Kein Platz für die Routiniers: Richtig oder falsch -was meint Ihr?

Fußball, Bundesliga, 28. Spieltag, Hannover 96 - Werder Bremen am 30.03.2014 in der HDI-Arena in Hannover (Niedersachsen). Hannovers Leon Andreasen (l) und Christian Schulz stehen nach dem Spiel auf dem Rasen. Foto: Peter Steffen/dpa (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Nie mehr für die „Roten“? Leon Andreasen (l.) und Christian Schulz. Foto: dpa

Die Zeichen stehen auf Abschied. Leon Andreasen und Christian Schulz werden bei Hannover 96 mit großer Wahrscheinlichkeit keinen neuen Vertrag mehr bekommen.

Beide sind 33 Jahre und verletzungsanfällig. Aber beide sind auch lange im Club, haben kämpferisch immer überzeugt und sind bei den Fans beliebt. Ist es richtig, den Neuanfang ohne sie zu starten? Soll einer von beiden bleiben oder sogar beide? Was meint Ihr?

Wir freuen uns auf Eure Meinung, gern mit Klarnamen, dann können wir Doppelpass zwischen Blog und Print spielen und abbilden, was die Fans wirklich denken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .
Heiko Rehberg

Über Heiko Rehberg

Heiko Rehberg, 50 Jahre, schreibt seit 1992 über die "Roten" und hat von der 3. bis zur 1. Liga alles mitgemacht. Der Sportchef war für die HAZ bisher bei fünf Fußball-Weltmeisterschaften dabei, das Turnier in Rio war für ihn nach 16 Jahren der krönende Abschluss als Nationalelfbegleiter. Rehberg kickt, wenn es Knie und Knöchel zulassen, noch in der Altherren des TuS Bröckel und hat die HAZ-Fielmann-Fußballschule ins Leben gerufen, in deren Trainerteam er auch mitmacht.

73 Gedanken zu „Kein Platz für die Routiniers: Richtig oder falsch -was meint Ihr?

  1. hansjörg gerke

    Denke,wir sollten ‚Schulle‘ unbedingt halten,vielleicht
    In Verbindung mit einem leistungsbezogenem Vertrag,
    als Leader unverzichtbar

    Antworten
    1. Treueseele

      Ich frage mich wirklich, welche ‚Idee‘ Hannover 96 jetzt wieder hat. Bei allem nötigen Respekt, aber es kann NICHT sein, dass Stendel entscheidet, dass Schulle nicht mehr benötigt wird – sollte ihm doch eine Vertragsverlängerung, unabhängig vom Trainer, bereits versprochen worden sein. Der Druck auf die jungen Spieler wird wachsen und ich wage zu bezeifeln, dass sie diesem standhalten werden – klar bekommt man weiche Knie, wenn man unter Beschuss gerät, weil es mal 3,4 oder gar 5 Spiele nicht läuft. Und genau hier benötigen auch diese ‚Jungen‘ einen gestandenen Spieler, der vormacht, wie man mit so einem Druck umgeht.
      Und hat Hannover wirklich vergessen, dass Schulle damals NICHT zu WOB gegangen ist, obwohl das Gehalt doch sehr viel attraktiver gewesen wäre? Nein, wenn das die Philosophie ist, die Hannover 96 verfolgt, und so mit wirklichen ‚Roten‘ umgegangen wird, dann nehme ich, nach 20 Jahren Fandasein, meinen Hut und verabschiede mich. Herr Kind hat einige Fehlentscheidungen getroffen, aber ich befürchte mit Herrn Bader hat er unseren Untergang besiegelt…

      Antworten
  2. Remo Puls

    Leon Andreasen und Christian Schulz sind echte 96 iger und sollten das Junge Team zum Aufstieg in der zweiten Liga führen. Der Verein sollte zeigen, das verdiente Spieler nicht einfach abgeschoben werden.

    Antworten
  3. Anonymous

    mit schnellen Beinen wird es mit dem Aufstieg kritisch. Wir brauchen auch Typen und Erfahrung. Man dachte schon mal man könne auf Rausch, Pinto, Haggui… verzichten.

    Antworten
  4. nolimit

    Ch. Schulz ist das Gegenteil von verletzungsanfällig, hat die letzten Spiele auch nur wegen des Jugendwahnes des Herrn Stendel pausieren müssen. Hinten eine Bank, vorne sogar torgefählich. Zudem ein absoluter Teamplayer mit hoher sozialer Kompetenz, beliebt in der Mannschaft und den Fans. Fazit: Unbedingt halten.
    Bei Andreasen stimmt das mit der Verletzungsanfälligkeit leider. Sonst gilt im Prinzip das vorher Gesagte, nur dass Leon ein noch stärkerer Antreiber und Motivierer ist, mannschaftsdienlich ohne Ende. Fazit: Nicht zwangsläufig halten, aber doch Gespräche führen.

    Antworten
    1. Thomas

      Na ja Schulle hinten eine Bank… Er hat immer seinen Bock drin und bei 2-3 Toren in der Saison kann ich nicht von Torgefährlich sprechen. Ich stimme Dir aber zu das man ihn halten soll. Als Ergänzung, OK. Aber die Roten brauchen dringend einen Neuanfang mit Leuten aus den eigenen Reihen, welche sich wie der Trainer mit 96 identifizieren. Söldner hatten wir genug. Meiner Meinung nach sollte man auf jeden Fall Schmiedebach halten, da er verdammt wichtig ist für die Truppe.

      Antworten
    2. chrappi

      Stendels „Jugendwahn“ hat immerhin dazu geführt, dass beim letzten Heimspiel die Hütte voll war und wieder ansehnlicher Fußball in Hannover gespielt wurde. Der eigene Nachwuchs hat ja leider bei den letzten 4 Trainern überhaupt keine Rolle gespielt. SCHULLE könnte wohl nur noch als „Korsettstange“ für die jungen Spieler dienen.
      Mit Schmiedebach unbedingt halten bin ich auch voll einverstande.n

      Antworten
  5. Manni 01

    Man sollte beide unbedingt noch halten , denn es sind beide erfahrene Kämpfer und solche Typen braucht man immer

    Antworten
  6. uwe blümel

    Ich denke auch das mann die beiden noch einen vertrag geben sollte mann muss auch welche mit erfahrung dabei haben

    Antworten
  7. Michael

    Sorry Schulz hat nur kämpferisch dagegen gehalten und oft Situationen verursacht die 96 nicht geholfen haben. Freistöße, elmeter….. nur mit Kampf kommt man in der ersten Liga und schon garniert in der 2. Liga weit. Sie Kaiserslautern….

