herauskommt. Dazu hat man mit Krüger einen erfahrenen Mann, der schon alles erlebt hat (national wie international) und von dessen Erfahrungsschatz viele Milchbubies profitieren können. Wenn sie es denn annehmen und ihn nicht als alten Sack sehen, was er mit Nichten ist.

    Vielleicht kommt ja Norbert Düwel als Co auch zurück, dann wäre Slomka nur 1/2 so schlimm, denn der hat ja diverse Taktiken und Trainingsformen erfunden.

    Dennoch, ich bin gegen die Rückholaktion und zwar strikt.

    Und Bader kann auch langsam dahin gehen, wo der Pfeffer wächst, der mit seinem wachsweichen Geschwurbel, das kann ich auch nicht mehr hören. Besser ist einfach mal die Schnauze zu halten, wenn noch nichts konkret ist.
    Dieser Transferversager der. Bisher hat der noch rein gar nichts geleistet. Außer blöd herumzuplärren.

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Spunky: Okay, da hat jeder seine eigene Meinung. Meine ist nicht ganz so drastisch wie Deine! Teure Wunschspieler wird Herr Slomka in Liga 2 nicht bekommen, das werden ihm die Verantwortlichen in den Gesprächen vorab schon mitgeteilt haben. In Liga 2 heisst es sparen, sparen, sparen. Wir müssen zusehen, dass mit Spielerverkäufen 10-15 Millionen in die Kasse gespült werden und für Neueinkäufe stehen maximal 3-5 Millionen Euro zur Verfügung, so sehe ich das. Alles andere würde mich doch sehr überraschen. Zieler, Kiyotake + ein guter Deal und dann müsste die Summe auch drin sein. Am Liebsten wäre mir natürlich, die bleiben bei uns, aber das ist wohl kaum realisierbar. So und nun nochmals, für 3-5 Millionen bekommst Du sicher keine Erstligagranaten. Da muss jetzt mal in anderen Dimensionen gedacht werden, welche Positionen müssen zwingend neu besetzt werden mit Akteuren, die die Qualität anheben, aber auch finanzierbar sind. M. Bader ist in der Pflicht, hier vernünftig und sinnvoll zu wirtschaften. (Darmstadt, Ingolstadt, Augsburg und Freiburg haben das ja auch hinbekommen mit Spielern wie Petersen, Grifo, Wagner, Heller, Bobadilla und Co.) Alles Spieler, für die man keine hohen, einstelligen Ablösesummen hätte zahlen müssen.

      Thema-Stendel U23 – Finde ich gar nicht so übel den Gedanken. Hier kann er sich noch 1-2 Jahre austoben und dann, wenn die Entwicklung weiterhin so positiv verläuft, kann er Cheftrainer der 1. werden. Dafür müsste die II. nur erstmal den Klassenerhalt sichern, was ja auch noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist. Ansonsten haben wir nächstes Jahr zwei „Probleme“. Die Erste hochbringen in Liga 1 und mit der 2. wieder zurück in die Regionalliga aufsteigen. Das Abschneiden der II. in dieser Spielzeit ist nicht unbedingt erfreulich und zeigt auch deutlich auf, dass wir dort ebenfalls Nachbesserungsbedarf haben. Ein einstelliger Tabellenplatz mit gutem NLZ muss da auf jeden Fall drin sein. Alles kein Zufall dieses Jahr.

      Zu guter Letzt: Druck hat jeder Trainer , richtig. Und wenn ich mit M.S. in Liga 2 gehen würde, bekäme er von mir auch nur einen leistungsbezogenen Einjahresvertrag, der sich nur bei direktem Wiederaufstieg automatisch um 1-2 Jahre verlängert. (Heisst bei Platz 4-18 wäre die Zusammenarbeit Ende Mai 2017 wieder beendet.) Diesem Druck würde ich dann Daniel Stendel zB nicht aussetzen wollen und hier einen 2-3 Jahresvertrag unabhängig von der Ligazugehörigkeit bevorzugen. Am Wochenende soll ja alles klar gemacht werden, bis dahin müssen wir uns dann wohl noch gedulden.

