Probleme hausgemacht

10.11.2016 , Fußball , Hannover 96 , 2. Bundesliga , Saison 2016-17, FOTO: Florian Petrow : Training: Daniel Stendel

Verlieren verboten: Der Druck auf 96-Trainer Daniel Stendel wird immer größer.                                 Foto: Petrow

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab. Erst ließ er Saif Sane draußen und wechselte ihn viel zu spät ein, und Stürmer Niclas Füllkrug, nach seinem ersten 96-Tor gegen Aue selbstbewusst wie Bolle, durfte sogar erst in der Nachspielzeit auf den Platz. Die Unordnung und Unruhe, die nach einer lange Zeit couragierten und guten Leistung plötzlich im 96-Spiel herrschte, scheint zum Teil auch hausgemacht.

Auch nach 14 Spielen schafft die Mannschaft es immer noch nicht, in kritischen Situationen kühlen Kopf zu bewahren und wie ein abgeklärtes Spitzenteam zu agieren. Sie lässt sich immer wieder von aufkommender Hektik anstecken, verliert den Faden und trifft falsche Entscheidungen. Das kostet Punkte und sorgt für Unruhe auch im Umfeld.

Bis zur WInterpause müssen die „Roten“ noch fleißig punkten, weniger als sieben Zähler sollten es nicht sein. Das weiß auch Stendel, auf den der Druck durch jeden Punktverlust größer wird. Er muss liefern, denn das bisher Erreichte ist zu wenig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über Christian Purbs

Christian Purbs, Jahrgang 1966, ist mit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga 2002 bei 96 als Bereichterstatter eingestiegen. Er begeistert sich besonders für Sportarten, in denen der Ball im Spiel ist und kickt noch regelmäßig in einer Hobbymannschaft. Mit großem Interesse beobachtet er alles, was mit dem FC Bayern zu tun hat.

120 Gedanken zu „Probleme hausgemacht

  1. thomas58

    Sehr geehrter Herr Purbs,

    wie so oft bin ich NICHT Ihrer Meinung. Während der Kollege Rehberg etwas mehr „sense of reality“ beweist, indem er die Schwachstellen auch aufzeigt, glorifizieren Sie permanent diesen FÜR ZWEITLIGA-Verhältnisse guten, aber nicht überragenden Kader (Ich bleibe dabei, ein Platz unter den ersten SECHS ist gesetzt, EINS oder ZWEI (und nur darum darf es gehen) sehe ich so nicht.
    Sie fangen jetzt an, sich auf Stendel einzuschießen, es gibt nur einen Kritikpunkt: Warum wurde Sané nicht an die Radkappen verkauft, wenn die er gar nicht mit Stendel kann??
    Ein Überfußballer ist er nun wirklich nicht, sondern scheinbar ein ständiger Unruheherd.
    Meine Punkte im EInzelnen:
    Torhüter beide mit Schwächen, so beide nicht Aufstiegsreif.
    Über Albornoz muss man (als LV!) kein Wort mehr verlieren, hat auf der Position sogar in Liga 2 keine Daseinsberechtigung. Prib als LV besser, für die erste Liga (und damit den direkten Aufstieg) reicht es nicht, hat er nun jahrelang bewiesen.
    Sorg (wo ist nur seine frühe Freiburg Form geblieben?) im Moment nicht aufstiegsreif, keine Alternative in Sicht.
    Ist ja schön, dass Füllkrug Ricklinger Jung`ist, für mich maximal ein mittelmäßiger Zweitligakicker, ich hab`s schon mehrfach gesagt, wenn schon Werder ihn nicht quasi „geschenkt“ zurück will….. (und so hab ich ihn bisher immer (einschließlich 180 Minuten Relegation) gesehen, nicht eine nennenswerte Aktion!)

    Jetzt direkt zum größten Problem (ja, leiere ich immer und immer wieder runter, sieht man aber in jedem Spiel!!! Wo ist der „Schlautakemak“ (der, der das Spiel lenkt, das Tempo variiert, die „tödlichen“ Pässe spielt und selbst torgefährlich ist?)). Eins ist klar, weder Fossum noch Maier haben aus meiner Sicht das Potential, in eine solche Rolle reinzuwachsen, noch nicht mal in Liga zwei!
    Noch ein Wort zu unseren „Shooting Stars“: Sarenren kann verdammt schnell laufen, Punkt. Alles andere ist aber noch „Lichtjahre“ weg von den Aubameyangs, Reus oder auch einfach nur Timo Werners dieser Welt. Waldemar Anton ist in der Summe seiner Eigenschaften der klar talentiertere Fußballer!
    Fazit: egal, wie viele Punkte wir bis Weihnachten noch sammeln, die beiden AV`s und VOR ALLEM den ZEHNER müssen wir nachrüsten (oder vielleicht mal Harnik in dieser Rolle probieren, er kann die geforderten Dinge und hat die notwendige Übersicht), sonst wird es wohl nichts mit Platz EINS und ZWEI und wir können uns auf „Lichtjahre“ in Liga 2 einstellen!

    Antworten
  2. Lars

    Ich gebe Herrn Purbs zu 100% Recht. Daniel Stendel ist der falsche Trainer. Er schafft es Woche für Woche nicht die Qualität, welche der Kader zweifellos besitzt, auf den Platz zu bringen. Sein Jugendwahn wird ihm eines Tages das Genick brechen. Aufstellungen wir am vergangenen Freitag sind nicht nachzuvollziehen und werden uns den Aufstieg kosten. Leider wird Herr Kind es erst wieder merken, wenn es zu spät. Obwohl er sich ja mit Herrn Andermatt weitere sportliche Kompetenz in Boot geholt hat. Helfen wird es den Roten nicht. Platz 4 wird das Maximum sein – außer man legt in der Winterpause noch mal richtig nach. Auf dem Platz und der Trainerposition !

    Antworten
    1. thomas58

      Welche Qualität??
      Ich bin da mit Judas einig: wie sollen z.B. Maier oder Fossum einen Kyotake ersetzen???
      Fü?llkrug, Sobiech einen Diouf? Aktuell haben wir eine gute, aber bestimmt keine Überragenede Zweitligatruppe!!
      Mir geht es wie Judas, ich gehe per heute davon aus, dass dieser Kader NICHT Platz 1 oder 2 schafft und das es KEIN TRAINERPROBLEM ist, auch Guardiola steigt mit diesem nicht „ausbalancierten Haufen“ nicht auf!!!

      Antworten
  3. Judas

    Recht gebe ich Herrn Purbs in der Aussage: Probleme hausgemacht !!!

    Leider schon seit Jahren !!!

    Etwas konkreter: Ich würde vieles von thomas58 genauso unterschreiben.

    Der KADER ist zu groß – Stendel kommt jetzt in die Situation wo er prinzipiell viel Spieler zu Verfügung hat – von denen leider viele nur Mittelmaß sind. Punkt.

    AV – Problematik ist klar. Mit Prib auf links stabiler als Albo.
    Sorg auf rechts untauglich. Ggf. Schmiedebach als RV bringen. Arke Back-Up.
    Doppel-6 mit Baka und Sane ist sehr solide – aber viel Torgefahr, Spieleröffnung etc. geht mit von denen aus.
    Weiterhin haben wir SECHS Innenverteidiger. Strandberg, Anton sehr brauchbar. Hübers und Hoffmann bislang nicht mal im Kader gewesen?!?
    Hübner als Back-UP.
    Foul-Felipe endlich verkaufen.

    Defensiv kann diese Konstellation für den Aufstieg reichen – für Liga 1 niemals.
    Darum zwei AV in der Winterpause holen – mit Potenzial für Liga 1 – oder mal im Oberhaus nach Reservisten schauen….

    Djakpa oder Aogo – gerne auch Park oder Durm vom BVB

    Weitere Großbaustelle ist und bleibt die Offensive….
    Was haben alle gejubelt nach dem 6:1 im Pokal gegen Düsseldorf…
    Vielleicht sind die Leute wieder in der Realität angekommen.

    Nach vorne über die Flügel haben wir 10 Spieler oder mehr.
    4 Stürmer ohne nachhaltige Torgefahr.
    Benshop, Gueye sind Kaderleichen….
    Sobiech fehlt die Qualität – schon seit Jahren

    Hier muss DRINGEND Verstärkung her. Auch wenn Füllkrug momenatn Oberwasser hat.
    Mit nur einem tauglichen Stürmer KÖNNEN wir nicht aufsteigen…
    Kotzen könnte ich, wenn ich sehe wie Ibisevic bei Hertha auftrumpft und unser Sportdirektor den Transfer vergeigt hat….

    Über die Flügel hat man mit Bech, Harnik, Klaus, Bazee flinke Leute
    Sulejmani, Wolf, Karaman sind zu zweikampfschwach und unkonstant.
    Leider ist deren Entwicklung nicht wie gewünscht weiter gegangen.
    Darum weg.

    Zentral-Offensiv sind Maier, Fossum oder Bähre eher Back-Up Lösungen als echte Spielgestalter. Hier könnte ein Hofmann oder Salihovic eine Alternative sein.

    Antworten
  4. Judas

    Bis zur Winterpause klare Verhältnisse schaffen:

    Verträge die auslaufen und nicht verlängert werden sollen/wollen – bitte auch so kommunizieren….
    10 Spieler abgeben und 4 neue Leute holen…
    Fertig!!!

    Wenn unser BABY wirklich aufsteigen will – muss er handeln

    Antworten
  5. Peter96

    Wenn Stendel schon regelmäßig von der HAZ in den Kommentaren angezählt wird, ist das ein weiteres Indiz dafür, dass er nicht mehr lange Trainer der „Roten“ sein wird. Gewogen und vom Präsidenten, der Presse und vielen Fans für zu leicht befunden für den direkten Aufstieg. Taktisch außer hoch stehen kaum Optionen, ein offensichtliches Autoritätsproblem bei einigen Spielern und dazu noch Unerfahrenheit werden sein Ende noch vor der Winterpause bedeuten. Selbst ein klarer Sieg gegen Heidenheim wird dies kaum hinauszögern.
    Anton gehört für mich in die Innenverteidigung. Mit Strandberg und Felipe hat man dort ausreichend Qualität. Schmiedebach ist für mich der beste rechte Außenverteidiger im Team. Sane der bessere 6 er im Verbund mit Harnik als hängende Spitze finde ich sehr interessant und würde sicherlich offensiv für Impulse sorgen. Meier, Füllkrug und Sobiech als Back up nach der 60 igsten Minute.

    Antworten
      1. Lars-Chr. Igyffu-Meihardt

        Wer/Was hat denn beim Aufstieg 2002 geholfen, hä?

        Waren das die 16 Tore von Stendel, die 11 Tore von Kaufman, die 7 von Casey, Baba und Stefulj?

        Oder nur die 18 Tore von Simak und der Treffer von Lala?
        Entscheidend ist doch die Kaderbreite und da sind wir doch anerkannterweise Zweitligaspitze.
        Zudem haben wir uns mit DS bewusst für einen jungen Trainer mit Lokalkolorit entschieden, dem man auch die Chance geben muss, aus (Negativ)-Situationen zu lernen.

        Und Preisfrage – welches Team steckt einen Doppelschlag Ausgleich plus Gelb-Rot denn problemlos weg? Wie wechselt man in so einer Situation?
        Konterspieler(NJSB) raus – Strafraumspieler ( Fülle ) rein ? Wohl kaum …

        Natürlich ist das Ergebnis unbefriedigend, aber wie jetzt schon mit der Berufung des Bergdorf-WM-Experten aus der Schweiz und der medialen Berichterstattung an Stühlen gesägt wird, is unerträglich.

        Ich wette meinen Nikolausstiefel, dass wir die nächsten 3 Spiele gewinnen

        Antworten
  6. Peter Wichmann

    Hallo Herr Kind u. Bader weiter schlafen mit Stendel klappt der Aufstieg nie. Er ist
    nicht in derLage einen Klasse Spieler wie Sane einzubauen!!!!!!

    Antworten
  7. margi

    Natürlich wird jetzt der Trainer wieder in Frage gestellt.
    Das bleibt nicht aus.
    Wie ich im letzten Block schon erwähnt habe: Latte, Pfosten
    2 Rettungstaten der DDler auf der Linie! Es ist ja nicht so, das nicht
    auf das Tor geschossen wurde!!
    Gehen diese 4 Schüsse rein, gibt es keine Diskussion um Stendel.
    Da sind auch mal die Spieler gefragt. Sie haben ja keine schlechten
    Noten in der Presse bekommen.

    Zu Felipe: Ein gelbverliebter Schiedsrichter war auf dem Platz.
    Das erste Faul war nun wirklich nicht gelbwürdig.

    Antworten
  8. yakoni

    Volle Zustimmung zu Margi – ich war im Stadion und das Spiel war einfach nur gut.
    Gegen Aue stimmte das Ergebnis und gegen Fortuna die Leistung.
    Wenn weder Ergebnis noch Leistung mehrfach hintereinander daneben sind , darf man über den Trainer reden. Hier eher über einen farbsüchtigen Schiedsrichter.
    Gelbrot für Felipe war in der Summe überzogen. Das Tor von ihm muss man erst einmal machen.

    Antworten
  9. quiqui

    Ich schließe mich yakoni und margi an! Insgesamt war das Spiel, insbesondere in der 1. Halbzeit gut. Manchmal gehört zum Sieg auch ein wenig Glück. Defizite in der Abwehr sowie ein fehlender Spielgestalter sind offensichtlich. Allerdings kann erst in der Winterpause nachgelegt werden. Zudem muss der Kader verringert werden. Die Aufgaben sind klar. Was mir nicht gefällt ist das Einschlagen auf Stendel. Immerhin haben sich viele eine hannoversche Lösung gewünscht. Bitte jeder hier mal an die eigene Nase fassen. Sicherlich muss Stendel noch einiges lernen. Einen guten Trainer zeichnet aus, dass er durch gewisse Kniffe Überraschungsmomente beim „Gegner“ herbeiführt. Dies und die Gabe die passenden Charaktere aufs Spielfeld zu schicken, fehlt vielleicht noch ab und zu. Aber Zeit muss man dem Trainer zugestehen. Insgesamt fehlt dem Team nicht viel zur Spitze und warten wir doch einfach mal den 12. Dezember ab.