    Antworten
  8. G. H

    Jedes gut geführte Unternehmen verfolgt eine Strategie, eine Art Masterplan, von der das Unternehmen erhofft, Vorteile gegenüber Mitbewerbern zu erzielen, sich von diesen abzugrenzen und damit zukunftsfähig zu sein. Wer ist eigentlich für die Strategie von H96 verantwortlich? Wie sieht diese Strategie eigentlich aus? Was unterscheidet H96 von anderen Vereinen. Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, kann man sich über Sinn und Unsinn der Nichtvertragsverlängerung ein Urteil erlauben. Für Außenstehende, also auch für mich, wirkt es, als wenn H96 eine beliebige Strategie hat, die immer vom jeweiligen Trainer abhängig ist. Bayern + Dortmund suchen sich einen Trainer, der zur eigenen Strategie passt … und Hannover sucht noch die eigene Bestimmung … und das mit einem unerfahrenen Neuling namens Stendel. Armes Hannover!!!

    Antworten
  9. margi

    Ich wäre schon ein bisschen traurig, würden beide gehen. Sie haben immer Alles für 96 gegeben.

    Wir wollten doch alle einen Neuanfang. Vielleicht ist es besser so.

    Wir wollten Stendel, wir haben Stendel, und nun lasst ihn machen!

    Schmiedebach und Milosevic sollte man allerdings versuchen zu halten.

    Sane ist im Gespräch bei WOB, weil Naldo weg ist. Das ist o.k., denn dieser Verein kann die 10 Mio. locker hinblättern.

    Antworten
  10. Enrique del Gotemburgo

    Ich gebe margi Recht – am Ende muss man hier Stendel vertrauen. Der sollte es am besten beurteilen können.

    Ich würde aus der Ferne sagen, dass man die beiden unbedingt halten sollte. Sie sind echte Rote, dazu Führungsspieler, haben den richtigen Spirit. Wenn fit (das gilt für Andreasen), sollten sie für die 2. Liga auch sportlich zumindest als Backups noch sehr wertvoll sein.

    Man stelle sich nur mal vor, dass Schmiedebach auch noch gehen würde. Wo sind dann überhaupt noch Routiniers mit echt rotem Herzen, die auch von der Mentalität her wichtig für die jungen Spieler sein können? All das würde dann nur noch Stendel selber verkörpern. Ich würd‘ mir wünschen, dass die beiden bleiben. Schulle als Backup in der Innenverteidigung. Klar ist er nicht mehr der Schnellste. Dass es für Liga 2 nicht mehr reichen würde, halte ich aber für ein Gerücht. Leon: Selbst wenn er nur 10 Saisonspiele machen sollte – in denen wäre er auch sportlich wichtig. Ideal würden beide im Anschluß an ihre Karriere anders in den Verein eingebunden, würde ich meinen. So sie denn wollen. Schulle wollte, oder?

    Ist Sané echt bei Wolfsburg im Gespräch? Also wenn Wechsel zu nem Bundesligaverein, dann zu Wolfsburg. Wenn die allerdings 12 Mio für Yannick Gerhardt bezahlen sollten (es wird langsam inflationär), sollten sie für Sané nicht 10 sondern auch 12 Mio hinlegen. Wer kaufen will und die Kohle hat muss bluten, so läuft das. Dann schnell Milosevic klarmachen und die Innenverteidigung steht.

    Antworten
  11. Sabine

    Ein sehr großer Fehler und unmenschlich routierte Spieler so sang- und klanglos
    auszusortieren, die jahrelang für die Mannschaft alles gegeben haben und sich loyal verhalten haben. Hatte Herr Stendel in der Vergangenheit persönliche Probleme mit Christian Schulz oder kann er nur mit Jugendlichen zusammenarbeiten?
    Als Bundesligatrainer muss er sich erstmal beweisen und sein Marketing stark verbessern.

    Antworten
  12. quiqui

    Wenn man rein nach Leistung geht, haben Schulle und Andreasen ihren Zenit längst überschritten. Schulz war schon zu Slomka Zeiten kein ernsthafter Stammplatzkandidat. Zwei, drei entscheidende Böcke pro Spiel waren bei ihm immer drin. Bei Andreasen liegt es ein wenig anders, er ist jedoch aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit kaum berechenbar und müßte ggfs. ohnehin über ein gleichwertigen Back-up verfügen. Aber warum dann noch verlängern und einen weiteren Kaderplatz blockieren? Was Sympathien, Menschlichkeit, Mannschaftsgeist betrifft, sind beide Spieler absolute Führungspersonen. Das macht den Abschied besonders schwer. Für mich sind die Entscheidungen von Herrn Stendel absolut nachvollziehbar.

    Antworten
  13. margi

    @Sabine, hatte herr Löw in der Vergangenheit Probleme mit Zieler?
    Er wurde sang-und klanglos ausgemustert, hatte sich immer loyal verhalten und nie einen Fehler begangen. Was ich damit sagen will ist, dass es nicht danach geht, ob einer loyal ist oder nicht, sondern – auch wenn es weh tut – diese Entscheidungen durch die Verantwortlichen fallen. Ob es immer die Richtige ist, wird man später sehen.
    Daniel Stendel ist nun der Trainer und wird mit Bader das Für und Wider einer Verlängerung der beiden Spieler besprechen. Sie müssen auch in das Konzept von Stendel passen. Ein „weiter so“ wollen wir doch alle nicht, oder?

    Im Übrigen würde ich mich sehr freuen, wenn diese beiden verdienten Spieler 96 erhalten blieben. Wo auch immer im Verein.

    Antworten
  14. Philipp

    Ich denke, gerade in Hinblick auf die vielen jungen Spieler, auf die man setzen will, ist es gut, ein paar Routiniers dabei zu haben. Die können mit ihrer Erfahrung die Jungs anleiten und ihnen wertvolle Tipps auf den Weg geben – selbst dann, wenn sie nur noch Kaderergänzungen seien sollten.

    Antworten
  15. Marc K.