      Antworten
  13. margi

    Schon heute Abend könnte so oder so eine Entscheidung fallen. Wird Kind nicht wiedergewählt, kommt auch Slomka höchstwahrscheinlich nicht. Ich höre dann schon den Jubelschrei von @Spunky.
    Es würde mich aber mal interessieren, welchen Trainer -außer Stendel- er für 96 empfehlen würde ?

    Antworten
  14. Spunky

    @Margi: Außer Stendel? Nur Kauczinsky, aber der geht nach Augsburg.

    Stendel für die 2. Liga, Krüger entweder lassen oder wenn nicht, ihn aber weiter behalten, seine Erfahrung ist wertvoll und könnte für das Scouting genutzt werden. Siehe Neuzugang Bachmann bei der II., sofort eingeschlagen, Aktivposten.
    Stattdessen dann den Kiene von Havelse für die II. holen. Der hat schon bei Arminia und in Rehden mit fast keinen Mitteln gut gearbeitet wie aktuell jetzt beim TSV ebenso mit vielen Milchbubies.

    @Pizza (gute Idee, Danke 🙂 : Mit Verkäufen, Zieler 3,5, Sane mind. 5, Hoffmann 2,5, Kiyotake mind. 5 (plus eventuelle England-Aufschläge von 50% der genannten Summen) dazu Marcello, Erdinc etc. kommen bestimmt um die 20 Mio in die Kasse, die auch das Gehaltsgefüge nach unten setzen. Von den 20 Mio Transfererlösen sind etwa 15-16 Mio Miese nächstes Jahr durch die 2. Liga zu erwarten, auch wenn fast alle Sponsoren bleiben und keine Logen etc. gekündigt wurden. So das unterm Strich noch etwas übrig bleibt. Letztlich könnten aber auch aufgrund des gesunden Klubs die 20 Mio in die Hand genommen werden.

    Die Kunst ist nun möglichst ablösefreie Spieler zu holen, das war und ist aber sehr schwierig, weil dann auch entsprechend viel Handgeld bezahlt werden muß. Und neben der Premier League wirbelt auch die Championship (2.Liga England) und China mit Scheinen nur so um sich.
    Es gibt aber einen ganzen Haufen Spieler, die auch Qualität haben, (ich nehme mal den Finnbogarsson von Augsburg, den Isländer den ich schon vor 2 Jahren gerne hier gesehen hätte, aber Dufner der Depp war zu blöd den zu holen, der ging damals Isländer von Holland nach Piräus und nun per Leihe nach Augsburg) die mit Kusshand 2. Liga spielen würden. Die gilt es halt auch auf Märkten zu finden, die so nebenher laufen. Z.B. eben das viel belächelte Norwegen, Schweden, Dänemark oder auch Island, deren Nati sich für die EM als Gruppenerster qualifiziert hat und wo dank der Fußballhallen seit einem Jahrzehnt auch ganzjährig gespielt werden kann und die wandern allerdings meist nach England oder Schweden ab um dann für teures Geld irgendwohin zu wechseln. Wenn man da rein- und rankommt, hat man schon einen Haufen guter Leute aus Märkten, die noch nicht abgegrast sind. Nur muss mans auch machen und da die Scoutingabteilung ja de fakto aufgellöst wurde und fremdeingekauft wurde, muß das erst aufgebaut werden. Bzw. wieder aufgebaut werden. So würde ich es machen, aber ich bin nicht in die Entscheidungen eingebunden 🙂

    Antworten
    1. Pizzafan

      Das ist nen wichtiger Punkt @ Spunky. Die Scouts müssen dann eben in solchen Ligen auch umtriebig sein und Talente oder auch Spieler jenseits der 20 sichten, die das Zeug haben bei uns in der 1. oder 2. Bundesliga eine gute Rolle zu spielen. Vielleicht sollte man auch in die Richtung mal investieren und da 2-3 gute Leute einsetzen, die den Blick dafür haben, um die passenden Tipps zu liefern.

      Antworten
  15. margi

    Ich glaube der jetzige Kader ist für die 2. Liga gar nicht mal so schlecht.