    Antworten
  10. Dieter S.

    ich hatte meine Meinung ja schon nach der 1. Halbzeit gegen Würzburg hier in diesem Forum finalisiert und möchte Diese auch einfach noch einmal untermauern:
    Natürlich haben die Meisten Recht, wenn sie sagen, das der Kader nicht ausgeglichen besetzt ist und die Schwachpunkte, die Thomas S. aufzeigt, würde ich ALLE vorbehaltlos unterstützen, ABER:
    dies gilt für alle anderen Mannschaften auch, die aber teilweise wesentlich geschlossener und gefestigter auftreten (BS:-(, Berlin). Mir kann hier Niemand weismachen wollen, dass die Kader von BS und Stuttgart bis ins Letzte austariert und erstligareif sind (geschweige denn die von den sogenannten Verfolgern), aber sie haben Trainer, die einen soliden Verbund geschaffen haben, im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Wir könnten jetzt auch trefflich über die spielerischen Schwächen von Moll oder Schönfeld sprechen und selbst bei Stuttgart führt nicht etwa ein Maxim die Regie, sondern die Musik wird von den Arbeitern Gentner und Hosogai gespielt; dahinter brauchen sich ein Schmiedebach, Bakalorz oder Hoffmann (was ist eigentlich mit dem??) sicherlich nicht zu verstecken.
    Was bei „uns“ einfach komplett fehlt ist ein schlüssiges, solides Defensivkonzept. Ich habe als permanenter Live Beobachter nie das Gefühl, das nach einer Führung (egal ob gegen Aue oder Würzburg) der „Drops gelutscht“ ist; ganz im Gegenteil, selbst bei einem absolut überlegen geführten Spiel, wie in DD müssen wir am Ende froh sein, dass Schauerte nicht für den absoluten SuperGAU gesorgt hat.
    Wenn man ganz ehrlich ist hatte fast jeder Gegner (ausser KSC/Pauli) genügend Chancen um die Spiele ganz anderes ausgehen zu lassen.
    Die Realität ist, dass wir mit den bisherigen 25 Punkten bestens gelitten sind und eher von Glück sagen können, dass wir noch in Schlagdistanz zur Spitze stehen. Ich lasse mich beim Wort nehmen (Urteil nach dem Spiel gegen Union): mit Stendel haben wir keinen geeigneten Aufstiegstrainer! Ohne wenn und aber. Wer das Training besucht (mein Vater, ehemaliger Trainer, tut dies regelmäßig) bekommt einen guten Eindruck über die teilweise konfusen Spielformen und wird auch Zeuge von mancher abfälliger Aktion von Profis, die den Coach einfach nicht mehr ernst nehmen.
    Auch wenn es wehtut: ein erfahrener 2. Liga Coach (immer noch mein Favorit ABreit. oder auch ein Markus K.) wären in der Lage, auch mit diesen Spielern (+ 1/2 AV) noch die ersten beiden Plätze anzugreifen oder zumindest den 3. Platz zu sichern.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Guter Beitrag. Genau richtig erkannt. Ich zitiere Dich noch mal:

      „Wenn man ganz ehrlich ist, hatte fast jeder Gegner (ausser KSC/Pauli) genügend Chancen um die Spiele ganz anderes ausgehen zu lassen.
      Die Realität ist, dass wir mit den bisherigen 25 Punkten bestens gelitten sind und eher von Glück sagen können, dass wir noch in Schlagdistanz zur Spitze stehen. “

      Das unterschreibe ich sofort. Über den Kadervergleich kann man geteilter Meinung sein. Viele Zweitligakader sind relativ ausgeglichen ohne die absoluten Überspieler (Beispiel Würzburg, Dresden, Düsseldorf) . Ich denke, qualitativ ist Stuttgart schon klar die Nummer 1. Mannschaften wie Braunschweig, Union oder Heidenheim leben vor allem von ihrer Geschlossenheit. Klar hat BS auch ein paar richtig gute, junge Talente mit an Bord, aber letztendlich ist es der Teamgeist und die Disziplin, die diese Teams so gefährlich macht. Und als letztes kommt dann sicher noch der Trainerbonus hinzu. T. Lieberknecht oder auch einen Jens Keller halte ich für ziemlich gute Trainer, die aus dem Material, was sie zur Verfügung haben, das Bestmögliche rausholen können. Und hier hat man bei unserer Mannschaft den Eindruck, da geht noch etwas mehr. Die Zusammenstellung der Mannschaft ist nicht schlecht, dennoch sind es auch immer wieder individuelle Schwächen und Fehler/Ballverluste oder Stellungsfehler in der Defensive, durch die wir uns das Leben unnötig schwer machen. Leider betrifft das nicht nur einen Akteur, sondern mindestens 4-5!!! Und Stendel lässt denen das zum Teil durchgehen. Was ich ja auch schon angesprochen habe ist, dass er mit seinen Einwechselungsentscheidungen auch nicht immer so überragend richtig liegt. Wenn ich eine recht gute Bank habe und das Spiel nicht wie gewünscht läuft, kann ich es auch mal riskieren und zur 60. drei neue Spieler auf einen Schlag bringen. Warum nicht mal probieren. Wir haben ja gesehen, dass wir notfalls auch mal 10 Minuten Unterzahl schadlos überstehen können. Hier würde ich mir an mancher Stelle etwas mehr Mut und Flexibilität seitens des Trainers wünschen.

      Antworten
  11. yakoni

    Vergleich BTSV / 96
    BTSV : Pokal – Aus. 1. Runde in Würzburg 96 : 3. Runde 6:1 vs. F95
    2:3 in Dresden 3:1 vs. Würzburg
    2:2 vs. 96 2:2 bei BTSV
    1:1 in Bochum 2:0 vs. Aue
    2:1 vs. 1860 2:2 bei F95

    Antworten
  12. Lars-Chr. Igyffu-Meihardt

    Und um den herzensguten Menschen in der HAZ-Sportredaktion schon mal jede Menge weitere positive Schlagzeilen für die Zukunft bereitzustellen – der Sieg in Stuttgart wäre der 350. Zweitligasieg der Vereinsgeschichte, man ist auf 9 Punkte an Platz 4 in der ewigen Zweitligatabelle dran und könnte mit den Winterneuzugängen Breitkreuz & L.Sobiech dann 5 der besten 8 Zweikämpfer dieser Spielklasse stellen.

    Antworten
  13. thomas58

    @quiqui
    @Dieter S.

    Das Spiel war gut, keine Frage. (quiqui). Ich würde auch (noch) nicht auf Stendel rumhacken. Man kann DS maximal vorwerfen, Felipe nicht vorher runtergenommen zu haben (das erste Foul war gelb, über das zweite (Fuß im Gesicht des Gegenspielers) kann man leider auch nicht diskutieren!) und Harnik nicht dringelassen zu haben. Außerdem ist den Supertalenten Bader/mückel vorzuwerfen, Sané nicht verkauft zu haben, wenn dieser absolut nicht mit dem Trainer kann.

    Ich hatte außer im Pokalspiel leider auch nie das Gefühl, dass der Drops gelutscht ist, egal wie (Dieter S.)
    Außerdem geht es hier nicht um die Schwächen anderer Mannschaften, sondern um unseren Kader, denn wir wollen und müssen ohne Wenn und Aber Platz 1 oder 2 belegen (Relegation gegen den HHSV oder SVW haben wir wohl keine Chance), um nicht für Jahre in Liga 2 zu „versauern“.
    Ich bleibe dabei, beide AV`s mit Perspektive und einen Spielgestalter (Kyotake ausleihen??) zu Weihnachten, dann steigen unsere Chancen, es sei denn, wir holen weniger als 7 Punkte bis zur Winterpause (dann ist eh schon duster!!)

    Antworten
  14. Pizzafan

    @ Thomas 58: Die Chance, Kiyotake von einem spanischen „Top-Club“ der Primera Division abzugreifen, ist nun wahrlich gering und liegt vielleicht bei 1%. Eher würde sich Kiyotake Darmstadt, Ingolstadt oder dem HSV anschließen, als zu einem Zweitligisten zu wechseln. Das Thema können wir eigentlich gleich abhaken und unter Wunschdenken einordnen. Wir müssen uns schon mit realistischen Personalien auseinandersetzen. Die Situation ist Stand heute noch schwieriger, als Anfang Mai, wo feststand, dass wir absteigen.

    Ich sehe eine Menge Baustellen, die D.S. abarbeiten muss, angefangen bei sich selbst. Ich würde Spieler wie Wolf, Dierßen, Bähre, Benschop (Verkauf!) und Gueye zur Winterpause an einen Zweit- oder Drittligisten ausleihen. Problematisch stellt sich die Situation auch bei Iver Fossum dar, den ich persönlich ja sehr schätze, der offenbar aber nicht in das Stendelische System passt, weil er kein richtiger 6er, aber auch kein richtiger 10er ist. Das Problem ist, junge entwicklungsfähige Spieler müssen auf dem höchstmöglichen Niveau Spielpraxis sammeln. Es bringt nichts, wenn man mit 18 oder 20 Jahren ein halbes Jahr auf der Bank versauert und nur 90 Minuten Einsatzzeit in 17 Liga-Spielen bekommt und den Rest der Zeit ab und an mal 4.Liga spiellt. Dann diesen oder diese Spieler besser allesamt abgeben. Dass es manchmal Zeit benötigt, damit ein Spieler seine Stärken lernt zu entfalten, haben wir ja im Fall Felix Klaus nun während der letzten 12 Monate hautnah miterleben dürfen. Auch kann ein Iver Fossum sicher keine Legende wie Jan Simak vergessen machen, man muss die Kirche da im Dorf lassen und sollte von solchen Spielern eben keine Wunderdinge erwarten. Die Simaks, Kiyotakes und Husztis dieser Welt sind für uns derzeit nicht realisierbar! Wichtig wird in jedem Fall sein, den Kader nicht noch zu vergrößern. Ich würde 3-4 Spieler bis zum Ende der Saison verleihen und maximal 2-3 Neuzugänge installieren, keinesfalls mehr. Alle Positionen sind üppig besetzt, es geht jetzt nur darum, ob die Qualität an bestimmten Stellen noch verbessert werden kann, was im Winter, wie wir alle wissen, nicht ganz so easy sein dürfte.

    Man wird jetzt in den verbleibenden 3 Spielen sehen, was ein Daniel Stendel wirklich drauf hat, wie er mit diesem nicht zu unterschätzenden Druck umgeht, quasi alles gewinnen zu müssen. Seine Idee Fußball spielen zu lassen ist das Eine. Menschenführung eine andere. Ich bin nicht nah genug beim Training dabei. Aber man hört hier immer wieder mal, dass es dort einige Defizite zu geben scheint. Unser Problem auf dem Platz ist momentan eine ziemlich magere Chancenverwertung, aber auch das Defensivverhalten in der eigenen Hälfte und um den eigenen 16er. Es kann nicht sein, dass die Gegner, egal wer da kommt, jedes Mal 4 oder 5 100% Torchancen haben. Das ist zu nachlässig verteidigt und zeigt, wo vor allem im Winter anzusetzen ist. Ich hatte mich zu Beginn der Saison auf viele 4-2 Spiele gefreut. Und auch wenn wir vorne noch nicht gut sind, was die Effizienz angeht, so sind Spieler wie Harnik, Klaus oder Karaman immer für 1-2 Tore pro Spiel. Um aufzusteigen, müssen wir also hinten das Tor zu nageln, leichtsinnige Ballverluste 40 Meter vorm eigenen Tor verhindern, das Stellungsspiel der 4er Kette hinten muss optimiert werden und ein Spielgestalter/Ballverteiler ausgebildet oder eingekauft werden. Auf den Flügeln vorne gibt es zur Zeit eigentlich keinen Bedarf, Stürmer haben wir auch en masse. Stendel muss jetzt wissen, was er mit Maier vor hat. Auch für diesen Spieler gilt, für 85 Minuten Ersatzbank eigentlich zu Schade. Auf St.Pauli ist man sicher gerne gesprächsbereit, wenn der Trainerstab ihn loswerden möchte, was dem Großteil unserer Fans aber sicher übel aufstoßen würde.

    Warten wir nun erstmal die „Spitzenspiele“ vs Heidenheim und Stuggi ab. Verlieren wir die Beiden, ist die Sache eh durch und man kann neben einem vielleicht noch gerade realistischem Ziel Platz 3 bereits für die neue Zweitligasaison planen. Vorteil: Das Management hätte massig Zeit. Nachteil: Der Etat würde weiter schrumpfen.

    Antworten
    1. thomas58

      Das mit Kyotake sehe ich anders, wir sind nicht DA oder IN, die Langfristperspektive ist bei uns (mit den entsprechenden Entscheidern, die wir im Moment nicht haben) schon besser, der HHSV versinkt derzeit auch gerade im Chaos. Unser Vorteil: er war schon hier und kennt den Großteil der Beteiligten, allerdings kenne ich seine Einschätzung dazu natürlich nicht.
      Die Simaks und Huszti`s sind auch in vergleichbarer Situation gekommen, alles eine Frage der finanziellen und der sportlichen (Gesamt-) Perspektive (die MK, wenn er und DR wollten, eher bieten kann als sogar die meisten Erstligisten (Wie man das macht, zeigen Mateschitz und Rangnick (= Geld und „höggschde“ Fachkompetenz).
      Fossum ist für den Profifußball in Deutschland zu langsam und zu durchsetzungs-schwach, Maier ebenso, die kann man auch nicht „ausbilden“. Ich sagte es schon mal: im Winter den Kader um 6 bis 10 „Trainingsauffüller“ verkleinern, 1 gestandener LV, ein gestandener RV und ein gestandener Spielgestalter (Kyotake oder Dockal??) und ich sehe vielleicht noch die Chance, S (aus heutiger Sicht mein Meisterkandidat) und BS einzuholen (es sei denn, wir holen weniger als 6 (7?) Punkte bis Weihnachten, dann ist der „Drops eh gelutscht“), ansonsten bleibt meine Prognose Platz 3 bis 6.

      Antworten
      1. Pizzafan

        Wer garantiert ihm denn, dass er bei uns die bessere Perspektive hätte und im Jahr 2017/2018 wieder 1.Liga spielen würde? Das kann aktuell niemand. Ebenso könnte es möglich sein, dass sich Darmstadt/Ingolstadt oder Hamburg über die Relegation den Ligaverbleib sichern und „Boom“ wäre Dein Argument verpufft. Einer von den Dreien wird es wohl auch schaffen 😉 Sevilla würde ihn wahrscheinlich eh nur ausleihen, es sei denn, man legt 6-10 Millionen auf den Tisch, die wir sicherlich nicht investieren würden. Also Klartext: Wäre ich Kiyotake und käme ein Ausleihgeschäft für mich in Frage: Was würde ich tun? In die 2.Liga zu Hannover wechseln oder mich lieber über die 1.Liga vielleicht für andere, größere europäische Vereine empfehlen wollen? Bei einem festen Transfer könnte/würde H96 derzeit auch nicht mehr zahlen als Darmstadt oder Ingolstadt, da bin ich mir relativ sicher.

        Zum Thema Fossum/Maier: Du musst als Ballverteiler nicht unbedingt der Schnellste im Team sein. Beide haben Qualitäten auf der 10, schwächen dann allerdings die Defensive, dadurch dass sie keine Zweikampfgranaten sind. Dennoch sind diese Spieler nicht schlecht. Maier ist ein recht guter Standardschütze, wenn er denn Bock und nen guten Tag hat und Iver, ich hab’s bereits erwähnt sehe ich eher im Raum zwischen der 6 und der 10, nur dann müsste man wie gesagt das System umstellen/anpassen und vor allem müsste die Defensive mit ihren 5-6 Mann absolut sicher stehen und arbeiten. Und das könnte schwierig werden. Am System wird Stendel wohl auch nicht mehr viel ändern, er hat seine Lieblinge gefunden. Man muss jetzt noch abwarten, was mit Spielern wie Bech und Hoffmann passiert, aber daraus ergeben sich keine taktischen Veränderungen.