    Schwieriges Thema,

    aber man hat Stendel gefordert, gerade um junge Talente wieder in die Mannschaft einzubauen.
    Unter Stendel hat Schulz dann in den letzten Spielen keine Rolle mehr gespielt, trotzdem war die Abwehr nicht schlechter.
    Man muss sich nun entscheiden: Den neuen Trainer seinen Weg gehen lassen und neue Leute wie Anton einbauen oder doch nicht diesen Schritt wagen und den Neuanfang aufschieben.
    Eventuell sollte man die beiden wenn möglich in den Trainerstab einbauen.
    Da könnten sie genauso nützlich sein und weiter im Verein aktiv sein.

    Antworten
  16. Nordtop1

    Sehr schwierig.
    Von der Verletzungsanfälligkeit und teilweise auch manchmal der Leistung her gesehen, sicherlich objektiv nachvollziehbar.

    Von der Mentalität der Spieler, vom Einsatz, vom Willen, von der Sympathie her, werden sie fehlen. Sie sind beide sehr wertvolle Führungsspieler gewesen, auf die ich nichts kommen lasse.

    Emotional unvergessen z. B. das herrliche Tor von Leon Andreasen in der EL bei St. Patrick Athletics in Irland, nach langer Verletzungs- und Rekonvaleszenzpause! Er hat sich immer wieder herangekämpft, nie aufgegeben. Das ist absolut vorbildlich und sollte den jungen Spielern als Beispiel dienen.

    Deshalb schließe ich mich den Vorkommentatoren an und wünsche mir auch, dass beide Spieler dem Verein erhalten bleiben, egal in welcher Funktion.

    Antworten
  17. Helmut Sander

    Ob die Leistung von C. Schulz und L. Andreasen für die härtere Gangart in der
    2. Liga ausreicht, muss bezweifelt werden. Was mich persönlich stört, ist die Art
    wie mit Spielern umgegangen wird, die sich um den Verein verdient gemacht haben.
    Man kann H. Stendel nur wünschen, das er das Richtige tut. Steigt 96 nach einem Jahr
    wieder auf, war alles richtig! Wenn nicht ……

    Antworten
  18. Sabine

    Ich schäme ich mich für 96 wie solche routinierte Spielern abserviert werden.
    Gerade die Mischung zwischen erfahrenden und jungen talentierten Spielern
    hätte der Mannschaft und den Fans gut getan. Herr Stendel muss erst mal beweisen, dass seine „Erfolge“ von Dauer sind. Ein paar gute Spiele bedeuten nicht automatisch den Wiederaufstieg.

    Antworten
  19. Judas

    In der Rückschau KANN 96 mit Schulz und Andreasen NICHT verlängern.

    Ähnlich armselig lief es doch seinerzeit mit Pinto, Haggui, Rausch, Chahed, Pander oder z.B. TARNAT usw.

    Ein gut geführter Verein klärt zur Winterpause ab, ob auslaufende Verträge verlängert werden sollen, leistungsbezogen usw.

    Unabhängig davon welcher Trainer das Ruder in der Hand hat.
    Genau dies ist die Aufgabe unseres Sportdirektors Bader.

    Ein erfahrener, vereinstreuer Spieler wäre unabhängig von derLigazugehörigkeit verhandlungsbereit.

    Zum Sommer hin sollten maximal 4-6 Transfers getätigt werden, um eine kontinuierliche Entwicklung zu ermöglichen.

    Bei 96 haben die Transferaktivitäten mittlerweile Magathsche Ausmaße erreicht.

    Man MUSS ganz klar formulieren:

    Wer geht mit in Liga 2?
    Entscheidung bitte bis Datum XY.
    Danach bitte neuen Arbeitgeber suchen.

    Antworten
  20. Ballfriend in a coma

    Gut – gehen wir bei Schulle mal in der abgelaufenen Saison von einem Gehalt von 1,7 Mio.aus und bei Andröööööööööööösen von 0,8 ( Quelle http://fussball-geld.de/wp-content/uploads/2012/12/GehaltHannover.png ).

    Gängiger Tarif in der 2. Liga angeblich 40 % weniger – also für einen leicht überdurchschnittlichen Kicker dann so 400-500 T … das wäre aber doch eher zum einen ein beleidigendes Angebot für die Beiden und zum anderen auch in Anbetracht der Verletzungsvorgeschichte ein Risikoinvestment, weil es einfach mal etatmäßig 2-7 anderweitig zu vergebende Kaderplätze blockiert.

    Die Argumentation, einen Kader auch unabhängig von den Vorlieben des gerade fungierenden Trainer zusammenstellen zu müssen, ist zwar grundsätzlich richtig, aber unter den Fußballlehrern dieser Welt wird die Begeisterung für störungsanfällige Mittdreißiger ohnehin nur rudimentär vorhanden sein.

    Von daher : weiter Fokus auf entwicklungsfähige, charakterstarke Akteure legen und dann sehen wir ja, wie weit uns dieses Konzept trägt … dass Bader/Möckel nicht die personifizierte Aufstiegsgarantie sind, weiß man wohl, aber ein altes fränkisches Sprichwort sagt : Erfolg ist ein Kind des Wagemutes.

    Antworten
  21. Ein Roter

    Schulz und Andreasen auf jeden Fall halten und drum herum etwas Neues aufbauen. Eine gesunde Mischung machst. Die Spieler hätten zumindestens einen würdigen Abschied verdient, z.B. nach einem möglichen Wiederaufstieg. Aber nicht so.
    Ich dachte es sollte keine Panikkäufe mehr geben? Der Druck auf dem neuen Personal wird nicht weniger werden. Zum Siegen verdammt, oho das wird eine harte und lange 2. Liga-Saison werden, hoffentlich mit dem ein oder anderen Gesicht aus der Europaleage-Zeit 🙂

    Antworten
  22. Hadi Meinen

    Echte 96er – das stimmt ein Stück weit. Aber das reicht nicht. Die Jungs müssen Fußball spielen können, der Charakter muss passen, und sie müssen fit sein.
    Andreasen ist sicherlich ei feiner Kerl, helfen konnte er der Mannschaft aber nur sehr selten. Und Schulz ist – bei allem Respekt – schon lange nicht mehr bundesligatauglich und einer der entscheidendsten Punkte dafür, dass die Abwehr in der Vergangenheit immer ein Problemfall war. Auch die HAZ hat Schulz immer sehr wohlwollend bewertet – anders als etwa Marcelo oder Sane, die viel, viel stärker waren. Nicht umsonst ist Marcelo unumstrittener Stammspieler bei Besiktas, dort gerade zusamen mit Gomez Meister geworden (und war nebenbei am letzten Spieltag auch noch Doppeltorschütze). Bei der sportlichen Einschätzung der Spieler lag die HAZ genauso daneben wie bei der der Trainer, hatte man doch schon lange auf den völlig überbewerteten Schaaf gesetzt. Insofern ist der Abstieg ein hannoversches Gemeinschaftswerk: der Präsident, seine Berater und auch die HAZ haben alle dazu beigetragen.