    Mit Albornoz, Bech, Sorg,Klaus,Karaman,Sakai, Fossum, Sobiech, Prib, Sarenren-Bazee, Anton, Sulejmani, Dierssen und den alten Recken Schulz und Andreasen, können wir durchaus in der zweiten Liga bestehen.

    Ich glaube Hoffmann, Sane, Kyiotake und Schmiedebach werden uns verlassen. Da muss nachgelegt werden. Man hat ja schon 3 Spieler im Visier, u.A. Bakalorz aus Paderborn. Leider haben die Engländer auch schon ihre Fühler nach ihm ausgestreckt. Philip Heise und Sebastian Maier sind ebenfalls im Fokus von 96.

    Die ausgeliehenen Spieler gehen zurück.

    Von Marcello, Benschop und Felipe sollte man sich trennen.

    Antworten
  16. Nordtop1

    @ margi

    Finde ich gut, diese Aufstellung. Ähnlich denke ich auch. So schlecht, wie sie teilweise in den Foren gemacht wurden, sind diese Spieler nun wirklich nicht. Sie beweisen es ja gerade unter Stendel.

    Allerdings habe ich die Hoffnung, dass vom Trio Hoffmann, Kiyo und Schmiede vielleicht doch noch zwei dableiben. Sane dürfte weg sein.

    Marcello und Co., Erdinc nicht zu vergessen: Abgeben, stimme da voll zu. Solche Spieler brauchen wir nicht.

    Antworten
  17. Pizzafan

    @ Nordtop: Sofern Besiktas die Kaufoption verstreichen lässt. Wenn dies der Fall ist, sollte man überlegen, denn man bräuchte auf jeden Fall noch einen weiteren Innenverteidiger, eigentlich sogar zwei, da Milosevic ja auch nicht mit in Liga 2 gehen wird. Bliebe also nur noch Christian Schulz und bei Waldemar Anton müsste man sehen, ob er perspektivisch nicht besser im Mittelfeld eingesetzt wird.

    Karaman geht möglicherweise auch von Bord, was ich allerdings nicht ganz so dramatisch finden würde. Er verfügt über gute Anlagen, aber jemand, der teilweise auch als Außenstürmer fungiert, dürfte ruhig etwas mehr Torgefahr ausstrahlen. Dass Kiyotake bleibt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dann schon eher einen Manuel Schmiedebach für ein Jahr in Liga 2. Andre Hoffmann müsste man abwarten, aber wenn da Anfragen aus Augsburg, Darmstadt, Ingolstadt oder Freiburg kämen, dürfte es schwierig werden, ihn für Liga 2 zu begeistern, zumal er ja bisher auch unter Stendel keinen Stammplatz erobern konnte.

    Und so bitter es auch ist, wenn wir für einen Kiyotake 5-6 Millionen Euro einnehmen können, dann sollten wir das tun. Ein Abstieg kostet nun mal Geld, wurde hier ja auch schon mehrfach drauf hingewiesen. Bei Zieler hat man sich ja leider bei der Austiegsklausel (bzw bei der Höhe der Ablöse) verzockt. 3,5 Mille für einen Nationaltorwart sind nun echt ein Witz, da wäre man als ambitionierter Verein a la Leverkusen, Leipzig oder Wolfsburg schön doof, wenn man über eine Verpflichtung nicht nachdenken würde. Aus Ron-Roberts Sicht kann ich den Wechsel nachvollziehen, denn er wird in Liga 2 sicher nicht mehr für die Nationalmannschaft berücksichtigt. Er sollte sich einen Verein im In- oder Ausland suchen, mit dem er regelmäßig europäisch vertreten ist. Von RB Leipzig würde ich ihm abraten, glaube nicht, dass die sich im Falle eines Aufstiegs schon in ihrer ersten Bundesligaspielzeit für die Euro League qualifizieren. Dann soll er lieber nach England oder Spanien wechseln! Wo er auch landet, der Club verstärkt sich ganz sicher auf der Torhüterposition. Was mich wiederum zu der Frage führt, mit wem wir nächstes Jahr in Liga 2 als Keeper starten? Tschauner?