        Antworten
  15. quiqui

    @pizzafan …. und nicht zu vergessen, dass dann auch Spieler, wie Klaus, Sane oder Sarenren Bazee vielleicht das weite „Geld“ im Oberhaus suchen werden. Wirklich keine schönen Aussichten. 2. Liga in Hannover zu etablieren, wäre zu wenig!

    Antworten
  16. Enrique del Gotemburgo

    Grad mal ein bißchen aufgeholt mit dem Lesen hier. Ne kurze Meinung zu Verstärkungen:

    Kiyotake oder Dockal (überwintert souverän in der EL) werden absolut nicht möglich sein, aber warum nicht Sejad Salihovic versuchen? Hat seinen Vertrag in China aufgelöst, will zurück. Klar, beste Chancen hat man sicher nicht, der kann auch noch Bundesliga. Außerdem wohnt er wohl noch ins Sinsheim. Im schlechtesten Falle geht er zum VfB. Aber warum nicht mit nem guten Angebot versuchen? 10er kann der auch. Dazu ein ganz Abgezockter mit nem großartigen linken Fuß (Freistöße, Elfer, Weitschüsse). Mit dem wär ich mir sofort sicher, dass das was wird. Wäre ne Granate – besser geht nicht. Versuchen würde ich das sofort. Jetzt sofort.

    LV: Djakpa besser als Albornoz und Prib? Also Stammspieler war er schon im ersten Versuch nicht. Aogo hat 2. Liga nicht nötig, noch immer nicht. Durm ist so weit weg, das kann man nicht messen. Park wäre höchstens ein halbes Jahr als Leihspieler möglich, wenn er desperat sein sollte. Aber auch dann: Kriegt ganz sicher auch Erstliga-Angebote, hat in Basel und Mainz ja gezeigt, was er kann.
    Vielleicht Filip Novak von Midtjylland. Keine Ahnung…

    Ansonsten sehe ich das nicht so dramatisch. Gutes Spiel zuletzt, und nun kommt auch bald noch Uffe zurück. Es besteht absolut kein Grund, schon zu sagen, dass die Saison eh nix werden würde.

    Ruhig Blut.

    Antworten
  17. Enrique del Gotemburgo

    P.S. Sind die Vereine in der Bundesliga nicht komplett bekloppt, kommt Salihovic da unter. Sehe da so mindestens 7 Vereine, denen er meiner Meinung nach sofort als Stammspieler weiterhelfen könnte. Die anderen Vereine eher, wenn auf seinen Positionen wer ausfallen sollte. Gilt auch für den VfB, der mit Gentner, Hosogai und davor Maxim gut besetzt ist.

    Egal, wo er hingeht, das sollte wohl bald sein. Eineinhalb Monate Training könnte er dann ja bekommen, in der Rückrunde dann voll da sein.

    Antworten
  18. Enrique del Gotemburgo

    Nebenbei: Salihovic hat in Nationalelf und Hoffenheim auch schon nen guten Linksverteidiger gespielt. Meine Meinung: Salihovic, sonst nix. Das ist der Spieler, der fehlt. Der finale Baustein.

    Um noch mehr Transfers zu machen, müsste man sowieso erstmal auch wen abgeben.

    Antworten
  19. Spunky

    Wen abgeben ist gut. Es sind doch über 30 mit Profivertrag, da müssten schon wie thomas schrieb, mindestens 6-10 Leute aus der Kaderauffüllabteilung (man beachte die Mindestnormen bei zB Local Playern etc.) abgegeben werden um ohne finanziellles Harakiri und Etatsprengungen noch gestandene Leute dazuzuholen.

    Nur das werden auch andere versuchen, da ist Möckel/Bader nicht alleine. Lt. eigener Aussage vor ein paar Wochen hat er ja schon mit 40 Leuten gesprochen um die sich warm zu halten. Nur ob die dann kommen steht auf einem anderen Blatt.

    Und dabei geht es am wenigsten um die sportliche Perspektive (meines Erachtens), es geht schlicht um Kohle. Selbst ein Kiyotake wäre bei einem entsprechenden Geldangebot geblieben, halt fehlendes Verhandlungsgeschick sage ich mal so vielleicht etwas naiv. So dürfte auch ein Sane nicht umsonst seinen Kontrakt verlängert haben, sondern mindestens einen Großteil wenn nicht alles seiner 40-% Kürzung für 2. Liga im Vergleich zur 1. Liga problemlos aufgeholt haben..Dank der weggebrochenen TV Einnahmen, national wie auch noch ein Jahr aus der Uefakasse, ist eben halt ein großes Loch und eine Unterdeckung vorhanden. Andererseits siehe Freiburg, Abstieg, 10-15 Spieler raus, gleiche Anzahl neue rein und schon sind sie in Liga 1 zurück und spielen wieder eine manierliche Rolle. Komisch, da gehts laufend.

    Viele andere werden auch schon im Winter versuchen Transfers vorzuziehen, ab Mitte nächsten Jahres gilt ja der neue TV Vertrag. Und dann gibts auch immer solche Axxxlöcher wie Milosevic, die hier gepauchpinselt werden, alles getan und gemacht wird um ihn von den Türken loszueisen und zu verpflichten und der dann sagt Ätschibätschi, ich geh lieber nach Darmstadt.

    Ärgerlich ist schlicht, daß Stendel mit seiner Sturheit gegenüber Sane und dem Dauerfesthalten von Anton auf welcher Position auch immer sowie der immensen Kadergröße und seinen zu späten Wechseln und taktischen Umstellungen während eines Spiels mit seinem Trainerteam zuletzt sehr bescheiden agiert hat. Zum Haareraufen sogar. Und da stellt sich dann schon die Frage, ob der Novize trotz allem den Bock umstoßen kann.Fakt ist, das er die vorhandene Qualität noch nicht wirklich herausgekitzelt hat, teils auch selbstverschuldet.

    Im Hinrundenrückblick zieht sich das halt so durch, schon in Lautern hätte es eigentlich früh 0-2 heißen müssen und nicht 4-0 am Ende. Es hat zu lange gedauert und dauert bei einigen noch an, daß immer noch erste Liga in den Köpfen ist und nicht zweite Liga, wo ein ganz anderer Ball gespielt wird als im Oberhaus. Wobei ich eh nicht davon ausgegangen bin, daß es ein Selbstläufer wird. Nur gelingt im Topspiel gegen Heidenheim mit ihren erst 10 Gegentoren und deren immens guten Mannschaftsleistung kein Sieg und wird der Rückstand zu S und BS größer, dürfte das Theater langsam losgehen. Nicht nur gegen Stendel, auch gegen Bader-Möckel, die mit ihren Transfers nun auch nicht gerade immer getroffen haben. Um es mal allerhöflichst zu formulieren.

    Antworten
    1. Enrique del Gotemburgo

      Ja gut, ich habe eh nur 23 Spieler gerechnet. Der Rest muss abgegeben werden, da kommt man nicht drum herum.
      40 Leute warmhalten wäre Blödsinn – ich hoffe, das stimmt nicht. Wenn man Sejad Salihovic kriegen könnte, würde das aus meiner Sicht reichen. Einen versuchen, aber richtig. Das kann dann auch überzeugen. Nicht locker fragen bei vielen.

      „Axxxlöcher wie Milosevic“: Ja wie? Stell dir vor, du wärst Spieler, würdest ein halbes Jahr nach Italien verliehen und dein katastrophal spielender Verein steigt ab. Die bemühen sich dann, aber du bekommst auch ein Erstliga-Angebot. Dann gehst du wahrscheinlich. Legitim und verständlich, oder? Mit Beschimpfungen sollte man vorsichtig sein, auch hier, wo es sicher kaum jemand sieht.

      Der Hinrundenrückblick jetzt wäre äußerst durchwachsen – stimmt. Wie das Bild am Ende aussieht, hängt aber von den nun kommenden Spielen ab. Heidenheim und Stuttgart werden hart, das ist sicher. Der VfB geht absolut als Favorit ins Spiel, schon ein Punkt dort wäre stark. Stendel ist siche rnoch kein fertiger Trainer, der alles absolut in der richtigen Spur hat. Auch hier wird der Rest der Hinrunde spannend. Ich hoffe natürlich, dass er und die Spieler das gut hinbekommen.

      Dass es bei Freiburg scheinbar so einfach geht wundert mich nicht. Die haben zumindest über Jahre hinweg funktionierende Strukturen, damit ideale Bedingungen. Einen Trainer mit Plan, den sie trotz Abstieg mit starkem Kader nicht in Frage gestellt haben. Der auch gerne jungen Spielern aus dem eigenen Verein vertraut – Stichwort Durchlässigkeit. Maximilian Philipp ist da mal wieder ein gutes Beispiel. Kam aus der zweiten Mannschaft.
      Das alles ist sehr viel wert, erhöht ganz sicher die Chancen, dass jemand da reinkommen und direkt funktionieren kann. Allerdings sind sie einfach auch bei Transfers gut. Grifo, Niederlechner, Petersen – 3 Stützen, die direkt die Offensive getragen haben. Ohne die wären sie niemals aufgestiegen.

      Bader/Möckel: Die Transfers im letzten Winter waren trotz langer Anlaufzeit ein komplettes Desaster, wurden in keinster Weise den Anforderungen gerecht, die auch von Kind formuliert waren (>Verstärkungen, die sofort greifen). Kann man nicht anders sagen. Lag auch nicht einfach am Markt – das wäre eine billige Ausrede. Frankfurt ist da das Beispiel. Die haben für Huszti, Fabián und Ben-Hatira gar weniger Geld ausgegeben. Allesamt auf Problempositionen von 96. Angesichts dieses Desasters hätte ich beide am Saisonende entlassen. Kontinuität – ja, bitte. Bei guter Arbeit.

      Allerdings: Für das Halten von Schmiedebach sowie die Transfers von Strandberg, Bakalorz, Füllkrug und vor allem Harnik möchte ich sie nun loben. Ja, auch Füllkrug. In Liga 2 erprobt. Man darf ihm ruhig etwas Zeit geben. Man sollte keine Tormaschine wie Terodde erwarten, aber ihm die Zweitliga-Qualität abzusprechen wäre Dummheit.
      Dass Kiyotakes Wechsel durch fehlendes Verhandlungsgeschick bedingt war ist hoffentlich nicht ganz ernst gemeint. Das ist ein guter 10er, für den es absolut keinen Grund gab zu bleiben. In ersten Ligen in Europa hat der sicher viele Möglichkeiten gehabt. Am Ende ist es halt der EL-Sieger geworden. Er wäre dumm gewesen, wenn er geblieben wäre. Ist leider so. Und natürlich konnte 96 da auch keine finanziellen Argumente bieten. Nicht gegen solche Möglichkeiten.

      Lass doch mal die nächsten Spiele abwarten. Dann sind wir alle schlauer. Ich denke, es ist selbst für die Gegner nicht so leicht einzuschätzen, was genau da auf sie zukommt. So kann man das auch sehen 😉

      Ich für meinen Teil find’s spannend und freu‘ mich drauf.

      Antworten
      1. thomas58

        @Enrique:
        viele deiner Kommentare klingen durchaus fundiert, aber:
        wie schafft es RB Leipzig, in Liga 2 einen solchen Kader zusammen zu stellen??
        warum holt man ein in Nürnberg (DER Vorzeigeverein der ersten Liga) grandios gescheitetes Team Bader/Mückel???
        Schmiede ist bestimmt nicht wegen Bader geblieben, sondern aus persönlicher Motivation
        Bakalorz, Strandberg und Füllkrug braucht man aus heutiger Sicht nicht für die erste Liga (Bakalorz und Strandberg für Liga 2 gut, Füllkrug maximal Mittelmaß Liga 2, wäre aber toll, wenn er in der Heimat plötzlich „explodiert“ (ich glaub es nicht!, sonst hätte der SVW ihn zurück geholt, Blinder als 96 sind die nicht!).
        Die einzige Leistung ist die Verpflichtung von Martin Harnik, wobei ich den Beitrag von Bader/Mückel dazu nicht beurteilen kann.
        „Abwarten“ (margi) müssen wir nicht mehr, holen wir nicht 7 Punkte bis Weihnachten, ist die direkte Rückkehr in Liga 1 zu 95% perdu und wir versinken wíeder (mehr als 10 Jahre??) in Liga 2/3.
        Erkennt mal die Realität, das bisherige Abschneiden mit dem angeblich besten Kader der 2. Liga ist völlig inakzeptabel!!

        Antworten
        1. Enrique del Gotemburgo

          Bader/Möckel wären nun auch nicht meine Wahl gewesen, da die Entwicklung in Nürnberg bescheiden war. Das kann ich dazu sagen.

          Natürlich war das bei Schmiede offensichtlich auch persönliche Bindung an Hannover. Wäre im Verein für ihn jedoch alles Mist, wäre er vielleicht trotzdem nicht geblieben.

          RB Leipzig: Wow. Muss ich darauf ernsthaft antworten?? Die Realität ist hier, dass deine Maßstäbe leider sehr unrealistisch sind. Zur Erinnerung: Die haben für 8 Mio Selke in die 2. Liga geholt, den begehrtesten jungen deutschen Stürmer. Insgesamt als Zweitligist letzten Sommer 26 Mio ausgegeben und 1,9 Mio eingenommen. Gelinde ausgedrückt hinkt der Vergleich etwas…

          Bakalorz, Strandberg, Füllkrug: 96 ist nicht in der 1. Liga. Klar muss man versuchen, Transfers zu tätigen, die auch dort funktionieren würden. Soweit möglich. Aber: 2. Liga ist auch anders, und da musst du erstmal wieder rauskommen. Klar hilft dabei ein Bakalorz, der die Liga kennt.
          Bei Füllkrug macht es das auch nicht wahrer, wenn du es tausend Mal wiederholst. Orientier dich doch Auch mal ein bißchen an Fakten, nicht nur deiner Meinung. Letzte Saison 20 Scorerpunkte in 26 Spielen von Beginn an. „Maximal Mittelmaß Liga 2“, echt? Ich habe auch die Aufstiegsspiele gesehen. Nürnberg hatte Null Offensive, das war nicht Füllkrug alleine. So weit nach vorne kam der Ball ja kaum. Ich stimme dir aber dabei zu, dass ich bisher kein 1. Liga-Niveau gesehen habe. Und da spielt Werder bekanntlich. Also nicht verwunderlich. Aber nochmal: 96 ist aktuell in Liga 2. Das ist die Aufgabe. Und 2. Liga kann Füllkrug nachweislich. Daher kann man ihm schon etwas mehr Vertrauen entgegenbringen. Ihn nach 240 gespielten Minuten ständig runterzuschreiben finde ich unfair.