    Antworten
  23. Judas

    Kein Platz für die Routiniers: Richtig oder falsch -was meint Ihr?

    Die Zeichen stehen auf Abschied. Heiko Rehberg wird bei der HAZ mit großer Wahrscheinlichkeit keinen neuen Vertrag mehr bekommen.

    Er ist zu alt und intrigenanfällig. Lange in der Redaktion, hat er belletristisch immer überzeugt und ist bei KIND beliebt. Ist es richtig, den Neuanfang ohne ihn zu starten? Soll einer von beiden bleiben oder sogar beide? Was meint Ihr?

    Humor ist wenn man trotzdem lacht…..
    Wir freuen uns auf Eure Meinung, gern mit Klarnamen, dann können wir Doppelpass zwischen Blog und Print spielen und abbilden, was die Fans wirklich denken.

    Antworten
  24. Sanne

    So jedenfalls geht man nicht mit Spielern um, die IMMER für diesen Verein den Kopf hingehalten haben. Wo ist das Problem für leistungsbezogene Verträge ? Wo ist der Wert eines Spielers ? Siehe Poldi oder Schweini … Auch die werden mitgenommen, schon allein weil sie für die Mannschaft wichtig sind. Das ist ein unbezahlbarer Wert, besonders in Hannover. Sorry Daniel Stendel, das ist für mich Herzenskälte … Schade !

    Antworten
  25. ESNervt

    Heiko Rehberg ist der erste der weg muss. Und dann noch dieser Penner mit der Günter Netzer Gedächnisfrisur.
    Die Medienvertreter gehen einem doch mächtig auf den Geist.
    Warum denken(????) diese Typen eigentlich das ein Abschluss in Journalistik oder Germanistik einem das Himmelreich des ich darf alles an oder besprechen eröffnet.
    Vor allem wenn man keine eigene Meinung hat.
    Und dann noch diese Arschkrichernummer vorm Establishment. Immer schön den Kopf im Arsch von Kind und Co.
    Gibt wohl sonst keine Freikarten mehr.
    Für die HAZ noch Geld zu verlangen ist ein Witz.
    Sehe ich die Mitarbeiterfotos in der Neuen Presse kriege ich Pickel.
    Es kann nur eine geben und das ist die Süddeutsche Zeitung oder die FAZ.

    Antworten
  26. margi

    Liebe Leute! Man muss nicht einer Meinung mit den Sportreportern sein. Sie machen nur ihre Arbeit und haben ihre Meinungen. Lieber @ ESNervt, lass es doch und lies die Zeitungen, denen Du den Vorzug gibst. Wir möchten doch alle nicht, dass Du Pickel bekommst.
    Nochmal zu Kind: Ohne ihn wären wir nie in der 1. Liga gelandet! Er hat sehr viel für den Verein getan. Bitte nicht vergessen! Auch wenn wir jetzt abgestiegen sind, wird er alles versuchen, den Verein wieder in die 1.BL zurück zu bringen, da bin ich mir sicher. Er hat Größe gezeigt und seine Fehler zugegeben.
    Nun sollte es mal gut sein, mit dem ewigen „Kind muss weg“.

    Zu Schulz: Man hat ihm mitgeteilt, dass man nicht mehr mit ihm plant. Man hat ihm vorgeschlagen, innerhalb des Vereins tätig zu werden. Das finde ich in Ordnung. Das er viel für 96 getan hat, steht außer Frage. Doch so ist das Geschäft. Die letzten Erstliga-Spiele fanden z.T. ohne Schuz statt. Man hat deshalb nicht schlechter gespielt, im Gegenteil. Jetzt muss man nicht die Sozialromantik hervorheben, das nützt niemandem,
    auch nicht Schulz, wenn er nur auf der Bank sitzt. Dass würde dann aber so kommen.

    Antworten
    1. Treueseele

      Ich hoffe wir erfahren irgendwann von ihm persönlich, wie und vor allem wann er informiert wurde – ob man IHM diesen internen Job wirlkich angeboten hat… Es bleibt spannend!

      Antworten
  27. R. Born

    Es ist mir ein Rätsel, warum sich in diesem Blog alle möglichen unqualifizierten Leute, die sogar zu feige sind, um unter ihrem Klarnamen zu schreiben, dermaßen persönlich beleidigend und leider auch einfach nur dumm äußern dürfen.
    Dass Judas sich offenbar schon vor langer Zeit sein Hirn weggesoffen hat, ist jedem klar, der hier eine kleine Weile mitliest, aber er ist ja nicht der einzige. Mir macht eine Diskussion mit diesen peinlichen Anonymussen keinen Spass, da sachliche Argumente fehl am Platz sind und nur dumm herumgeschwafelt wird.
    Bitte sorgt doch dafür, dass hier nur Leute schreiben dürfen, die nachweislich ihren Klarnamen benutzen und wirklich etwas zu einer sachlichen Diskussion beitragen.

    Antworten
  28. Jan

    beide gehen lassen ist richtig. Andreasen spielt eh so gut wie nie, weil ständig verletzt und Schulz ist (im Ergebnis) mit dem Druck dieses Jahr auch nicht klar gekommen und jünger wird er auch nicht…als Jugendtrainer im Verein und ggf. Standby Profi wäre eine Lösung.

    Antworten
  29. margi

    Tja, das ist nun mal ein Forum für Jedermann! Aber ich bin auch der Meinung, dass man sachlich bleiben muss und Beleidigungen hier keinen Platz finden sollten. Gott sei Dank haben 90% der Beiträge einen sachlichen Charakter.

    Aber @R.Born, niemand wird sich hier mir seinem Klarnamen melden. Vergiss es!
    Das ist nicht feige, sondern eine reine Vorsichtsmaßnahme.