    Antworten
  18. margi

    Ich denke mal, der Berater von Zieler hatte diese geringe Ausstiegsklausel zur Bedingung gemacht, damit er bei 96 bleibt. Schon bei Verlängerung seines Vertrages, hatte 96 mit dem Abstieg zu kämpfen . Jeder andere wäre da schon gegangen. Ich hoffe, dass Zieler nach Leverkusen geht, falls Leno abwandert. Da passt er hin.
    Tschauner als Stammtorwart ist keine schlechte Lösung.
    Marcello hatte in den letzten Spielen keine guten Auftritte. Er foult einfach zuviel und riskiert oft eine rote Karte! Man ist ja am Verteidiger Philip Heise vom VFB Stuttgart dran.
    Man müsste versuchen Hoffmann auch zu halten, das wäre gut. Deshalb ist es jetzt wichtig, dass am Wo.-Ende der neue Trainer vorgestellt wird, damit schnellstens die neue Kaderzusammensetzung erfolgt.

    Antworten
  19. Spunky

    Naja, das mit der Ausstiegsklausel und vergleichsweise geringen Ablöse war ja bei Stindlinho auch schon so. Der hätte sonst nie verlängert und wäre in Dortmund gelandet, zweimal Verletzungen verhinderten das aber.

    Es werden sicher rd. 15, vielleicht auch 20 Spieler aus dem 40-er Kader gehen, gehen wollen. Da hat 96 nicht alles in der Hand, Spieler wie Sane oder Prib haben keine Ausstiegsklausel und auch für die 2. Liga gültige Verträge,andere wiederum haben diese Klausel und werden zusehen abzujhausen. Kiyotake als erstes, neuerdings auch Karaman. Andere wiederum wie Sakai oder Schmiedebach haben nur Erstligaverträge bzw. auslöaufende Verträge, letzterer bleibt nur, wenn Slomka kein neuer Vorturner wird. Wovon ich nun nach der knappen Aufsichtsratswahl nicht mehr von ausgehe, denn Kind favorisiert eher die interne Stendellösung. Wobei er Bader-Kandidat Runjaric mit der Stendel Entscheidung als letzte Instanz dem Bader richtiog in die Parade fahren würde, er wäre dann auch (endgültig) nur eine Lame Duck wie alle anderen vor ihm auch und nicht ein potentieller Nachfolger.

    Das wiederum ist Vereinspolitik des Unternehmens 96 und auch die spielt hier eine Rolle, ich weiß nicht, ob Kind sich da im Gesellschafterkreis erneut durchsetzen kann.

    Zieler wird eh in Richtung Leipzig (bei deren Aufstieg) oder auch England abwandern, Leno hat ja in Kusen verlängert. Tschauner ist ok. Ich würde sogar eher den U20-WM-Natitorwart der Österreicher (schaut mal auf YT nach seinen Paraden nach) Samuel Radlinger als neue Nummer 1 plädieren. Aber die beiden werden sich sicher in der Vorbereitung sportlich duellieren wer die Nr. 1 wird. Der eine kann in den Schlusssekunden Ausgleichstore schießen, der andere Elfer halten :-), insofern nehmen sich die beiden fast nichts, das ist die kleinste Baustelle.

    Wichtig ist neben der Trainerfrage sportliche Kompetenz dazuzuholen. Schlaudraff wäre so einer mit rotem Herzen und auch Ahnung von der Materie wo ich sagen würde, los gehts mit einem Trainer namens 96-Vollblut-Stendel und, ich sags erneut, dem Signal an alle Milchbubies von U17 bis U23 im Klub, Gas zu geben um Profifußball zu spielen und eine lange nicht dagewesene Perspektive zu haben.