          6-7 Punkte sollten noch her, sehe ich ähnlich. In Stuttgart kann man verlieren, absolut. Die sind klarer Favorit.
          Völlig inakzeptabel finde ich jedoch die offensichtliche Einschätzung, dass 96 in Liga 2 souverän über allem thronen müsste, die aktuelle Situation katastrophal wäre. Vor Braunschweig muss der Anspruch sein. Platz 1 oder 2. Aber, dass BTSV und Co. durchaus ernst zu nehmend sind, sollte schon irgendwann mal ankommen. Alles andere wirkt auf mich realitätsfern und arrogant.

          Sorry, hab vielleicht etwas überzogen. Ich schätze ja die Diskussion mit dir.

          Antworten
          1. thomas58

            Ich habe nie gesagt, dass wir den besten Kader der 2. Liga haben, meine Einschätzung seit Sommer ist Platz 6 bis 3!!!!
            Das Positive Geschwurbel stammt von Kind und der Madsack-Presse!!
            Eins ist aber klar: steigen wir nicht sofort wieder auf, werden wir wohl wie vor 25 Jahren dauerhaft in Liga 2/3 versinken!
            Deswegen kotzt mich das Kind/Madsack Gelaber von „Millionen-Star“ Füllkrug etc. Einfach nur an, der aktuelle Kader ist nicht der „Durchmarschierer“, deswegen der Massstab Leipzig!!
            Wer meint, den einzig und allein selbstverschuldeten Abstieg sofort reparieren zu wollen, der muss auch entsprechend handeln und keine Maiers, Füllkrugs und Bakalorzers ( bei aller Wertschätzung für die Menschen) verpflichten, wir sind nicht DA, FR, IN, MZ oder HB mit deren limitierten Bedingungen!!

  20. Lars-Chr. Igyffu-Meihardt

    Nun sollten doch aber Neuverpflichtungen primär folgende Eigenschaften haben :

    Jung
    Motiviert
    sofort weiterhelfend

    Die stechen für mich bei einem 32-jährigen, der scheinbar in der 2. chinesischen Liga auch etwas den Bock am Kicken verloren hat, jetzt nicht so heraus – dann lieber bei den Chmel Blsanys dieser Welt stöbern.

    Bitte künftig hier auch keine Vergleiche der Transferausgaben mehr anstellen – oder den für Investorenclubs handelsüblichen Aufschlag von 50 % auf den tatsächlichen Marktwert des Spielers berücksichtigen … kleiner Scherz ….

    Antworten
    1. Enrique del Gotemburgo

      Jung und sofort weiterhelfend – hier hast du das Problem direkt formuliert. Nenn mir bitte mal einen solchen Spieler, der auch machbar wäre und an die Qualität eines Salihovic rankäme. Da kommt dann am Ende wie letzten Winter Fossum statt Huszti (auch aus China) bei raus.

      Den Bock am Kicken hat er zumindest nach kürzlichen Aussagen zu urteilen nicht verloren. War vor einem Jahr auch noch auf hohem Niveau, nicht wie Hugo Almeida. Hat in seinem letzten Spiel in China 2 Tore gemacht, dann wurde ein neuer Ausländer gekauft und er war raus.

      Außerdem hat er die Abgezocktheit, die dieser Mannschaft etwas fehlt. Dazu eben sehr flexibel einsetzbar und mit so fast dem besten linken Fuß, den du finden wirst. Direkt ein Führungsspieler auch.
      Ich wünsche mir vieles, aber nicht schon wieder ein Talent, dass am Ende mit Fossum und Maier auf der Bank sitzt und nicht sofort weiterhilft.

      Schon bei Salihovics gleichaltrigem Freund Ibisevic haben sehr viele den Fehler gemacht und ihn abgeschrieben. Man kann die Husztis schon von den Almeidas unterscheiden, wenn man genauer hinsieht.

      Ist meine Meinung 🙂

      Antworten
      1. Pizzafan

        Salihovic könnte man machen, da stimme ich Dir zu. Dann würde ich aber im Gegenzug Maier oder Fossum ausleihen, sonst wird der Kader zu aufgebläht im Mittelfeld. Er ist ja eh mal als großzügig aufgestellt, was die Breite angeht. Szabi Huszti ist auch nicht mehr der Jüngste, war auch in China unter Vertrag und zeigt bei Frankfurt, dass man auch in dem Alter noch kicken kann. Salihovic wäre vor allem für Standards interessant und er kann sicher auch mal nen genialen Pass auf Harnik setzen, das fehlt momentan aus dem Mittelfeld heraus. Seh ich wie Du, Enrique, wir müssen uns mit realistischen Spielern befassen, Salihovic wäre eine der gehobenen Klasse.

        Antworten
  21. Anonymous

    Jetzt mal bitte die Füße still halten und die letzten Spiele in dieser
    Saison abwarten!

    Danach kann es ja dann mit konstruktiver Kritik weiter gehen !
    Wenn sie dann nötig ist .

    Antworten
  22. Anonymous

    ….und vielleicht wird uns ja mal ein rechtmäßiger Elfer gegeben !
    Schon 2 Mal wurde er verwehrt.

    Manchmal glaube ich, die Schieris wollen gar nicht, dass wir aufsteigen! ; )

    Antworten
    1. thomas58

      Das kann nur ein Kommentar von Anonymous „margi“ sein, fern ab der fußballerischen Realität!

      Der aktuelle Kader ist nicht Platz 1 oder 2, genauso wie viele Realisten hier schon im Sommer 2015 abgesehen haben, dass 96 mit großer Wahrscheinlichkeit 2016 direkt absteigt!!!!
      An den Schiedsrichtern oder anderen „dunklen Mächten“ hat es jedenfalls nicht gelegen und liegt es nicht, sondern einzig und allein an der Summe der grandiosen Fehlentscheidungen eines selbstdarstellerischen, mehrhundertfachen Millionärs aus Großburgwedel, der jetzt neben einem Versagerteam aus Nürnberg (DEM Erfolgsmodell des deutschen Erstliga-Fußballs) einen mittelmäßig begabten „Almdudler“ (der ja den FCB, Barcelona und ManU trainiert hat….) engagiert hat, um „die Fehlentwicklungen der Vergangenheit“ zu „analysieren“. Wie peinlich ist mein ehemaliger Verein Hannover 96 (jetzt FC Großkotz Burgwedel) eigentlich noch????
      Merkt ihr, liebe 96er, was hier eigentlich abgeht??

      Antworten
  23. margi

    Tja, könnte von mir sein!
    Lieber thomas58, das passt Dir scheinbar nicht, dass noch Jemand
    eine andere Meinung hat als Du!

    Wieso ist Hannover 96 ein peinlicher Verein?

    Ich merke nichts!
    Nur eins: Du übertreibst mit Deiner Einschätzung !

    Antworten
  24. Enrique del Gotemburgo

    @thomas58

    Ja nee, hast du nie gesagt, ist korrekt. Aber, du stellst die aktuelle Situation als Katastrophe dar. Ich höre da absolut nichts Positives raus. Das meine ich. Wenn das aktuell Katastrophe ist, bedeutet das, dass man eigentlich klar Nr 1 sein müsste, wenn man denn mal was richtig gemacht hätte. Das finde ich schon unangemessen, so einfach ist das nicht, egal, wie weit du aufrüstest. Siehe auch VfB, welcher einen Bombenkader hat.

    Recht hast du damit, dass der Aufstieg jetzt her muss. Sonst riskiert man, wie Nürnberg oder Bochum zu enden, die auch nur noch Mittel für Mittelmaß haben.

    Auch hätte ich im Sommer versucht, mit nem Gehalt à la Sané, Schmiedebach oder Harnik plus Bundesliga-Perspektive Borek Dockal zu locken. Den einen Kracher im OM, bei dem du sicher weisst, was du von Spieltag 1 an bekommst. Ich glaube auch, dass die Mittel für ein gutes Angebot vorhanden gewesen sein müssen. Doch dafür ist es zu spät, im Winter wird kein Dockal kommen. Kiyotake auch ganz bestimmt nicht. Von Sevilla in die 2. BL, weil er wenig spielt? Nach 4 Monaten aufgeben? Nee, wirklich nicht. Letztes Spiel hat er 45 Min für den Tabellendritten gespielt, gegen Valencia gewonnen. Wird aktuell Ganso vorgezogen. Da wird er kaum in 2-3 Wochen Sandhausen im Kopf haben. Das wäre absurd.

    Ich bleibe aber trotzdem dabei, dass der Kader für Liga 2 stark ist, besonders im defensiven Mittelfeld, auf den Flügeln und im Sturm. Klaus, Karaman, Bech, Sarenren-Bazee, Harnik, Füllkrug, Sobiech ist eine starke Offensive mit vielen Variationsmöglichkeiten. Ich erwarte da noch so einige Tore. Trotz bisher sehr durchwachsener Leistungen hat man den besten Sturm, macht 2 Tore pro Spiel – ist das an dir vorbeigegangen? Ich sehe da einiges an Potenzial nach oben. Würde ich aber halt durch jemanden wie Salihovic noch entscheidend verstärken wollen.

    Füllkrug als „Millionen-Star“? Das ist natürlich Blödsinn. Vielleicht hat die Presse den Anschein gegeben? Ich fand, sie waren eher begeistert, weil er Hannoveraner ist. Ich habe ihn nie als Star gesehen und möchte bezweifeln, dass Bader u Möckel ihn als solchen gesehen haben. Er hat auch keine Star-Ablöse gekostet. Füllkrug hat kein höheres Niveau als die anderen eben Aufgezählten. Er ist ganz sicher auch kein Terodde. Aber er passt rein, wird seine Tore machen und ich freu mich, ihn als Hannoveraner im Team zu sehen.

    Hey, ab August 2015 habe auch ich echt schwarz gesehen. Aktuell verstehe ich derart viel Negativität nicht. Letzte Saison war einfach keine Substanz da. Diese Saison läuft’s unrund, aber man steht gemessen an den Leistungen wirklich gut da und es gibt es noch viel Potenzial nach oben. So kann man es durchaus auch etwas positiv drehen. Ich glaube, gerade die Offensive wird uns ich noch Freude machen.

    Jetzt dran bleiben ist Pflicht, logisch. Und wenn dann in der Winterpause noch etwas rumgeschraubt wird, glaube ich, man hat gute Chancen. Salihovic wäre meiner Meinung nach das entscheidende Rädchen. Ich bete dafür, dass Bader/Möckel dieses Mal einen guten Winter haben. Eher wie diesen Sommer. Sonst kann das ein sehr wackliges Ding werden, so wie im Moment. Und auch der äußerst unsichere Relegationsplatz in Gefahr sein.

    Hart werden wird es aber selbst dann, wenn sich die Mannschaft gut entwickelt und gut verstärkt wird. Da sollte man sich keine Illusionen machen.

    Wird ne lange und harte Saison, die morgen mit nem sehr schwierigen Spiel weitergeht. Ich freu mich drauf.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Enrique, da bin ich d’accord mit Dir. Es ist sicher nicht alles schlecht gelaufen, aber man muss einfach auch realistisch bleiben und sehen, wie die Siege/Punkte zu Stande gekommen sind. Da waren 2-3 Spiele bei, wo wir den Platz wirklich verdient als Sieger verlassen haben, weil wir überlegen waren. Alles andere war Unvermögen der Gegner oder ein Spielverlauf mit reichlich Dusel. Nicht ein wirklich perfektes Spiel. 60-70 Minuten überragend gespielt, 4 von 5 Großchancen genutzt, sowas gab es glaub ich meines Wissens nach bisher noch nicht. Und das ist etwas enttäuschend. Ich erwarte ehrlich gesagt auch sehr viel von der Mannschaft, nicht jede Woche ein 4-0 oder ein Bombenspiel, aber sie sollte hin und wieder begeistern und alles zeigen. Das tut sie bisher definitiv nicht. Die Offensive ist in Ordnung, deshalb sagte ich ja auch, der Spielmacher ist für mich in Liga 2 gar nicht so entscheidend. Wir müssen sehen, wenn wir vorne nicht in jedem Spiel 3-4 Dinger machen, dass wir die Kiste hinten zu bekommen, da würde Salihovic dann auch wenig weiterhelfen. Ich fände es auch gut wenn er käme, aber das bessert die Fehler hinten nicht aus. Die bleiben, Großchancen für die Gegner, haufenweise. Egal ob vs Aue, Bielefeld, Union oder wen auch immer. Das muss verbessert werden. Ok, pro Salihovic spräche, wir könnten natürlich auch probieren, ab Januar/Februar alle Spiele 5-3 oder 5-4 zu gewinnen, aber das könnte auch nach hinten losgehen 😉 Salihovic + ein zuverlässiger Außenverteidiger sollten es dann schon sein. Und zwar einer, der bevorzugt defensiv sehr solide Arbeit verrichtet. Offensiv haben wir genügend Möglichkeiten, das muss einfach nur ein überragender Zweikämpfer und Läufer sein. Schmiede oder Anton können auch RAV, aber ob das dann die optimale Dauerbesetzung wäre, sei mal dahingestellt. Thema Sturm hattest Du ja angeschnitten. Für Liga 2 brauchen wir keine großartigen Neuzugänge da vorne. Sollten wir aufsteigen, muss allerdings unbedingt ein Kracher her, der in 3-4 Saison schon nachgewiesen hat, dass er zuverlässig netzt in Liga 1 oder einer vergleichbaren Spielklasse. Abgesehen von Harnik, der sicher noch Erstliga-Niveau mitbringt, haben wir nur gute – solide Stürmer, die für 5-10 Tore gut sind pro Saison im Optimalfall. (in der 2.Liga!!!) Das reicht nicht. Da müsste dann wieder ein echter Knipser her. Aber das ist ja noch nicht absehbar. Erstmal die letzten 3 Spiele erfolgreich gestalten, sonst kann aktiv damit begonnen werden, Spieler wie Sané, Klaus und Anton gewinnbringend zu transferieren, denn die tun sich ein weiteres Jahr Liga 2 in Hannover bestimmt nicht an!!! Also es geht um sehr viel bis Weihnachten. Ich hoffe, das nimmt ein gutes Ende!

      Antworten
      1. Enrique del Gotemburgo

        Ja gut, das kann ich so auch ohne weiteres unterschreiben – nen defensiv stabilen echten Außenverteidiger. Also best of wäre für mich ohne Wenn und Aber hier sofort Marcel Schäfer. Ja, offensivstark, aber trotzdem ein solider Verteidiger.
        Müsste ja zudem fast nichtmal umziehen, der Gute. Scheint allerdings laut kicker am WE sogar mal wieder Stammspieler zu sein. Und scheint nie wechselwillig gewesen zu sein. Das wäre aus meiner Sicht ein Transfer Marke Granate. Dazu Salihovic und das Schiff müsste auf Kurs sein.