    Antworten
  30. Judas aka Martin Kind sein Neffe 4.Grades

    @margi

    Das Sozialromantikargument für Schulz kannst du auch 1 zu 1auf Kind üübertragen.

    Diese Lobpreisungen auf den tauben Hörgerätehersteller sind einfach nicht nachvollziehbar.

    Kind hat den Verein verkauft: An sich SELBST !!!!
    Abgestiegen sind wir unter SEINER Dickköpfigkeit!!!
    Aufsteigen werden wir mit IHM niemals!!!

    Wenn er nur ein Funken Rückgrat hätte würde er sich mit 72 JAHREN einfach zurückziehen. …

    Aber es ist wie es ist

    Antworten
  31. margi

    …..und der VFL WOB gehört VW, Bayern München gehört Mercedes, Adidas und Audi, Leverkusen gehört BAYER, Hoffenheim gehört SAP, 1860 gehört einem Scheich, Leipzig gehört RED BULL….etc.

    Dann doch lieber Herr Kind. Denn er ist ein 96er mit Leib und Seele und wir werden nicht fremdbestimmt.

    Übrigens: Taub ist er nicht. Aber scheinbar bist Du es, denn Du „hörst“ nicht auf die Stimmen um Dich herum, die sagen, dass man sachlich bleiben sollte.

    Antworten
  32. Judas aka Martin Kind sein Neffe 4.Grades

    „Dann doch lieber Herr Kind. Denn er ist ein 96er mit Leib und Seele und wir werden nicht fremdbestimmt.“

    @margi

    Bist du der SocialMedia Fritze vom Kind oder wie????
    Der krampfhafte Versuche ihn immerwieder ins positive Licht zu rücken.

    Wenn Schulz und Andreasen Eier haben wäre ich über ein aufschlussreiches Interview zum Konstrukt Ki dsches 96 sehr interessiert…

    VW=Wolfsburg klar
    Bayer=Leverkusen
    SAP=Hoffenheim ebenso
    Bayern hat etwa 30 Prozent der Anteile verkauft.
    Die Stammanteile BLEIBEN beim VEREIN.

    Bei 96 hat der PRÄSIDENT KIND sich die MEHRHEITSANTEILE selbst verkauft zu BUCHWERTEN.

    Übliche MARKTPREIS METHODEN, die ein Vielfaches der Summe für den Verein bedeutet hätten wurde unter den Tisch gekehrt.

    Dazu natürlich kein Kommentar der HAZ etc.

    Jeder.angehende Wirtschaftsbetrüger der LERNEN will wie BESCHISS HOCH DREI geht sollte mal ein Praktikum beim Kind machen.

    Genauso könnte der Fall 96 auch als Seminartjema an der juristischen Fakultät dienen….

    Wo verschwinden die Grenzen von legalen, moralischen und illegalen Praktiken.

    Ich wünsche Kind alles erdenklich Schlechte und seiner ganzen Lemmlinggefolgschaft den Durchmarsch in Liga 8.
    wegen Lizenzentzug.

    Kind hofftvselber mit 96 nochmal das ganz große Geschäft zu machen wenn er 2018 die Mehrheitsanteile an irgendeinen asozialen Investor versilbert.

    Er lacht sich heute schon kaputt, dass es immrnoch genug FANS gibt die immerweiter zahlen fürs Stadion Trikot etc.

    Leute Leute was ein Stress mit euch….

    Waldmanns Heils und immerschön AFD wählen Genossen

    Antworten
  33. 96er

    Das mit Schluz ist einfach nur skandalös. 9 Jahre 96. Wie in guten wie in schlechten Zeiten….in der 2 Liga hilft Schulz allemal……

    Antworten
  34. Pizzafan

    Wenn die Spieler Charakter haben, hallten sie ihre Knochen auch in Liga 2 für weniger Kohle hin. Kurze Verträge, bzw welche mit Ausstiegsklausel bei Verpassen des direkten Wiederaufstiegs lassen sich mit Sicherheit aushandeln. Ich bin auch der Meinung, eine gesunde Mischung aus Routiniers und frischem Blut würde dieser Mannschaft nicht schaden. Mit der halben U19 steigen wir unter Garantie nicht sofort wieder auf, dass muss jedem klar sein, dazu ist der Schritt von den U-Mannschaften in den Profibereich zu extrem. Einige Spieler brauchen 3-4 Jahre/Saisons, um vollends zu überzeugen! Schulle hätte ich auf jeden Fall noch einen 1-Jahres-Kontrakt angeboten + Option auf Verbleib im Verein (in welcher Funktion auch immer). Leider wurde dies nun versäumt und ich bin mir ziemlich sicher, es wird noch weitere, strittige Entscheidungen geben (Verkauf von Kiyotake/Schmiede & Co. sowie Neuzugänge von XY).

    Antworten
  35. margi

    Ausschnitt aus dem heutigen BILD-Interview:

    BILD: „Für Kapitän Chr. Schulz war da kein Platz mehr……………..?“

    STENDEL:“ Wir alle wissen, was er für den Verein geleistet hat. Er ist ein verdienter Spieler. Ihn nur mit dabei zu haben, damit haben wir uns schwer getan. Und das ist ja auch nicht sein Anspruch. Er wollte noch spielen, das konnten wir ihm nicht zusichern Es war keine Entscheidung gegen Schulle- sondern für das, was wir in Zukunft wollen.“

    Stendel verfolgt eine klare Linie. Jetzt darf man seine Entscheidungen nicht in Frage stellen ! Er hat nun die Verantwortung für sein Personal. Steigen wir in 1-2 Jahren wieder auf, hat er Alles richtig gemacht.

    Ich mag Schulz und hätte ihn gerne weiter im Verein gesehen. Man hat ihm dort eine andere Funktion angeboten, die er ausgeschlagen hat.