    Antworten
  20. Jador

    Also es ist doch völlig unrealistisch das sich Herr Stendel unter Slomka als Co Trainer anbietet. Schon die Idee unter Slomka….:-((
    Der kann es, hat er nicht nötig.
    Auserdem ist Herr Slomka auch an sich selbst gescheitert. Er dachte nach den EuropaLegue erfolgen das er der größte ist und Bayern schon auf Ihn wartet.
    Alphatier gehabe, zeugt aber von wenig Verstand.
    Und Hamburg im Anschluss hat doch gezeigt das er nicht der tolle Trainer ist für den viele Ihn anscheinend halten wollen. Ok Hamburg war ne Gurkentruppe, aber entweder oder….
    Wenn man dann mal auf Schaf, Veh und wie Sie alle heisen schaut da kommt nix mehr.
    Die Typen schulen sich nicht mehr sind nur noch auf dem Golfplatz anzutreffen und nicht in der Taktikschule.
    Die Zukunft gehört jungen ambitionierten kreativen & innovativen Trainern wie Daniel Stendel.

    Antworten
  21. Spunky

    Sehr richtig.

    Stendel wirds.

    Etwas anderes wäre hanebüchener Unsinn.

    Ich werde nun mal einen Buchmacher suchen und darauf wetten, sofern irgendwer eine solche Wette anbietet. 🙂

    Antworten
  22. margi

    @Jador
    Als Slomka mit 96 Erfolg hatte, schrieb ihn die Presse zu den Bayern, nicht er sich selbst !
    Die Zeitungen (BILD) waren es, die einen Hype um ihn gemacht haben, als er Hannover 96 zwei Mal zur Europaleague brachte. Wir wissen doch wie es läuft. Was wäre so schlimm daran gewesen? Ein Breitenreiter trainiert Schalke 04 !! Ein Trainer, der aus der 2. Liga kam und dessen Verein sofort wieder abgestiegen ist.
    Alphatiergehabe von Breitenreiter??
    Glaub man ja nicht, dass die derzeitigen Trainer, die ohne Anstellung sind, nur noch Golf spielen. Die verfolgen unsere Bunbdesliga sehr genau und sind bereit, falls sie wieder gefragt werden.
    Falls es Stendel wird, was sich hier alle wünschen, hoffe ich, dass es ihm nicht so ergeht wie Breitenreiter! Der ist jetzt schon entlassen……er weiß es nur noch nicht.

    Antworten
  23. Pizzafan

    So und jetzt mal am Thema vorbei! Clemens Fritz hat gerade seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt und sich bereit erklärt, selbst bei einem Abstieg von Werder noch mal die Knochen hinzuhalten. Ich bin sehr gespannt, wie viele solcher „Charakterspieler“ wir in unseren Reihen haben. Da können sich eine Menge Fußballprofis mal eine Scheibe von abschneiden.

    @ Margi:

    Du hast Recht. In der Buli wird man schnell hochgehypt, hat aber auch sehr schnell Kredit verspielt. Wenn Slomka Coach in Liga 2 werden möchte, wäre das für ihn sicherlich kein Quantensprung in seiner Karriere. Das sehe ich ähnlich, diese Aufgabe würde sich nicht jeder Coach antun oder glaubt jemand, ein Weinzierl, Veh, Labbadia, Favre oder Magath würden sich freiwillig die 2.Liga antun? Ganz sicher nicht. Wenn es eine Entscheidung zwischen Slomka oder Stendel ist, geht man in beiden Fällen ein Risiko ein, so oder so. Der Eine muss beweisen, dass er einer Mannschaft ein Gesicht geben kann, ohne ihr etwas aufzuzwingen, was zum Spielermaterial nicht passt, der Andere muss erstmal beweisen, dass er über einen längeren Zeitraum eine Profimannschaft erfolgreich betreuen kann. Tut mir leid, aber 3 Spiele und 5 Punkte ist eine ordentliche Bilanz, allerdings auch kein Grund zum Durchdrehen. Mit etwas cleveren Entscheidungen/Wechseln hätte man sowohl das Spiel in Berlin nach 2-1 Führung, als auch das Spiel in Ingolstadt gewinnen können, vielleicht sogar müssen. (Dazu ein Heimsieg gegen eines der drei schwächsten Auswärtsteams der Liga!!!) Da zeigt sich einfach, dass ein Daniel Stendel noch viel dazu lernen muss in diversen Bereichen. Als Motivator und Identifikationsfigur finde ich ihn super, außerdem zeugt es von Mut, den jungen Wilden eine Chance zu geben, aber deshalb einen solchen Hype aufkommen zu lassen, kann ich nicht nachvollziehen. Ich freu mich, dass wir als Team wieder besser funktionieren, aber man sollte jetzt doch auch wirklich mal auf dem Boden bleiben und ihn nicht gleich als Löw-Nachfolger oder dergleichen ins Spiel bringen 😉 Letztendlich kann ich sagen: Wenn es Daniel Stendel oder Mirko Slomka wird, kann ich damit gut leben! Andere Kandidaten behagen mir eher weniger!