        Wunschtraum. Nicht einmal teuer. Wird am Ende aber kaum so kommen.

        Antworten
  25. Dieter S.

    @Enrique: ich würde mich für Dich als Sportmanager stark machen, ohne Witz.
    Dem geneigten 96- Fan mit Zugang zum „Transfermarkt“ ist teilweise nicht ganz schlüssig, warum Transfers getätigt werden oder eben auch nicht.
    Ich hatte vor 1 1/2 Jahren nach geschafften Klassenerhalt auch Namen, wie Weiser, Wagner, Darida und Ibisevic ins Spiel gebracht und hätte ALLES versucht Diese zu verpflichten. Unser damaliger SM Dufner war anderer Meinung und hat Spieler, wie Erdinc und Sorg für ne Stange Geld verpflichtet. Das Resultat ist bekannt. Auch vor dieser Saison wäre es mit Garantie möglich gewesen ein guten LV zu verpflichten (Novak! Enrique ist auch hier seiner Zeit voraus) ohne sonderliche Ausgaben, aber an die Zahavi’s und Dockal’s kommen wir nie heran – ich glaube noch nicht einmal, das es nur an die Finanzen scheitert; im Gegensatz zu Klubs, wie RB (trotzdem doof) und auch Mainz fehlt es bei uns an einem durchgängigen sportlichen Konzept, welches für Spieler einen Weg oder zumindest eine Richtung aufzeigen kann. Dies ist, m. M., genauso wichtig, wie die Finanz. Komponente.
    Unsere sportliche Leitung ist nichts mehr als ein Erfüllungsgehilfe oder glaubt wirklich
    Einer, das Hr. Bader eine Trainerentlassung selbst vornehmen würde? Hr. Kind ist nicht bereit einen starken Mann neben sich zu dulden (seit Ende der Schmadtke Zeit) und sucht sich „Führungspersonal“ eher nach dem Prinzip „leicht händelbarer Typ“ aus.
    Ein starker Mann in der sportlichen Leitung (ein Typ Horst Heldt) ist auch in der Lage eine mittelfristige Strategie vorzugeben und Diese auch mit dem Trainerteam zu kommunizieren. Bei uns heißt es nur: „Für den Aufstieg gibt es keine Alternative“.
    Wie aber dieses Ziel erreicht werden soll und mit welcher Philosophie, ist nicht bekannt.
    Die Zweitklassigkeit von Hannover ist doch nur ein Produkt von einem Rundum-Defizit der sportlichen Entscheidungsträger und das nicht nur von einem Jahr!
    Wie soll also mit einem maximal 2. klassigen Sportmanager und einem Trainer, der bislang kein schlüssiges Konzept und durchdachte Menschenführung an den Tag gelegt hat, der Aufstieg gelingen?
    Es ist bei Weitem nicht ALLES schlecht, aber es ist fragil, teilweise unausgegoren und nicht zu Ende gedacht.
    Ich will jetzt nicht mit der Phrase kommen, das der Fisch vom Kopf aus stinkt, aber mit Domestiken in der sportlichen Führungsspitze ist noch selten eine Kontinuität entstanden – geschweige denn der Aufstieg gelungen.
    Unser Faustpfand ist die Mannschaft – denn die ist willig und hat wenig Störenfriede…
    Ich weiß wo von ich spreche

    Antworten
  26. thomas58

    @ Enrique: in der Summe der Bewertungen liegen wir ja nicht auseinander.
    Immer wieder zum Kern: Ist der Kader per Heute der sichere Platz 2? Nein, sage ich! (schon vor dem ersten Spiel habe ich das getan, Hauptproblem damals für mich Albornoz und der fehlende 10er (hat sich nicht geändert, hinzugekommen ist die „Sorg-Stelle“).
    Helfen, wenn man mindestens Platz 2 belegen muss und im nächsten Jahr wieder im Oberhaus sein will, Spieler wie Sobiech, Prib, Fossum, Karaman und Klaus und muss man dann Maier, Guye und Füllkrug als Perspektivspieler holen? Nein, sage ich.
    Ich wiederhole es gerne: für mich ist der Kader unter dem Gesichtspunkt „unbedingt und ohne wenn und aber wieder aufsteigen“ nicht gut genug, sehr wohl aber eine guter Zweitligakader für eventuell Platz 3 bis 6, und das hat er jetzt 14 Spieltage lang bewiesen. Deswegen hacke ich z.B. nicht auf Stendel herum (auch wenn ich als einer der 50000 Stendels manche seiner Entscheidungen nicht verstehe…..)
    Wir haben ein ganz anderes Problem: die Arroganz und Ignoranz der nunmehr nur noch zwei relevanten Eigentümer Kind und Rossmann!
    Und für mich ist Leipzig sehr wohl der Masterplan, das „freie“ Vermögen der beiden vorgenannten dürfte dem des Herrn Mateschitz nicht wesentlich nachstehen. Leider kann ich angesichts der Vereinspolitik nicht wirklich erkennen, was die beiden wollen.
    Nochmaliges Fazit: holen wir nicht noch 7 Punkte in der Hinrunde, ist für mich Platz 2 (Erster wird nach meiner Einschätzung der VfB) in höggschder“ Gefahr.

    Antworten
  27. quiqui

    Ja da stimme ich zu, wie bereits zuvor gesagt s.o., die „unterbesetzten“ Stellen sind soweit ausführlich bekannt, nämlich RV, LV (auf diesen Positionen ist seit den Tagen von Tarnat und Cherundolo kein gleichwertiger Ersatz mehr gefunden worden) sowie Spielgestalter. Ggfs. sollte man Maier nochmals bringen, anfangs war er hier richtig aufgehoben und sogar überzeugend. Das sollte der Junge doch wieder abrufen können!! Mindestens 4-5 Spieler verleihen oder verkaufen. Die Aufgaben sind also klar. Die Herren Möckel und Bader sind am Zug. Stendel sollte bis spätestens Weihnachten sein Spielsystem erklären und dann auch konsequent umsetzen. Von den beiden Clubs, die vor 96 stehen ist ggfs. Braunschweig noch zu erreichen. Bitte nicht weiter abreissen lassen.

    Antworten
  28. Peter96

    Nach dem heutigen 1. Bundesligaspieltag möchte ich das gestrige 3:2 der „Roten“ aus meiner Sicht bewerten. Gibt es dafür bei der HAZ eigentlich noch ein weiteres Forum, oder ist diese versteckte Variante die einzig mögliche?
    Das positive zuerst. Sarenren -Bazee hat das Zeug zum regionalen Kaltspieler. Es ist eine Freude seinem freudvollen und engagierten Spiel zuzusehen. Sucht 1:1 Situationen, arbeitet unermüdlich und schiesst auch noch Tore. Martin Harnik steht ihm dabei kaum nach. Seine Pässe als Torvorbereiter waren spitze und so lange nicht in Hannover gesehen. Warum ihn nicht mal als hängende Spitze oder offensiven 10 er aufstellen? Sane muss in das defensive Mittelfeld. Die 3 haben Spass gemacht. Und dann kam da auch noch Elias Huth mit viel Engagement in das Spiel machte einen kurzen, aber guten Eindruck. Kämpferisch und von der Moral her super. Zweimal einen Rückstand wettgemacht zu haben ist schon besonders respektabel.
    Sonst meine bekannten Kritikpunkte. Von einem Spielsystem gegen begrenzte Heidenheimer war kaum etwas zu erkennen. Das Spiel erinnerte mich häufig an eine Kindermannschaft, die hektisch dem Ball hinterherrennt. Schmiedebach für seine Möglichkeiten schwach. Warum er bei der HAZ eine 2,5 bekommen hat ist mir nicht nachvollziehbar. Karaman und Prib unter ihren Möglichkeiten, Bakalorz kann grätschen, aber keine öffnenden Pässe, Albonorz und Sorg als Außenverteidiger sind immer gut für 1 bis 2 Gegentore. Tschader ist einordentlicher Torwart.

    Antworten
  29. Dieter S.

    Von meiner Quelle habe ich gehört, dass die Ablösung in der Winterpause mit ziemlicher Sicherheit vorgenommen werden soll; Dieter Hecking wird übernehmen! Es sei denn Daniel S. schafft es noch direkt auf Platz 1/2….

    …ich denke, wir bereits beschrieben, dass ein Wechsel auf dieser Position richtig und wichtig wäre, um Stabilität in die Mannschaft und auch Konstanz bei einigen verunsicherten Spielern (Sorg, Sane, Maier) zu bringen.
    Das „Ringelpietz mit Anpassen“ (Sorry, ein anderes Beispiel für die Spielweise von 96 fällt mir nicht ein) reicht natürlich nicht für höhere Ansprüche; man stelle sich nur vor, dass es Hannover irgendwie in die 1. Liga rutscht und mit diesem „Defensivverhalten“ auf Mannschaften, wie Hoffenheim, Leipzig oder Dortmund trifft – ich möchte als langjähriger Fan nicht dabei sein!
    Natürlich wird es bei den Fans jetzt wieder ein wildes Gebashe gegen Martin Kind geben, aber als Entscheidungsträger muss er halt das GANZE beurteilen und das kann nur eine Konsequenz haben.
    Persönlich tut es mir leid, dass der Plan mit Daniel S. nicht funktioniert hat – auch ich habe am Anfang laut „Hurra“ geschrieben, als die Entscheidung publik gemacht wurde.
    Zum damaligen Zeitpunkt (totale Depression in Hannover – Stimmungsumschwung mit dem neuen Trainier) war es auch komplett richtig in dieser Konstellation weiterzumachen. Doch die Spreu trennt sich bekanntlich vom Weizen. Dies ist in dieser Vorrunde, obwohl noch gar nicht zu Ende, sehr deutlich geworden.
    Man erinnere sich an den Pokalauftritt in Offenbach, als ein Viertligist fast noch ein 0:2 gedreht hätte und Chancen on Masse hatte. Wer jetzt gedacht hätte, das „System Stendel“ müsste noch ein wenig reifen, der wurde in den folgenden Spielen eines besseren belehrt: wie leicht es z. B. gewesen wäre gegen eine schwache Nürnberger Mannschaft zu gewinnen, wenn eine gewisse taktische Reife vorhanden gewesen wäre, hat gestern eine Mannschaft, wie Sandhausen eindrucksvoll bewiesen.
    Oder die Spiele gegen Aua, äh Aue, Würzburg etc…

    Hecking ist zwar nicht mein Wunschkandidat, aber ich denke, mit dieser Verpflichtung kann der Aufstieg in der RR noch eingetütet werden (es sei denn der Rückstand beträgt schon 8-9 Punkte!)
    Also heute für die Eisernen die Daumen drücken!!

    Antworten
  30. margi

    Nur weil er im Stadion gesichtet wurde?
    Bevor ich Hecking nehmen würde, wäre Breitenreiter oder
    Slomka meine erste Wahl !

    Leute, es gibt noch eine Rückrunde!
    Wenn wir uns da nicht berappeln, kann man immer noch
    über einen Trainerwechsel nachdenken.
    Noch sind wir oben dran !

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Margi, das sehe ich anders. Ich würde bis nach dem Sandhausen-Spiel warten und dann eine Entscheidung treffen, wie die Saison zu Ende geht. Wenn man einen Trainer tauscht, dann sollte man dies zur Winterpause machen, alleine schon wegen der Zeit der Vorbereitung, Abstimmung von Transfers und so. Aber holt Stendel vs. Stuttgart 1 Punkt und gewinnt dann gegen Sandhausen verpufft diese Diskussion eh wieder, zumindest im Präsidium des Vereins.

      Antworten
  31. thomas58

    Also, ich war auch im Stadion, habe zwar nicht Hecking gesehen, aber ein weiteres, nicht erstligareifes Spiel der Roten. Nicht vorhandenes Mittelfeldspiel (eine 10, eine 10 und nochmals eine ZEHN!!, aber nicht Fossum oder Maier), grauenhaftes „Kick and Rush“. Die Arroganz von Sané ist schon eine Frechheit, gegen starke Gegner wird er mit dieser Spielweise noch so manches Gegentor einleiten, ansonsten, wie Bakalorz, 90% der (sinnlosen) langen Bälle ins „Nichts“ oder zum Gegner.
    Für mich ist der einzige Lichtblick in dieser Truppe Martin Harnik, Auge, Übersicht und feinste Technik (man stelle sich mal vor, der wäre noch in Stuttgart!).
    @ margi: auch letztes Jahr „hatten wir noch eine Rückrunde“, was daraus geworden ist, will ich jetzt hier nicht wiederholen.

    Verlieren wir in Stuttgart, ist Platz 1 vergeben. Ich prophezeie schon jetzt, der Sportkamerad Mané (oder so) wird den Kollegen Schmiedebach und vor allem Bakalorz einige Freude bereiten…..

    Antworten
  32. margi

    Ich wäre mit einem Unentschieden in Stuttgart zufrieden.
    Es wird nicht einfach mit einem sicherlich ausverkauftem
    Stadion in Stuttgart. Es ist ein Heimspiel für Stuttgart, da
    erwarte ich keinen Sieg. Ein Unentschieden sollte es aber
    schon sein. Das 4:0 für Stuttgart am WoEnde hört sich gut
    an, wer das Spiel aber gesehen hat, weiß, dass sie
    auch vom gegnerischen Torpech profitierten.
    So ist das nun mal im Fußball !
    Ob Mané Bakalorz und Schmiedebach Freude bereitet, werden
    wir am Montag sehen.
    Heute wollen wir mal hoffen, das BS seinen Abwärtstrend
    nicht beendet.

    Antworten
    1. Schrippe

      @Margi und Dieter S.
      Wie bitte? Union Berlin soll gegen BS gewinnen? Mir ist lieber, BS würde gewinnen. Weil diese nur nach einem außergewöhnlich gutem Start oben stehen. Die werden in der Rückrunde eine Serie von wenigen Punkten hinlegen – heißt: Einbruch, Schwächephase. Die muss Hannover 96 natürlich nutzen. Klar. Union hingegen sehe ich als den gefährlicheren Gegner beim Projekt „direkter Wiederaufstieg“ an. Die haben gegen die aktuellen Top 3 allesamt gewonnen (wenn auch ausschießlich zu Hause)! Daher drücke ich heute Abend BS die Daumen – aus Gründen für Hannover 96!!
      Sieht es jemand so wie ich 😉 ?

      Antworten
  33. Judas

    Stendel hat bei mir noch Kredit…..
    Wir wollten eine lokale Lösung – Stendel ist beliebt bei den Fans
    Als Trainer-Novize muss auch er noch dazulernen….

    Auch mich stört das Kick & Rush Gebolze

    Aber mit unserem Spielermaterial kann es so zum Aufstieg nicht reichen!!!