    Antworten
    1. Treueseele

      Ich weiß wir können nur glauben, was erzählt wird! ABER nicht alles glauben was man liest! Hier will natürlich keiner als Buh-Mann da stehen.. Schon gar nicht als neuer Trainer…

      Antworten
    2. Pizzafan

      @ Margi: In 1-2 Jahren? Also ich wage mal die vorsichtige Prognose, wenn wir den Wiederaufstieg nicht direkt realisieren, werden wir für Jahre vielleicht auch Jahrzehnte für Liga 2 oder gar 3 planen können. Denn noch ein Jahr 2.Liga würde wiederum weitere Einsparungen hinsichtlich des Etats bedeuten. Die Talente würden wohl von Erstligisten abgegriffen werden, jedenfalls die, die vollends einschlagen. Von daher ist die Drucksituation für D. Stendel nicht von schlechten Eltern, dessen sollten sich auch die Herren Kind, Bader & Möckel bewusst sein. (Transferpolitik!) Jetzt ist Sommer und man kann relativ gut einkaufen, dass das im Winter nicht viel bringt, haben wir ja nun bereits mehrfach erleben dürfen.

      Zu Schulz: Wenn wir seine Leistung in Liga 1 bewerten, dürfen wir aber nicht vergessen, dass wir nächste Saison eine Klasse tiefer spielen. Denke nicht, dass Christian Schulz für einen Zweitligisten eine Schwachstelle darstellen würde. Nun gut, die Entscheidung ist getroffen, Punkt! Ich halte sie dennoch für falsch, sofern man nun nicht einen erfahrenen Innenverteidiger an Land zieht. Schulz und Milosevic weg, dazu vielleicht noch Sané, wird nen bisschen eng dann hinten.

      Antworten
      1. Enrique del Gotemburgo

        Sehe ich leider genauso, Pizzafan. Wenn nicht im ersten Jahr, dann muss der Etat weiter an die zweite Liga angepasst werden und die Spieler mit Aussicht auf Bundesliga-Fußball gehen. Logisch. Es erfolgt ein weiterer Umbruch, bei dem man sich mehr an die 2. Liga anpasst. So oder so ähnlich sind schon viele Vereine dauerhaft in der Zweitklassigkeit versunken. 1860, Kaiserslautern und Nürnberg sind da ein paar warnende Beispiele. Um da dann wieder rauszukommen, muss man unglaublich viel richtig machen. Nürnberg beispielsweise hätte das dieses Jahr schaffen können, weil sie sich gut verstärkt hätten und anscheinend einen fähigen Trainer haben. Allerdings ging dann schon im Winter ihr bester Spieler und danach hat es nicht mehr gereicht. Der Qualitätsunterschied zwischen einer Mannschaft mit einem Zweitligakader und einer mit einem Erstligakader wurde gegen Frankfurt sehr deutlich. Die Schere ist da schon sehr weit auseinander.

        96 hat die Möglichkeit, im Optimalfall eine Saison mit einem Kader zu spielen, der qualitätsmäßig nah an der Bundesliga ist. Mit einigen Spielern, die absolut Bundesliga-Niveau haben. Das kannst du so ein Jahr halten. Deshalb ist der Druck absolut da. Ich hoffe, dass Möckel, Bader, Kind und Stendel (hat ja anscheinend sinnvollerweise absolutes Mitspracherecht) einen guten Kader basteln. Viele entscheidende Fragen sind ja noch offen.

        Sané, Schmiedebach und Kiyotake werden hier absolut entscheidend sein. Verbleib wäre am besten, da keiner von ihnen 1:1 ersetzt werden könnte. 96 ist gut aufgestellt, kann aber keine Spieler solcher Qualität in Liga 2 locken.
        Einen soliden Innenverteidiger findet man sicher. Auch Hübner kann das sein. Aber gerade einen starken 6er und einen 10er, die direkt diese Qualität mitbringen – da sind die Möglichkeiten seeehr begrenzt. Von Schmiedebachs Bedeutung für die Mannschaft (wäre der logische Kapitän) mal ganz abgesehen.

        Die Aufgabe diesen Sommer ist verdammt schwer. Und sie muss sehr gut gelöst werden, weil sonst im kommenden Sommer eben ein weiterer Umbruch anstehen würde, mit weniger Chancen. Das sollte man tunlichst vermeiden. Niemand muss nun Panik haben, man muss sich dieser Tatsache nur bewusst sein.

        Die Chancen sind da, hier einen richtig guten Neuanfang hinzulegen. Dabei drücke ich ganz einfach kräftig die Daumen. 96 muss mit einem halben Erstligakader in die Saison gehen. Und ich glaube da einfach mal dran, dass es auch so kommen wird 🙂

        Antworten
      2. Enrique del Gotemburgo

        P.S. Wenn Nürnberg aufgestiegen wäre, hätten sie auch diesen Sommer verdammt viel richtig machen müssen, um in der Bundesliga bestehen zu können. Bist du einmal von dem Level runter ist es nicht einfach, da wieder hinzukommen. 96 und der VfB haben die große Chance, das Bundesligalevel nicht gleich komplett zu verlieren. Und die müssen sie sofort nutzen. Der Vorteil, den sie gegenüber der Konkurrenz haben, ist für eine Saison ziemlich groß, ab der zweiten Saison nicht mehr.

        Antworten
        1. Pizzafan

          Du sprichst mir aus der Seele, Enrique. Genau so sieht’s aus. Und man sollte schon versuchen Platz 1 oder 2 zu erreichen, der 3. kann ganz undankbar werden, jenachdem, wer da als Gegner in der Relegation auflaufen würde. Deswegen ist es auch wichtig, gleich von Beginn an klar zu machen, wo die Reise hingehen soll. Wir dürfen es uns nicht erlauben wie unter T. Schaaf 8-10 Spiele zu verschlafen, das ist nicht mehr einholbar. Aber erstmal müssen wichtige Personalentscheidungen getroffen werden und so schwierig es auch ist, 2-3 Verstärkungen für Liga 2 bräuchten wir auch, ggf. mehr, wenn wichtige Leistungsträger (Kiyotake, Schmiede & Co.) den Verein verlassen sollten.

          Zu Nürnberg: Die haben einige sehr talentierte Spieler. Schöpf wurde ja schon weggeschnappt, 2-3 weitere wird es jetzt wohl auf jeden Fall noch treffen. Der Club steht vor einer schwierigen Saison, aber das soll nicht unser Problem sein. Bochum wird gerade auch „verkauft“, das sind dann schon mal 2 direkte Konkurrenten weniger.