    Antworten
  24. Manni 01

    Vielleicht wäre es am besten Daniel Stendel als Trainer zu belassen , und als Co-Trainer Norbert Düwel verpflichten und Dabro die U-23 trainieren lassen , der jetzige U 19 Traier scheint ja seine sache recht gut zu machen , hat ja auch viel von Stendel gelernt

    Antworten
  25. margi

    So, nun kann man wieder durchatmen! Stendel heißt unser neuer Trainer. Mein Nachbar ist stinksauer. „Das geht in die Hose, wie mit Korkut!“ lautet seine Aussage.

    GuterSchachzug von Kind und Bader
    .
    Kein Slomka, kein Runjaic, sondern Stendel heißt unser neuer Trainer. So ist weder Kind noch Bader beschädigt worden. Jetzt hat man mal auf die (meisten) Fans gehört, die hatten vehement für Stendel plädiert.

    Auch wenn er das Spiel gegen Schalke verlieren sollte, ist es keine Beschädigung für Stendel. Gegen Schalke kann man verlieren, die sind heiß, die wollen noch auf den Herta-Platz kommen und die CL-Quali schaffen!

    Antworten
    1. Pizzafan

      Eigentlich darfst Du gegen Schalke in deren derzeitiger Verfassung/Form auch nicht verlieren. Aber wir wissen ja, wie das mit dem Wort eigentlich ist. Ich messe Stendel auch nicht daran, was er jetzt tut oder leistet, sondern daran, wo wir mit der Mannschaft Ende Dezember 2016 stehen. Ob er gegen Schalke, Hoffe und Bayern jetzt keines, 1 oder 2 Spiele gewinnt, spielt keine Rolle. Der Anfang sah recht gut aus, jetzt muss er vom ersten Spieltag an in der neuen Saison zeigen, dass das Gros der Fans nen guten Riecher hat(te). Allein nen 96 Sweater anzuhaben bei den Spielen und 2-3 U19 Spieler einzubauen reicht da nicht. Es ist was anderes, wenn man quasi jeden Spieltag zum Siegen verdammt ist wie in der neuen Spielzeit. Das wird eine knackige Aufgabe für unseren Newcomer, auch bezüglich des Kaders, den Stand heute noch niemand benennen kann. Ich wünsche Daniel viel Erfolg und hoffe, er trifft die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt. Zumindest zeugt diese Personalie nun mal von Mut seitens der Geschäftsführung. Lustig find ich das Ganze trotzdem. Zeigt einmal mehr, dass man im Fußball keinem ein Wort glauben kann. Erst wird in der Außendarstellung dem Zuschauer suggeriert, Stendel ist nur eine Interimslösung. Dann plötzlich wieder anders? Warum sagt man auf der PK zu Stendels Vorstellung nicht gleich: Wir schauen uns die Entwicklung der Mannschaft an und treffen dann eine Entscheidung. Wenn wir mit Daniel einen positiven Weg einschlagen, ist er sicher auch einer der Kandidaten, mit denen wir über ein Engagement im Sommer sprechen.“ Für die Außendarstellung des Clubs wäre dies sicher noch sympathischer gewesen. Aber gut, darüber lässt sich streiten, mir gefiel die M.Bader-Strategie einfach nicht. Damit hat er nicht gerade Entschlossenheit bewiesen. Trotz dieser Entscheidung, nehmen meine Zweifel bezüglich seiner Person eher zu statt ab.
      Nun darf man gespannt sein auf die Transferaktivitäten. 10-15 Spieler sagen wohl Good bye. 6-7 neue Akteure (exkl. U19 Akteure) sollten wohl verpflichtet werden.