    DREI Baustellen:
    1 – Sturm:
    Nur Füllkrug steht im Saft – Sobiech/Benshop/Gueye werden wir wohl nicht mehr zu sehen bekommen. Die sitzen ihre Zeit ab – mal ein Spiel – dann wieder verletzt – kennen wir schon alles
    Hauptproblem ist die Chancenverwertung !!!

    2- Mittelfeld – Kreativität:
    Über Außen haben wir gute, schnelle Leute – aber wer setzt sie in Szene…
    Nur auf eins gegen eins Situationen hoffen wird nicht reichen

    Ein Salihovic könnte hier eine feine Rolle spielen…
    Ggf. kann man einen Hofmann locken…
    Einsatzgarantie und die Möglichkeit Aufzusteigen, anstatt auf den Gladbach-Bank zu versauern…
    Gilt auch für potenzielle Stürmerkandidaten – Wenn wir zur Winterpause oben dran sind – bleiben wir für Spieler attraktiv…
    Auch wenn diese nur bis zum Sommer bleiben sollten – Es muss mehr Qualität und Konstanz in den Kader…Bader und Stockel sollten mal beim Afrika-Cup Scouten oder den Burgstaller aus Nürnberg holen….

    3 – AV:
    Sorg und Albornoz als AV nicht tauglich…
    Albornoz und Prib sind Spieler fürs linke Mittelfeld – in einem 4-4-2 System
    Mit unserem 4-2-3-1 kommen die nicht zurecht
    Mit Prib auf links kann es für Liga 2 reichen – gegen Dembele, Ribery, Robben, Costa etc.
    niemals – – gilt auch für Sorg und Albornoz…..

    Djakpa, Aoga, GIEßelMANN

    Himmel Herrgott – Was machen Bader und Stockel eigentlich den ganzen Tag…

    Antworten
  34. margi

    @Judas
    Kann ich Dir sagen: Die liegen den ganzen Tag im Bett und langweilen sich.
    Die haben sicher nichts zu tun. Frag doch mal 96, ob Du nicht den Sportmanager
    machen kannst. Diese leichte Aufgabe machst Du sicher mit links. Du nennst
    ja schon Namen von Spielern, die Du sicherlich schon längst verpflichtet
    hättest, bei dem Charme den Du versprühst! Sie kommen alle zu 96, wenn Du
    rufst!
    Es ist doch eigentlich Alles ganz einfach!

    Antworten
  35. margi

    Ach, übrigens, das Kick- und Rush-Gebolze ist das Spiel der 2.BL.

    Mannschaften wie Hannover und Stuttgart werden dazu gezwungen,
    lange Bälle zu spielen. Man steht sich auf den Füßen (gestern gesehen) oder
    mauert sich hinten ein.

    Hannover hat seine Schönspielerei aufgeben müssen.
    Das haben wir gewollt und immer wieder angemahnt.
    Es geht eben nur über den Kampf und die Schnelligkeit.
    Nur deshalb sind die Spiele manchmal nicht schön anzusehen !
    Das ist der Unterschied zur 1. BL !

    Antworten
  36. Dieter S.

    @Schrippe: BS die Daumen drücken – Niemals!!
    Aber ansonsten gebe ich Dir völlig Recht, ich hatte Union vor der Saison als Mitfavoriten gesehen, da ich vom Trainer Keller sehr viel halte. Er hat schon „Auf Schalke“ sehr gute, völlig unterbewertete Arbeit verrichtet.
    Gestern konnte man auch sehr gut sehen, wie diszipliniert verteidigt wird; BS hatte so gut, wie keine Torchance. Jeder Union Spieler hat gut gegen den Ball gearbeitet und die Räume eng gemacht (Keller Fußball). Vorne wurde dann in der 2. Halbzeit gut kombiniert. Die Mittelfeldspieler (Kreilach, Kroos – hatte ich beide schon oft für 96 empfohlen) sind sowohl kämpferisch, als auch spielerisch sehr stark und können das Spiel gut verlagern. Ich war live in Berlin dabei und war nicht nur von der Begeisterung der Fans angetan. Es gibt im Stadion auch eine Omi, die selbstgebackenen Kuchen verkauft und den Kaffee mit Zimt abschmeckt. Sorry, für den kleinen Exkurs.
    Ein Keller hätte aus Hannover ein Team gezimmert, dass deutlich souveräner Auftreten würde. Die Kompaktheit und die Qualität vor dem Tor. Ein Trainer zeigt den Unterschied. Auch die Tempowechsel im Spiel haben es mir angetan.
    Wenn hier einige den Trainer Stendel verteidigen: wo ist das Argument? Nur der Lokalkolorit? Würde man hier auch so argumentieren, wenn der Trainer Meier oder Funkel hieße?

    Antworten
  37. Judas

    @Dieter
    Ich war nach dem Abstieg für das Duo Nerlinger und Keller.
    Unser Baby duldet nur Ja-Sager neben sich….

    Wenn man sich die Entwicklungen vieler Spueler ansieht, die man verpflichten könnte: Ibisevic, Fabian, Halstenberg etc.
    Die sportliche Kompetenz unserer Führungsriege ist etwa auf dem Charme-Niveau eines Trump…

    @margi
    Hör auf mich hier im Forum vollzulabern…Du Amateur
    Ich hab mich für den Job beworben….Wollte auch nur den Kasten Gilde pro Spiel als Entlohnung
    Absage bekommen – weil mein Pimmel größer ist als der Unterschenkel vom Maddin. Wir haben tatsächlich nachgemessen…
    Also Margarethe, Margarine wie auch immer:
    Du hast noch weniger Ahnung vom Fussball als jeder
    andere in dieser Stadt

    Antworten
    1. thomas58

      Ich weiß ja nicht, welche Spiele der?/die?/das „margi“ immer sieht, die Brille ist ja schon seit Beginn der Einlassungen im letzten Jahr immer sehr (rosa)rot. Ich kann den Kommentar von Dieter S. voll unterschreiben, habe mir gestern Sport 1 gegönnt. In der 1. Hälfte war es mehr „Kick & Rush“, in der 2. Hälfte haben die Alten Förster einige wunderschöne, strukturierte Angriffe vorgetragen, wie ich es bei den Roten leider bisher nicht beobachten konnte! Und: die Blau-Gelben waren ja insgesamt nicht schlecht, ich fand, ein am Ende sehr gutes Zweitligaspiel mit einem verdienten Sieger!
      Auch ich würde die Unioner als ernsthaften Kandidaten einreihen.

      Antworten
      1. Pizzafan

        Eben. Umso wichtiger, dass wir gegen Stuttgart punkten, ansonsten war der Zittersieg gegen Heidenheim nicht viel wert. Wenn Stuttgart siegt, steht der 1.Aufsteiger für mich quasi fest. Selbst bei einem Remis, ist der VFB für mich derzeit Anwärter Nummer 1, obwohl bei denen auch nicht alles optimal läuft und sie auch Chancen zulassen. Union, BTSV und H96 sind derzeit in einem Atemzug zu nennen und könnten derzeit in beliebiger Reihenfolge zwischen P2 und P4 einlaufen. Bei Braunschweig muss man mal abwarten, wie sie den etwas negativen Lauf jetzt verarbeiten. Union wird auch nicht 10 Spiele am Stück gewinnen, von daher bleibt es spannend bis in den April oder Mai.

        Antworten
  38. Judas

    @Sanella

    Die Butter scheint schon sehr ranzig zu sein….

    Spül mal den Euter durch – damit die Säfte wieder fließen können…

    Gerade im Kopf kann Durchblutung wahre Wunder bewirken

    Antworten
  39. Judas

    Und weil heut Nikolaus ist – noch ein feierliches:

    KIND MUSS WEG
    KIND MUSS WEG
    KIND MUSS WEG

    Margarine MUSS WEG
    Margarethe MUSS WEG
    Macaroni MUSS WEG

    Es lebe der BTSV !!!

    Antworten
  40. margi

    Na also!
    @Judas hat sich geoutet.
    Wir hätten es eher merken können.
    Hier tummeln sich so einige BSler rum.
    Den Verdacht hege ich schon lange.
    Hannoveraner schreiben nicht so ein
    niveauloses Zeug in unserem Forum.

    Geht in Euer Forum !!

    Antworten
  41. Wuti

    Helft mit doch mal auf die Sprünge, es gibt Sachen, die ich einfach nicht verstehe:
    * Warum werden immer wieder (hier und in anderen Foren) Leute angegangen, die optimistisch und positiv in die Zukunft von 96 blicken?
    * Muss man den eigenen Verein immer schlecht reden, um zu bewiesen, dass „man Ahnung hat“?
    * Warum muss es bei Meinungsverschiedenheiten oft unter die Gürtellinie gehen? Nur weil man das im Internet so schön anonym machen kann und man im RL nicht so recht zurande kommt?
    * Warum wird bei 96 immer die „Erstligatauglichkeit“ in Frage gestellt, obwohl man in der 2. Liga spielt?
    * Wenn man aus 10 Spielen nicht 30 Punkte holt, muss man dann sofort den Trainer rauswerfen?

    Danke schon mal für Eure Antworten 🙂

    Antworten
  42. thomas58

    Da will ich Dir gerne auf die Sprünge helfen „Wuti“, (auch irgendwie ziemlich anonym, oder?)
    Das Forum soll Meinungsvielfalt darstellen, ebenso ist bei der Einschätzung ein wenig „sense of reality“ gefragt.
    1. Punkt: Gehört Hannover 96 (ebenso wie z.B Nürnberg, Dresden, Düsseldorf, Essen, alles Städte mit 500.000 Einwohnern plus X mit entsprechenden Stadien und Umfeld, um nur einige zu nennen) in die erste Liga statt Ingolstadt, Darmstadt, Freiburg, Augsburg, Wolfsburg ,Leverkusen, Mönchengladbach oder Gelsenkirchen (oder früher Neuenkirchen, Homburg, St. Pauli,1860, Paderborn)??
    Kann man sicher diskutieren, ich fände es halt schöner, wenn die von mir genannten im Oberhaus wären!
    2. Punkt: wenn der allmächtige Eigentümer ohne wenn und aber den direkten Wiederaufstieg ausruft, kann ich das nur unterschreiben.
    Und jetzt kommen wir zu zu Deiner Bewertung: Die These siehe Thema dieses Threads!!!!!!) hier war: Dieser direkte Wiederaufstieg ist in großer Gefahr, weil der „beste Kader der 2. Liga“, gespickt mit „Millionentransfers“ wie dem kongenialen Füllkrug oder (unentdeckten) Supertalenten wie Maier, Fossum, Guyé, Karaman, Wolf oder dem (seit sechs Jahren) verkannten Sobiech nicht souverän durch die zweite Liga marschiert (aber das war ja die Forderung des Präsidenten ( und übrigens auch MEINE!!).
    Und jetzt gibt’s hier einige Idioten, die immer wieder (seit Saisonbeginn) darauf hinweisen, dass der aktuelle Kader sicher für Platz 3 bis 6 gut ist, aber nicht unbedingt für die Forderung des allmächtigen Handwerksmeisters(der aber schwallert wir Herr Professor Dr., der er sicher gerne wäre!!).
    Zusammengefasst: Hier geht es aktuell darum, ob der aktuelle Kader mit seinem aktuellen Trainer – wie gefordert und wirtschaftlich unabdingbar- SOFORT wieder aufsteigt, da haben einige Fußballinteressierte (die vielfach auch selbst gespielt haben und spielen) auch aus meiner Sicht SEHR berechtigte Zweifel, gerne wäre ich so euphorisch wie einige hier!!

    Antworten
  43. Dieter S.

    @Wuti: ich denke, Niemand würde behaupten, dass ein „echter“ Fan nur euphorisch oder nur kritisch sein darf.
    Ich für meinen Teil habe am Anfang der Saison gedacht, dass Daniel S. ein für die 2. Liga tragfähiges Konzept hätte, was ich in Teilen, nach 17. Pflichtspielen, anzweifele. Nicht mehr und nicht weniger. Ich hatte ja in diesem Forum gefragt, was denn für den Trainer Stendel spricht? Bisher gab es darauf noch keine Antworten. Ich vergleiche als interessierter Ex-Fussballer einfach die Spiele miteinander und schaue, wie z. B. Union Berlin gegen BS spielt oder wie es eben die 96-er vollziehen.
    Roter bleibe ich eh für alle Zeiten (auch, wie damals in der 3. Liga), nehme mir aber das Recht Defizite aufzuzeigen (ich denke, dass ist bei Thomas58 nicht anders) ohne den Anspruch der absoluten Weisheit gepachtet zu haben.
    Anfeindungen sind mir völlig fern; ich mag die offene Diskussion und die Vielfalt an Argumenten (wenn sie denn sachlich vorgetragen werden).
    Also her mit den Pro-Daniel-Argumentationen. Würde mich sehr freuen!

    Antworten
  44. Wuti

    @thomas58
    Ja sicherlich ist mein Nick auch anonym, nur gehe ich hier nicht andere an und nenne sie gleich „Idioten“. Mehr sage ich dazu nicht.

    @Dieter S.
    So wie du (und viele andere auch) hier diskutierst, finde ich das ja auch gut. Mir ging’s in erster Linie um den Umgang hier. In zweiter Linie um die Diskussion, ob der jetzige Kader zum jetzigen Zeitpunkt wirklich schon erstligatauglich sein muss und in dritter Linie, ob man schon bei kleinsten Anlässen gleich nach einem neuen Trainer rufen muss.
    Wobei mein -ironieaus- beim letzten Punkt im vorigen Post untergegangen ist. Wohl weil ich ihn in spitzen Klammern gesetzt habe und die HAZ sowas rausfiltert. Also war der Punkt gar nicht so ernst gemeint 😉

    Antworten
    1. thomas58

      Erstens: ich gehe hier niemanden an.
      Zweitens: Hast Du nicht verstanden!! Richtig lesen!!
      Mit „Idioten“ meine ich z.B. Dieter S., Judas, mich und einige andere „Realisten“, alle Nicht-Euphoriker, diejenigen, die den jetzigen Kader für weder aufstiegs- noch erstligareif halten und den Kollegen D.S. mittlerweile auch nicht mehr glorifizieren. Ist aber auch anspruchsvoll, das richtig zu interpretieren, gebe ich zu!

      Antworten
  45. margi

    @Wuti
    Das ich Dir zustimme, weiß hier jeder, denn ich habe ja
    die rosarote Brille auf und keine Ahnung !

    Zwei Dinge habe ich aber an unserer Mannschaft und Daniel Stendel
    zu kritisieren:
    1. Die Schläfrigkeit in der ersten Halbzeit. Beinahe
    jedes Mal fällt ein Tor gegen uns. Das muss abgestellt werden.

    2. Die späten Auswechselungen, die D.S. macht. Etwas Mut
    täte auch gut (Füllkrug von Anfang an, Hoffmann mal einsetzen).
    Das wird sicher in der Rückrunde besser werden.

    Ansonsten glaube ich, dass wir mit diesem Kader aufsteigen werden.
    Immer schön positiv bleiben!