          Antworten
  36. quiqui

    Wenn Schulz seine Leistungen kritisch reflektiert hätte, wäre er vielleicht von selbst darauf gekommen, dass es kaum noch reicht. Man kann auch an die Vernunft der Spieler appellieren. Muss denn immer nur der Trainer bzw. das Management entscheiden? Die Spieler werden gut bezahlt und sollten auch als mündige Personen, insbesondere wenn sie schon jahrelang im Profigeschäft verbracht haben, behandelt werden.

    Antworten
  37. Nordtop1

    @ 96er
    @ Pizzafan

    „Er wollte noch spielen, das konnten wir ihm nicht zusichern.“

    @ margi hat es doch geschrieben: Er hätte bleiben können, aber ohne Stammplatzgarantie. Und das wollte er nicht, was aus seiner Sicht ja auch verständlich ist.

    Mir wäre es andersherum auch lieber gewesen, aber man sollte seine Entscheidung respektieren und nicht jetzt 96 die Schuld dafür geben. Es ist schade, aber so ist es nun mal.

    Wünsche ihm viel Glück, alles Gute und das er das findet, was er sich erhofft.

    Und Daniel Stendel wünsche ich eine glückliche Hand bei der Zusammenstellung des neuen Kaders. Bis jetzt sieht es doch gut aus.

    Antworten
  38. 96er

    @Nordtop1 danke. Ja traurig, aber da hätte er den Kampf um einen Stammplatz einfach annehmen müssen.
    Nur man hat schonmal alle Erfahrenen 96er abgegeben. Das Resultat sehen wir ja nun. Und diesmal sind es ja echt nicht viele die man behalten sollte^^ Einer der wenigen ist Schulz….

    Antworten
  39. margi

    Hier noch einmal ein Auszug aus einem Interview mit Daniel Stendel zu Schulz und Andreasen: „Bei vielen Fans ist der Eindruck entstanden, 96 hätte Schulz durch die Hintertür vom Hof gejagt. Hätten Sie das nicht besser regeln können?
    Die Frage ist doch, wie und wann macht man das? Wir waren im regen Austausch. Es ist eben schwierig bei einem Kapitän, der neun Jahre im Verein ist. Ich bin ja auch erst zwei Wochen vorher in die Verantwortung für die neue Saison gekommen. Martin Bader hat zudem deutlich gemacht, dass wir ihn bei 96 einbinden wollen.

    Ist das der neue, eiskalte Stendel?
    Das klingt so stark und entschlossen. Aber dahinter steckt kein Kalkül. Bei allen Entscheidungen, die wir getroffen haben, stand allein im Vordergrund, was uns hilft auf dem Weg, den wir gehen wollen.

    Mit Leon Andreasen planen Sie auch nicht?
    Ich hätte ihn gern auf dem Platz gehabt, er steht für Leidenschaft und Aggressivität. Aber er hat kein Training bei mir gemacht. Er ist jetzt ein halbes Jahr nicht vorangekommen. Es gibt bei ihm viele Fragezeichen. Wir haben offen mit ihm gesprochen. Wenn er fit wird, sprechen wir noch mal neu. Aber eine Garantie konnte ich ihm nicht geben, unabhängig davon, dass ich ihn sehr schätze !“

    Dazu gibt es nun wirklich nichts mehr zu sagen!

    Es läuft Alles fair ab!

    Antworten
  40. M

    Warum diskutieren, Kind & Co. machen doch ohnehin nur, was sie wollen. Der Fan und Kommentator interessiert einen feuchten …

    Antworten
  41. 96er

    ach, ich geh zu 96 seit Liiga 3….und kenn nur Kind….deswegen ….Schulz kennt er doch auch lang….. 🙂

    Antworten
  42. Pizzafan

    RRZ zu Leicester City? Wenn das stimmt, herzlichen Glückwunsch. Dann darf er endlich Champions League spielen und sich auf der ganz großen Bühne präsentieren, wenn auch nur kurzfristig. Denke nicht, dass Leicester den Erfolg aus der abgelaufenen Saison wiederholen kann. Trotzdem natürlich alles Gute! Besser auf die Insel als zu Mainz, Hertha oder WOB!

    Antworten
  43. Judas

    Alles Gute Ron.

    Du kannst und darfst das sinkende Schiff erhobenen Hauptes verlassen.

    Für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und immer ein handbreit Lobby für die Nationalmannschaft unter der Sohle

    Antworten
  44. Enrique del Gotemburgo

    Freut mich für RRZ – Glückwunsch! Leicester ist zwar wohl eher im Mittelfeld zu erwarten (Kanté und Mahrez sind wohl kaum zu halten), die Premier League jedoch eine super Bühne. Noch dazu eine Saison Champions League.

    Allerdings darf man sich fragen, wo er zum Einsatz kommen wird, was Ranieris Plan ist. Kasper Schmeichel hat eine starke Saison gespielt. Dass der einfach degradiert wird ist kaum zu erwarten, selbst wenn Zieler der bessere Keeper ist (was ich denke).
    Das wird hart. Wenn Schmeichel bleibt, ist am wahrscheinlichsten wohl eine Lösung wie in Barcelona. Auch wenn das weder Schmeichel noch Zieler gefallen dürfte.

    Das wird recht hart werden, sich da durchzubeißen, wirklich die absolute Nr. 1 zu werden. Dei Leicester-Fans dürften wohl zunächst ziemlich klar auf Schmeichels Seite stehen, überhaupt keinen Bedarf für einen Wechsel sehen. Aber ich denke, wenn Zieler spielt, wird er Fußball-England zeigen, was er drauf hat. Er muss nur von Ranieri die Chance bekommen, dann kriegt er den Fuß auch in die Tür. Und so könnten sich auch weitere Möglichkeiten für ihn auftun.

    Also, viel Glück und alles Gute!