      Antworten
  26. Judas

    @margi:

    „Mein Nachbar ist stinksauer. „Das geht in die Hose, wie mit Korkut!“ lautet seine Aussage.“

    Dein Nachbar hat keine Ahnung – wahrscheinlich heißt der Slomka 😉

    Antworten
  27. Judas

    @Pizzafan

    Volle Zustimmung

    Jetzt muss man genau klären wer bleibt/geht und dann ganz zielgerichtet entscheiden, welche Spieler noch kommen sollen.

    Tipp an Bader:
    Vielleicht erstmal den Trainer fragen, wo er Schwächen oder Bedarf sieht und dann den Markt sondieren. Bitte nicht von Drecks-Beratern jetzt schon volllabern lassen…
    Wer seine Schafe bislang nicht untergebracht hat – verkauft eh nur Ramsch und minderwertige Qualität…..

    Antworten
  28. Spunky

    Eben.

    Höchst säuerlich die Reaktion der Blöd Zeitung, (schöne Grüße an das bekanntermaßen mitlesende Krebsgeschwür mit einem sehr freundlichen Doppel-Effe in seine Richtung), die erst mal natürlich „ein Sieg reichte für eine Verpflichtung“ in den Vordergrund stellen.

    Wahrscheinlich sind die Blutgeschülster nun von Depressionsschüben geplagt (wie wahrscheinlich auch die bezahlten Positivschreiber des Fanclubs von Maschi und Slomka), weil sie ihre direkte Standleitung zu Slomka wieder abbauen müssen und ihren Trainerkandidaten nicht zurück an seine alte Wirkungsstätte geschrieben haben

    Hach, herrlich. Ich freue mich schon auf die ratlose Hirse dieser Herren nachher nicht mehr an 1a Infos aus allererster Hand zu kommen. Und darauf einen weiteren Doppel-Effe..

    Prost.

    Antworten
  29. Pizzafan

    Okay 1-3 also. Das war ne bittere Niederlage. Übel aufgestoßen sind mir folgende Dinge:

    – Harmlosigkeit bei Ecken & Standards (nach wie vor zu wenig, was gerade Kiyotake diesbezüglich zu Stande bringt und wenn dann mal einer halbwegs gut in den 16er kommt, wird der Ball nicht mal aufs Tor gebracht aus 10-12 Metern, das muss auf jeden Fall stark verbessert werden im Hinblick auf Liga 2)

    – Torausbeute: Gerade in Halbzeit 1 aber auch in den ersten 15 Minuten in Hälfte 2 hatten wir Offensivaktionen ohne Ende, bis dahin muss das Spiel im Grunde entschieden sein oder zumindest eine Führung zu Buche stehen. Da hapert es doch gewaltig an der Effektivität, aber ist ja schön, dass wir zumindest Torchancen haben)

    – Die Flanken von Außen waren teilweise an Harmlosigkeit kaum zu überbieten (Albornoz und Sakai stehen da in der Pflicht, ein wenig mehr abzuliefern wenn sie mal mit aufgerückt sind, was heute oft genug der Fall war!)

    – In den letzten 30 Minuten haben viele Spieler abgebaut, besonders die Herren Fossum und Klaus. (Iver muss man zu Gute halten, dass er mit einem ziemlich genialen Pass das 1-1 eingeleitet hat, in der 2. Hälfte ab Minute 60-65 ging allerdings gar nix mehr bei ihm, da hätte ich ihn früher runter genommen und vielleicht mal einen Andre Hoffmann gebracht. Felix Klaus fiel heute auch wieder durch Engagement insbesondere in der Defensive auf, nach vorne hin und wieder noch zu umständlich mit Konzentrationsfehlern im Kurzpassspiel, da war er allerdings nicht der Einzige, auch Fossum, den ich sonst immer gern in Schutz nehme, hatte gegen Spielende einige haarsträubende Abspielfehler drin.)