    Antworten
  46. margi

    Nachdem ich im letzten Kommentar das Negative (aus meiner Sicht)
    angesprochen habe, möchte jetzt gern auch noch mal das Positive unserer Mannschaft
    ansprechen.

    1. Wir haben einen sehr guten Sturm.
    2. Wir haben mit Harnik, Sarenren und Sane 3 Superspieler.
    3.Wir kämpfen bis zum Schluss. Wir kommen meistens zurück
    und machen noch unsereTore.

    Das ist, wenn ich da an früher denke, eine neue Qualität.

    Es ist doch merkwürdig, das Mannschaften wie UNION
    für eine gute Halbzeit gelobt werden, unsere Mannschaft
    aber kritisiert wird.

    Antworten
  47. Judas

    Liebe Margarine,
    jetzt schmier dich mal sanft mit Butter ein – damit es später besser flutscht…

    Also versuche mal ein etwas objektiveres Bild der Situation zu malen:
    Kleiner Exkurs in die Vergangenheit hin zur aktuellen Lage:

    Es gab mal einen wunderbaren Sportdirektor namens Schmadtke in Hannover, dieser hat mehr als nur die richtige Nase für Transfers gehabt – nein er war sogar noch mit Fussballsachverstand gesegnet – Köln 2014/2015/2016 gibt mir recht – wenn man deren Entwicklung verfolgt – ist Schmadtke der Erfolgstreiber. PUNKT.

    Kind hat sich seinerzeit für den selbstherrlichen Slomka ausgesprochen, der mittlerweile nicht mehr im deutschen Fussball vermittelbar ist und Schmadtke in die Wüste geschickt. Der Erfolg (Champions League und Meisterschaft blieben aus – IRONIE aus) – Korkut durfte übernehmen.
    Sein ballorientiertes Konzept – spielerische Art – passte aber nicht zum damaligen Kader, der Umschaltspiel und Kontrolle gut umsetzte.

    Darauf hin wurden tragende Säulen des Erfolgs z.B.: Pinto etc. von Dufner weggejagt und C-Profis geholt. Wieder waren Spieler im Kader (vielleicht mit Qualität: Joselu), die aber nicht ins System passen.

    Weil noch weiterhin Abfindungen gezahlt werden/wurden (Slomka) wollte der Taschenigel-Onkel kein zusätzliches Geld freigeben. Erst als wir fast unten waren – wurde die Reisleine gezogen und mit Frontzeck ein Trainer verpflichtet, dem wir für den Klassenerhalt danken können – der aber perspektivisch keine Option sein konnte.

    Trotzdem wurde auch ihm der Vertarg verlängert – aus Dankbarkeit – und jetzt kommt das GEILSTE: Dufner stellte nochmal den Kader für die neue Saison zusammen – obwohl er seinen Vertrag auflösen wollte/sollte – Kind dachte der Bader kann dat VIEL besser.

    Dufner legte uns zum Abchied einen Erdinc, Gülselam etc. ins Team, wo viele Omis im Stadion schon gesagt haben: Ach das krieg ich auch noch hin – lasst mich spielen.

    Verrückter wir das Ganze, ja noch, weil im letzten Sommer Geld für Transfers da war: Frontzeck aber abgelehnt hat – noch etwas Qualität für den Kader einzukaufen.
    Dass hat dem Maddin gefallen. Frontzeck hat ihn gesagt er macht ALLE Spieler besser und die Millionen dürfen auf dem Gesellschafterkonto verweilen.

    Schon damals haben viele hier im Forum diese Umstände nicht verstanden.
    Spielerisch war die Mannschaft nicht Erstliga-tauglich – und Kinds letzte grandiose Rettungstat das SCHAAF als Retter zu installieren ist ebenso kläglich gescheitert, wie die damit verbundenen Transfers von Bader.

    Als klar war – wir steigen ab – Gehirnlose Margarine: war der Meinung, wir schaffen das noch – nach 10 NIEDERLAGEN in Folge – aber solchen Leuten ist nicht mehr zu helfen.

    Im Ergebnis war der Abstieg 6 Spieltage vor Ende klar. Man hatte 6-9 Wochen mehr Zeit sich zu verstärken und Ballast loszuwerden.

    Die wirren Kaderzusammenstellungen der letzten Jahre gipfeln momentan in der noch stabilen Defensive – bis auf die AV und der planlosen Offensive.

    Stendel muss man ankreiden, dass er noch kein richtiges Konzept für die Truppe hat.
    Nachvollziehbar, da einige gute Leute (Bech etc.) noch durch Verletzungen ausfallen.
    ABER: Viele Spiele der Hinrunde waren doch sehr glückliche Siege.
    In jedem Spiel stehen wir mindestens 3 mal offen wie ein Scheunentor weil im Spielaufbau die Abstimmung fehlt und durch einen Fehlpass die Abwehr komplett offen steht. Das 1:0 gegen Heidenheim ist da ein Beispiel.

    Und nun schließt sich der Kreis wenn man fragt – wer ist dafür verantwortlich:
    Maddin, das Baby, KIND.

    Ich bin kein Pessimist – aber kein auch kein Speichellecker – wie andere hier in Forum.

    Meine Positionen sind bekannt:
    AV links/rechts
    3 Stürmer abgeben – 1/2 neue holen
    Mittelfeld ausdünnen – 1/2 Kreative holen

    Rest kann so bleiben

    Antworten
  48. Dieter S.

    @Judas: Deinen Argumenten kann ich mich nicht entziehen.
    in der Schmadtke/Slomka Phase wurde im Kokenhof intensiv diskutiert, ob der damals erfolgreiche, aber in der Öffentlichkeit schon ein paar mal angeeckte Trainier Slomka noch der Richtige wäre; peinlich sein öffentlicher Appell in eigener Sache, als sein Vertrag noch nicht verlängert worden war („vielleicht nicht gut genug…“). Schmaddi hatte in dieser Zeit einen gewissen Roger S. kontaktiert, der auch nicht wirklich abgeneigt war…leider gibt es (sogar bis heute) den legendären Tennis Sonntag mit dem 3 Gestirn Rossmann, Kind und Slomka. Das Ergebnis ist bekannt: Schmaddi wurde enteiert (sorry für die Wortwahl, aber es passt, glaube ich, ganz gut) und zog entnervt zurück nach Düsseldorf. Der Abstieg begann (und gleichzeitig der Aufstieg des 1. FC Köln).
    Ähnliches trug sich im Frühling 2015 zu; Rouven Schröder und Andre Breitenreiter waren zu Verhandlungen im berühmt berüchtigten Kokenhof…das Ende ist bekannt.
    Hr. Kind (den ich trotz ALLEM schätze) entschied sich für „Kontinuität“ und beließ Dufner im Amt und verlängerte (aus Dankbarkeit) den Vertrag von Frontzeck (was der Boulevard forderte).
    Der Rest ist bekannt; Andre B. ging nach Schalke und Rouven S. später nach Mainz (blieb erst in Bremen).
    Reine Spekulation: wir würden uns heute nicht über Daniel S. und die 2. Liga unterhalten, wenn diese Beiden das Ruder übernommen und den Kader geplant hätten.
    Die Erdinc und Gülselams dieser schnöden Fußballwelt wären wohl nicht bei 96 gelandet bzw geblieben.
    Alles hätte so schön sein können. Wird es aber bald, wenn der neue „Kopf“ Andermatt in seinem konstituierenden Sitzung die richtigen Ansätze findet.
    Ich bin gespannt!!

    Antworten
  49. margi

    Diese Lobhudelei über Schmadtke nervt langsam.

    Keine Frage, Schmadtke war und ist gut. Aber: Er hat sich selbst enteiert!
    Er hatte plötzlich eine neue Brille, ein neues Gewicht, ein neues Outfit.
    Warum wohl ? Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt.
    Dann musste er zu Hause antanzen. Kind gab ihm lange Zeit.
    Und Obwohl Martin ihm den Geschäftsführerposten angeboten hatte,
    ging er nach Köln. Schön weit weg von Hannover! Von wem sollte
    er Abstand halten?

    Köln wird – trotz Schmadtke – noch Probleme bekommen. Sie stehen
    so weit oben, weil Klassemannschaften wie Leverkusen, Gladbach,
    Schalke und Wolfsburg in der Hinrunde schwächeln. Das wird sich
    in der Rückrunde ändern.
    Nun hat sich Risse verletzt und Bittencourt fällt schon länger aus.
    Wenn nun noch Modeste ausfallen würde, wäre es das. Das wünsche
    ich diesem Verein natürlich nicht.

    Schmadtke war gestern !

    Antworten
  50. thomas58

    Da sich „anonymous“ @ margi ja nicht bekennt, ob es Männlein oder Weiblein ist, ab jetzt „DAS margi“.
    Ich denke auch, dass Schmadtke MIT ABSTAND (neben Franz Gerber!!) der fußball-kompetensteste Manager war, der sich 96 mit seinen „wirren“ Präsidenten je angetan hat.

    Hannover 96 wird mit den „Klassespielern“ Sané und Sa-Renn-Renn (schnell ist der wirklich!!), den künftigen Nationaltorhütern Tschauner und Sahinlinger (warum hat die bloß Barca noch nicht entdeckt?), aber ohne geordnetes Offensivspiel und ohne LV und RV in Stuttgart 5:0 (denen zeigen wir`s aber!) gewinnen, mit dem aktuellen Kader in der Rückrunde 51 Punkte holen und souverän Meister der 2. Liga werden (was wir uns alle SEHNLICHST wünschen), nicht wahr, Judas, Dieter S., Spunky und einige andere, die selbst schon mal Fußball gespielt haben??
    Scheiße, jetzt war der Traum zu Ende…………….

    Antworten
  51. Judas

    @Margarine

    Gut – lassen wir die Vergangenheit mal ruhen – Schmadtke, Gerber…
    All die Menschen mit Fussballsachverstand….

    Lassen wir uns mal vom Montag-Spiel beim VfB überraschen….

    die sind ja auf Augenhöhe – übrigens sollen, NEIN werden ja in nächsten Jahr in der Bundesliga noch 12-14 weitere Gegner des gleichen Kalibers auf uns warten…

    Wie man dann wieder bestehen will ist mir ein Rätsel.

    Bader und Stockel müssen JETZT bzw. in der Winterpause handeln…
    Auch wenn man gute Spieler nur bis Saisonende leihen kann – nur so kann der Aufstieg gelingen.

    WENN der Aufstieg dann gesichert ist – ist unsere Verhandlungsposition eine andere…
    Da werden sich einige Profis eher gegen Freiburg, Augsburg, Ingolstadt etc. entscheiden um in einem größeren Umfeld zu Kicken.

    So läuft der Hase – ihr Verblendeten

    Antworten
  52. Pizzafan

    Tag der Entscheidung. Verlieren wir, ist Stuttgart enteilt. Braunschweig scheint auch recht stabil zu sein, das ist also quasi ein vorgezogenes Finale um Platz 1 und 2, welches nicht verloren werden darf. Gut spielen und 1-0 verlieren hilft also auch nicht, morgen muss was Zählbares her, egal wie!

    Antworten
  53. Enrique del Gotemburgo

    Man, Judas, das nervt gewaltig. Wenn ich „verblendet“, „gehirnlos“, „Speichellecker“ usw. und die albernen Namensgebungen lese schalte ich ab und will nicht mehr diskutieren. Respekt ist das Stichwort. Hatte Wuti mit dem RL Recht?

    Was die Vergangenheit angeht, hast du einige Dinge auch meiner Ansicht nach richtig dargestellt. Ist aber alles auch schon tausend Mal durchgekaut und auch Martin Kind (sehr lustige Namen auch hier) bewusst.
    Und auch stimme ich dir zu, dass im Winter was passieren muss, sofern nicht heute Abend und das nächste Heimspiel sehr positiv überraschen. Was im Übrigen auch oben bekannt ist. Die Frage ist da eher, ob Bader/Möckel den Anforderungen gerecht werden können, es diesen Winter besser machen als letzten Winter.

    Aber mehr Sachlichkeit würd ich mir wünschen. Ist das so schwierig?

    Zum Spiel: Würde Sané nicht mal im defensiven Mittelfeld gebraucht? Hinten finde ich ihn einen Unsicherheitsfaktor, da ist mir Strandbergs sachliches Spiel lieber. Schmiede mal als RV – wäre das echt so übel? Sähe für mich stabiler aus und würde den VfB zumindest ein bißchen überraschen. So sind dem VfB die Schwachstellen in der Hintermannschaft ganz sicher nicht unbekannt.

    Antworten
  54. Enrique del Gotemburgo

    Nicht wahr? Ganz starkes Spiel, finde ich. berraschend stark. Der VfB konnte zu Hause nie wirklich Zugriff bekommen, das Spiel kontrollieren. Das war verdammt wichtig.

    Antworten
  55. Peter96

    Das beste Spiel der „Roten“ seit langem. So wird es etwas mit dem Aufstieg! Alle Spieler eine 1 und dem Trainer auch. Da wird nicht gemäkelt.

    Antworten
  56. Spunky

    Wichtig. Wichtig. Wichtig. Enorm wichtig.
    Endlich mal ein Big Point.

    Und wieder einen Elfer nicht gekriegt :-), aber so gehts dann auch.

    Nun Sandhausen noch ein Dreier, aber auch das wird kein Selbstläufer. Immerhin haben die keinen Schnatterer wie Heidenheim.

    Und als Wunschzettel wurden gerade nach Himmelreich Punktverluste vom VFB bei Hollerbachs Würzburg und eine Pleite von Harxbüttel-Ost in Karlsruhe geschickt. Neben mindestens eigenen Außenverteidigerneuverpflichtungen.

    Dann lohnt auch das Ausschneiden der Tabelle.

    Antworten
  57. Pizzafan

    Leute, Leute, aber auf dem Boden bleiben. Das war ne gute 1. Hälfte und ein solider 2.Durchgang. Aber Stuggi muss 10 Minuten vor Schluss das 2-1 durch Ginczek machen und dann fahren wir maximal mit 1 Punkt nach Hause, wenn überhaupt. Dann wäre Maxim der Held gewesen, so ist er jetzt der Buhmann durch seinen überflüssigen Rückpass zu Langerak. Ich schließe mich an, sau wichtige Punkte, die Chancenverwertung war jedoch mal wieder unterirdisch und den guten Spielern fehlt in vielen Situationen noch ein Tick zum Sehr gut. Baka heute mit keinem guten Tag, Harnik auch nicht wirklich trotz seines Tores. Hier hätte ich mir gewünscht, dass ein D.S. mal früher reagiert, aber er bleibt seiner Linie treu in Sachen Wechsel. Nun freuen wir uns mal über 3 super wichtige Punkte, müssen diese aber gegen Sandhausen noch veredeln, sonst verlieren sie an Wert.