    Antworten
  45. Enrique del Gotemburgo

    Letztes Gerücht von irgendwo: Herthas Ronny zu 96? Den Ronny von vor 3 Jahren würde 96 sicher gerne nehmen, der war überragend in Liga 2. Keine Ahnung, ob er das noch drauf hat. Außerdem müsste das fast zum Nulltarif sein, da er schon lange keine Rolle mehr spielt, nicht einmal mehr auf der Bank gesessen hat. 96 wird wohl kaum so blöd sein, Kiyotake dafür billiger zu machen. Wahrscheinlich eher Wunschdenken in Berlin. Wenn man ganz viel Risiko geht und Platz 1 oder 2 mit Sebastian Maier als 10 anpeilt (ja, gewagt wäre das sicher schon), könnte er aber wohl ein Backup sein. Nicht ganz auszuschließen, dass er’s noch kann. Aber eben ein anderer Spielertyp.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Naja mit 30 Jahren kannst Du evtl. schon noch 2-3 Jahre auf hohem Niveau spielen in der Position, zumal bei Kiyotake Abgang eh noch ein neuer Mann für die Standards gesucht wird. Außerdem wie ich schon sagte, nur mit jungen Spielern aus U19 oder im Alter von 20-22 klappts auch nicht. Vielleicht doch ein Hinweis auf einem bevorstehenden Kiyotake Deal. Hertha möchte nicht über 5 Mille zahlen und gibt Ronny noch oben drauf. 500.000 € Marktwert, 1 Spiel absolviert in der letzten Saison für Hertha, naja, ich würd für Kiyo trotzdem mindestens 6-7 Mille verlangen und wenn die eben keiner zahlen möchte, bleibt er, Punkt!

      @ Enrique: Den selben Gedanken hatte ich auch bzgl. RRZ. Gut möglich, dass er nach 1-2 Jahren wieder in die Bundesliga zurückkehrt wegen mangelnder Spielpraxis. Man muss sich jetzt mal anschauen, was Leicester für eine Entwicklung nimmt. Dass sie, wenn sie alle Leistungsträger halten, wieder die Top 6-7 anpeilen können, halte ich für realistisch, aber es muss einiges zusammenpassen (Wenig Verletzungen, Vardy muss ähnlich treffsicher sein wie zuletzt, der Kader in der Breite noch verstärkt werden, da sind sie im Tor nun schon mal abgesichert). Allerdings gehen Chelsea und Liverpool im Sommer wohl auch schön einkaufen, Man United sowieso, es wird also echt nicht einfach da in die Top 6 vorzustoßen. Bin gespannt wie das dort weitergeht, besonders eben auch im Tor!

      Antworten
  46. margi

    Ich habe gelesen, das Schmeichel erwägt wegzugehen. Er möchte zu ManU, wo einst sein Vater 8 oder 9 Jahre gespielt hat. Der Berater von Zieler wird schon eine Klausel im Vertrag (bezgl. der Spielpraxis) verlangt haben, schließlich ist er ja ein Weltmeister ! : )) ich glaube auch, dass Zieler unbedingt auf die Insel wollte.

    Antworten
  47. Enrique del Gotemburgo

    @margi: Wäre natürlich perfekt, wenn Schmeichel auch noch gehen würde. Dann wäre Zieler gleich automatisch die Nr. 1. Na ja, und Ranieri wird sich sicher schon etwas dabei gedacht haben, ihn zu holen.
    @Pizzafan: Wäre natürlich super, wenn Leicester seine Stars halten könnte. Bei Vardy wird das sicher der Fall sein. Außerdem haben sie das Geld, ordentlich aufzurüsten. Läuft’s ideal, kann Platz 6-7 sicher möglich sein. Zieler mittendrin im Konzert der Großen – das wäre was.

    Was Ronny angeht: Jo, Pizzafan, mit Ronny Kiyotakes Preis drücken lassen ginge gar nicht. Denen ist Ronny ja überhaupt nichts mehr wert, sie wollen ihn einfach loswerden. Kiyotake hat seinen Preis und dabei sollte es bleiben. Ebenso darf man ihn niemals mit Füllkrug verrechnen, finde ich. Dass der Bundesliga kann ist absolut noch nicht erwiesen. Da würde Werder sich ins Fäustchen lachen, wenn sie wegen Füllkrug Kiyotake für 3,5 Mio kriegen würden. Und Füllkrug würde dann bei 96 auf der Bank sitzen. Ronny für 500 000 als Backup könnte man nix falsch machen.
    Alternativ versucht man nen richtigen „Kracher“ (etwa Dockal, sofern irgendwie möglich) und Sebastian Maier muss sich erstmal hinten anstellen. Oder eben Hrgota, der hängende Spitze sein könnte, kein 10er. Der ist ablösefrei und man MUSS eigentlich fast mit allen Mitteln versuchen, ihn zu bekommen. Der VfB tut das anscheinend. Wäre für 96 doppelt schlecht, wenn die ihn bekämen. Das ist so die Topkategorie, die man eventuell mit nem guten Vertrag und Perspektive in die 2. Liga locken kann. Davon gibt es nicht viele.

    Unterdessen ist ja Bakalorz gelandet. Finde ich einen guten Transfer, begrüße ich. Wat Solides. Gute Mentalität, kann auch Führungsspieler. Hoffe aber sehr, dass Schmiedebach bleibt. Für mich ein absoluter Schlüsselspieler.

    Antworten
  48. Judas

    Ich hab so das Gefühl das Sane Hoffmann UND Schmiedebach uns erhalten bleiben.
    Anscheinend ist kein anderer Verein bereit Geld auf den Tisch zu legen.
    Als Absteiger hat man als Spieler tendenziell auch weniger Argumente…
    Wobei gerade jetzt die schaafsche destruktive vereinsschädigende Spielweise ersichtlich wird.

    Den drei genannten Spielern würde ich den Abstieg nicht ankreiden. Schaaf hat aber gründlich dafür gesorgt dass kein Spieler mehr als drei Spiele hintereinander macht um die Marktwerte zu drücken und BREMEN einen Konkurrenten zu eliminieren. BRAVO ans KIND

    Sei’s drum

    Problematisch finde ich momentan den übergroßen Kader

    Wir haben gefühlt zwei mal 4 Spieler für die Aussenbahen, 4 zentrale Offensive, drei Frontalstürmer 5 Defensive 6er etc.

    Bitte Sieben Sie mal HERR Stendel

    Antworten
    1. beachboy

      du irrst: 4 defensive 6er, der Sane ist so gut wie weg. Aber du hast völlig recht, der Kader ist nicht gut strukturiert da zuviel doppelt u dreifach Besetzungen. Ausserdem sehe ich noch keine gewachsene Teamstrukturen. In Liga 2 wird die eventuelle spielerische Überlegenheit von 96 nichts bringen; man muss Dreckspiele gewinnen um aufzusteigen. Das wird mit dem Greenhorn Stendel nicht gelingen, also richten wir uns mal auf 2,3 Jahre Liga 2 ein.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.