    – Das 3. Gegentor darf so natürlich niemals fallen, Matip marschiert da durch die halbe 96 Mannschaft bzw gesamte Defensive im Alleingang, ganz blöd! Noch blöder allerdings war dieser völlig unsinnige Pass zuvor von Szalai in der eigenen Hälfte – was soll sowas? Trotzdem hätte man das Tor noch verhindern müssen, notfalls mit Foulspiel – also lernen für die nächste Saison! Genügen Spieler standen da rum und wirkten etwas unbeholfen.

    – Beim 2. Gegentor sieht Zieler zudem etwas unglücklich aus, wenn er auf der Linie bleibt, hat er ggf. eine Chance, das Ding zu halten, wirkte heute auch nicht überragend (HAZ Note 2,5, da kommt er mir ein bisschen zu gut weg, ne 3,5 wäre auch in Ordnung gewesen).

    Nun zu den positiven Dingen:

    – Die Moral der Mannschaft stimmt auf jeden Fall weiterhin positiv.
    – Manne Schmiedebach, Sarenren-Bazee und Waldemar Anton waren die Lichtblicke. (Schmiede heute wieder sehr präsent und giftig, gefällt mir auf der 6, bis auf wenige Ausnahmen!, Anton abgesehen vom 3.Gegentor, wo er auch blöd aussah, ordentlich)
    – Artur Sobiech muss man auch noch hervorheben, der nicht nur wieder genetzt hat, sondern auch noch mit einem guten Zuspiel fast einen Treffer vorbereitet hätte. Zeigt, dass er technisch doch auch nen bissl was aufm Kasten hat. Sein Kampfgeist braucht man nicht erwähnen, er hängt sich rein und versucht alles! Guter Junge!

    Zu Daniel Stendel: Startelf war ok, Fossum hatte im Spiel vs Ingolstadt schon ordentlich gespielt, ihn aufzustellen war folglich eine schlüssige Maßnahme.

    Bei den Wechseln hätte ich anders entschieden und um die 70. Szalai (einen anderen Stürmer hatten wir ja nicht mehr mit dabei) für Fossum gebracht und C.Schulz für Felix Klaus, dann Waldemar Anton ins defensive Mittelfeld vorgezogen und 4-2-1-3 gespielt auf Risiko. Optional hätte man auch statt C. Schulz Andre Hoffmann bringen können, dann hätte Anton in der IV, wie geschehen, zu Ende spielen können.

    Fazit: Gute 60-65 Minuten, die letzten 25 Minuten waren dann aber alles in allem sehr enttäuschend, was möglicherweise auf die Müdigkeit zurückzuführen war. Laufleistung und Einsatz waren 1A. Man ist heute vor allem an der mangelnden Chancenverwertung gescheitert, auch wenn einige wieder nur auf die Defensive einprügeln werden. Wenn Du solche Chancen und Räume hast, musst Du 2-3 Buden machen, dann fährt S04 mit maximal 1 Punkt nach Hause und wir haben alle noch etwas mehr Spaß, aber ist ja nun auch egal. Der Drops ist ja gelutscht!

    Antworten
  30. margi

    Ich glaube unseren Jungs ist in den letzten Minuten die Puste ausgegangen, das hat man deutlich gesehen. Sie haben wirklich Alles gegeben. Das Pressen gegen den Ball war vorbildlich. Der Pfostenschuss von Schmiede hätte auch reingehen können. Was wir dringend brauchen ist ein „Knipser“ala Diouf oder Stendel !

    Leider ist heute ein hoffnungsvoller Nachwuchsstürmer von H96 tödlich verunglückt.

    Mein Beileid gilt den Angehörigen.

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Genau. Deshalb tun wir gut daran, alle Kritik mal für den Moment zur Seite zu schieben. Es gibt wichtigeres im Leben, als Spiele zu gewinnen, auf- oder abzusteigen, wichtigeres als den Fußball!
      Eine sehr tragische Geschichte, wo sein Weg doch vorgezeichnet schien!
      Ich wünsche den Betroffenen viel Kraft für die schwere Zeit, die für sie angebrochen ist! Für H96 ist das natürlich ebenfalls ein extrem schmerzlicher Verlust!
      R.I.P.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.