    Antworten
    1. Enrique del Gotemburgo

      Ist absolut korrekt, man kann das auch verlieren. Ich fand die Art und Weise trotzdem stark. Den VfB mit dem Potenzial zu Hause nie ins Spiel kommen und sehr wenigen Torchancen zu lassen ist stark. Man muss da schon sehen, gegen wen gespielt wurde.
      Die erste Hälfte war taktisch einfach gut, der VfB hatte große Probleme und war anfällig – da darf man Stendel auch mal loben. Dass das nicht so weiter geht war wohl klar. Dafür ist der VfB zu stark.

      Nach sehr vielen wenig überzeugenden Spielen dann in Braunschweig und Stuttgart wirklich gut zu spielen, zeigt, dass die Chancen auf Platz 1 oder 2 durchaus sehr realistisch sein können. Man sieht nebenbei auch, welchen Unterschied Sarenren Bazee macht. Grund nun abzuheben gibt es aber überhaupt nicht. Das ist ein Anfang. Ich glaube schon, dass man etwas in die Spur gefunden hat. Allerdings ist es absolute Pflicht, das gegen Sandhausen zu bestätigen. Mitnichten ein Selbstgänger. Aber grad die Qualität in der Offensive macht derzeit Spaß. Sind schon einige, die ein Spiel entscheiden können. Schaun mer mal!

      Antworten
      1. Pizzafan

        Ok, damit bin ich einverstanden, wobei wie gesagt, bei der Chancenverwertung ist noch Luft nach oben, wir müssen es dann einfach oftmals noch besser zu Ende spielen oder mit Entschlossenheit abschließen. Es wäre sau ärgerlich gewesen, wenn Du so ein Spiel dann am Ende 1-2 verlierst. Ich bin eigentlich auch nur von nem Punkt ausgegangen bei Anpfiff, aber 3 sind natürlich schöner und sehr wichtig gewesen im Hinblick auf die Tabelle. Jetzt noch nen Dreier gegen Sandhausen und es war eine äußerst erfolgreiche Hinrunde. Zumindest von den Ergebnissen her, spielerisch ist natürlich weiterhin noch Luft nach oben.

        Sarenren-Bazee habe ich eher noch etwas kritisch gesehen. Er kann seine Stärken noch nicht vollends entfalten, wie vor seiner Verletzung. Kann uns aber auch nur recht sein, denn hätte er in der kurzen Zeit schon 3-4 Buden gemacht, wäre er im Sommer wohl definitiv weg. So bleibt noch die Chance, dass er uns etwas erhalten bleibt.

        Antworten
  58. Lars-Chr. Igyffu-Meihardt

    Ja gut sicherlich …. der Ginczek is halt ’ne Bader-Entdeckung – da kann man einmal im Jahr erwarten, dass für 96 auch was Positives bei rumkommt.

    Ansonsten ein sehr mutiger Auftritt nach Stendel-Doktrin und jetzt sind wir auch wieder auf Kurs 68+ Punkte.

    Die Baustellen sind bekannt und hier schon hinreichend diskutiert – 2017 könnte also ein besseres Jahr werden, zumal 2016 bekannterweise die Messlatte auch nicht besonders hoch gehängt hat ….

    Antworten
  59. quiqui

    Ein überzeugender Auftritt unserer Mannschaft. Das zeigt, dass die immerwährende Nörgelei auf hohem Niveau erfolgt. Stendel hat dem Team in jedem Fall die richtige Marschroute verpasst, sie entwickelt sich zunehmend besser. Die Stellschrauben sind bekannt und wer gestern genau hingehört hat, sind Bader/Möckel schon mit dem Umbau (dazu gehört auch, dass einige Spieler abgegeben werden) beschäftigt. Also die Voraussetzungen sind nicht die schlechtesten. Zumindest ist dieser wichtige Sieg nun eingetütet. Aber der nächste Gegner ist auch nicht ohne. Was der Schnatterer für Heidenheim ist, ist Wooten für Sandhausen.

    Antworten
  60. Thomas

    Stendel hat wieder alles richtig gemacht 🙂
    95 % der Experten hätte Noah Joel vom Feld geholt, der aber zum Matchwinner avancierte.
    Stendel allein hat für 96 inzwischen durch Anton und Sarenren einen Mehrwert geschaffen der weit über sein eigentliches Salär hinausgehe dürfte und auch die “ monitäre Erfolgsblianz “ der Planer bei weitem in den Schatten stellt.
    Das nur mal so für die Fachleute die mehr auf pseudointellektuelles bla bla
    und gefährliches Halbwissen stehen als auf nüchterne Fakten 😉

    Antworten
  61. margi

    Gespielt hat nur eine Mannschaft, und das war 96. Wie kann ich mich als
    Heimmannschaft – und dann noch als Aufstiegskandidat- mit 45.000 Fans im
    Rücken nur hinten reinstellen und auf Konter gehen ?
    Das war Angsthasenfußball und eine grottenschlechte Einstellung.
    Schwache Leistung von Stuttgart.
    Verdienter Sieg von 96, die ihren Siegeswillen von der ersten bis
    zur letzten Minute gezeigt haben. Super-Einstellung!
    Stendels Training trägt Früchte.

    Es freut mich für die sportliche Leitung, für Stendel und die Mannschaft, die
    seit Wochen hier nur kritischen Äußerungen ausgesetzt waren. Das ging
    manchmal auch schon unter die Gürtellinie.

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Margi: Was ist daran so verwerflich? Stuggis Coach wusste, dass mit H96 eine der besten Offensiven der Liga zu Gast ist. Also im direkten Duell kann ich schon erstmal versuchen, hinten dicht zu machen, wenn ich weiß, der Gegner hat so ziemlich die selbe Klasse vorne drin. Ich denke, er hatte sich das auch etwas anders vorgestellt, aber unsere Mannschaft hat es eben gut gemacht und endlich mal über weite Strecken nen gutes Spiel abgeliefert. Ich trau dem Braten noch nicht so ganz. Das waren jetzt zwei 6 Punkte Spiele gegen Heidenheim und Stuggi, die wir letztlich sehr glücklich für uns entscheiden konnten. Wenn jetzt gegen Sandhausen noch gewonnen wird, ist es an sich schade, dass Winterpause ist, denn dann befände man sich in einem Lauf! Und @ Margi: Stuggis Taktik wäre immerhin um ein Haar aufgegangen und dann hätten wir hier rumgeheult, weil unsere Stürmer haufenweise gute Chancen versieben oder fahrlässig zu Ende spielen.

      Also ich würde den Gegner niemals kritisieren, schaue immer nur auf uns. Wir müssen mit dem System des Gegenübers fertig werden und uns nicht darüber echauffieren.

      Antworten
      1. margi

        @Pizzafan
        In einem Heimspiel?

        Ich wollte meiner Enttäuschung über Stuttgart Ausdruck verleihen.
        Hatte mir ein rasanteres Spiel vorgestellt. Dachte Stuttgart wäre
        auf Augenhöhe!
        Sind sie nicht!
        Ich habe noch nie gesehen, dass 96 sich hinten reinstellt. Das haben
        sie auch nicht gegen BS im Auswärtsspiel gemacht.

        Was wäre gewesen, hätte Martin die beiden 100%igen in der 1.H nicht „versemmelt“,. ?
        ….und wir haben nicht mit Glück gewonnen !

        Meine einziger Kritikpunkt ist, dass die erste Halbzeit mal ohne ein
        Tor gegen uns ablaufen muss!
        .

        Antworten
        1. Pizzafan

          Du kannst Stuttgart nicht anhand eines Spieles beurteilen. Sie waren auch nicht in der Pflicht zu siegen, sie sind immer noch vor uns und ich schätze sie insgesamt immer noch stärker und konstanter ein, auch was die Breite des Kaders angeht (Maxim von der Bank und so) Von daher lag der Druck mehr bei uns. Na klar, auch in einem Heimspiel kann man mal so auftreten. Natürlich nicht immer, aber gegen einen der drei stärksten Gegner/Offensiven sehe ich daran jetzt nix verwerfliches. Klar als Fan der Heimelf wünscht man sich was anderes, aber am Ende muss es gewinnbringend sein. Was nützt nach vorne stürmen, wenn Du von uns dann 2-3 Konter eingeschenkt bekommst. Für den VFB wäre es völlig ok gewesen, 1 Punkt mitzunehmen und uns auf Distanz zu halten. Nun ja, haben sie nicht geschafft, zu unserem Glück. 🙂

          Antworten
  62. Judas

    Was heißt hier kritsiche Äußerungen?!?

    Wir sind Realisten und verstehen was vom Fussball…

    Die Mannschaft hat geliefert !!! Sehr gut
    Der Trainer hat geliefert !!! Sauber

    Jetzt ist die sportliche Führung am Zug – Basta !!!

    Jetzt noch auf Sandhausen fokussieren – die werden wieder TIEF stehen und wir müssen die Konter unterbinden!!!

    Nachtrag zum VfB-Spiel – Szene des Abends für mich:
    Schmiedebach in der 65. Minuten wir er Mane einfach gegen das Knie tritt weil er nicht mehr an den Ball kommt – herrlich – dachte Jens Jeremies steht wieder aufm Platz…

    Pressing bzw. Doppeln lief sehr gut – Räume wurden gut zugestellt…
    Hier und da ein Wackler – aber darf so weitergehen

    Antworten
  63. Prof.Op

    Mein Gott,

    hier sind ja mal wieder die Dilettanten unter sich.
    Keine Substanz, völlig belanglos.

    Vielleicht sollten die HAZ Leute ihr Format mal
    überdenken und eine andere Plattform mit
    aktuellerem Bezug zur Verfügung stellen.
    So wird das hier nie was und es kommt nur 08/15
    Sülze dabei rum.
    Man könnte hier wesentlich interessanter und zeitnaher
    diskutieren, wenn die HAZ nicht blockieren würde.
    Anscheinend haben die HAZ Redakteure kein
    Interesse, denn sonst würden hier nicht Wochen
    lang diese Blogs rumgeistern.
    Das ist ja völliger Amateurkram.

    LG
    Prof.Op

    Antworten
  64. Pizzafan

    Es ist aber auch irgendwie lustig, wie schnell hier Leute von der einen zur anderen Seite umschwenken. Vor 10 Tagen war noch alles Käse und jetzt ist alles 1A? Ich wiederhole mich da gern noch einmal, der Spieler Sarenren-Bazee kann noch mehr, als er derzeit auf den Platz bringt., wie einige andere Akteure übrigens auch. Wir müssen ihn nicht unter Druck setzen, er war verletzt und dann braucht es eben Zeit um wieder auf 100% zu kommen. Er profitierte beim Zuspiel auf Klaus eindeutig von der Ungeschicktheit/vom Fehlverhalten des Stuttgarter Torhüters, da müssen wir schon objektiv bleiben. Das war ein Tor, was Stuggi sich quasi selbst reingehauen hat. Natürlich war es ein verdienter Sieg im Ganzen betrachtet, aber eben auch glücklich, weil Ginczek die 100%ige am Ende liegen ließ. Deshalb lass ich mich dahingehend nicht blenden, auch wenn mancher mir unterstellen mag, ich hätte keine Ahnung vom runden Ball. Nehme ich in Kauf. Manchmal hat man Glück und manchmal eben nicht. In diesem Fall waren wir die glücklichen Sieger, dank der Herren Maxim & Langerak. Positiv war in jedem Fall, dass der VFB im 2.Durchgang nicht 4-5 richtig dicke Dinger hatte und wir defensiv sehr ordentlich dabei waren, abgesehen eben von der Aktion wo Maxim Albornoz. stehen lässt. Ich will die Leistung von Noah S.B. gar nicht schmälern, aber ne Note 1, wie ihn das Gros hier wohl sieht, hat er sich beim besten Willen noch nicht verdient. Ist nen guter Junge und wir tun gut daran, ihn am Boden zu halten! So denn. Jutes Nächtle!

    Antworten
  65. thomas58

    Kirche im Dorf lassen…..
    96 hat gut gespielt und verdient (aber glücklich, durch die Slapstick-Einlage der Stuttgarter) gewonnen. Ich war mir mit allen Betrachtern einig, dass das Spiel vom Niveau her auch zwischen zwei Mannschaften auf Platz 14 bis 18 der ersten Liga (also ernsten Abstiegskandidaten!!) hätte sein können, nicht mehr und nicht weniger.
    Es bleibt haften: es fehlt nach wie vor der Spielgestalter, alle drei eingesetzten Außenverteidiger haben in Liga 1 nichts zu suchen, ob Klaus, Karaman und unsere beiden Torhüter (allerdings waren wir auf der „Eins“ ja viele Jahre verwöhnt) Erstliga-Format haben, bleibt zu beweisen.
    Mann sollte also jetzt die Schwachstellen mit Spielern auf Erstliga-Niveau neu besetzen, man kann ja im Sommer nicht 20 neue Spieler holen.
    Und: Anton und Sarenren sind durchaus talentiert, (noch) nicht mehr und nicht weniger.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Abwarten. Falls der Aufstieg gelingen sollte und Leicester uns den Gefallen tut und absteigt, könnte man Ron-Robert ja evtl. wieder zurückholen. Aber ist ja noch eine lange Saison 😉

      Antworten
      1. Pizzafan

        Ach so. Wenn ich Baders Worte richtig interpretiere, werden im Winter wohl maximal 1-2 Spieler zum Kader dazustoßen und der Kader eher noch ausgedünnt werden 🙂 Glaube nicht, dass es da 3-4 Kracher für die Schlüsselpositionen gibt. Leider!

        Antworten
  66. Thomas

    Komisch dass immer nur auf die Stuttgarter Chancen und die Einlage von von Maxim und Langerak verwiesen wird. „Normalerweise “ muss das Match schon nach der 1. Halbzeit zu gunsten der Roten entschieden sein. Dass zudem der Stuttgarter Trainer Maxim und Ginczeck draussen lässt ist doch nicht unser “ Problem “ . Abgekürzt , wir haben kein Trainerproblem, auch wenn machne das wohl gerne so sehen oder hätten.
    Im Übrigen ist das 2. Tor Gold wert, und da hat Noa nunmal 3 fachen Anteil, erst unterbricht er den Rückpass, dann schaltet er am schnellsten und bringt den Ball im fallen zum eigenen Spieler , besser geht es kaum . Wüsste auch Keinen im Team der es so hinbekommen hätte.

    Antworten
  67. margi

    Warum nur wird immer von Glück für Hannover geredet ?
    Auch wir hatten 2 hundertprozentige Chancen durch Harnik zusätzlich.
    Stuttgart war überhaupt nicht besser, hat Konter gefahren, das stimmt. Aber wir waren klüger im Spiel, so sehe ich das.
    Es war ein Elfmeter obwohl der Schieri nicht gepfiffen hat. Stuttgart hat Fehler gemacht, und dadurch passiert das 2:1 für uns, weil wir gedankenschneller waren. Durch Fehler entstehen Tore, auch wenn der Torwart einen macht, so ist das nun mal

    Antworten
  68. Spunky

    Joa, eigentlich hätte gegen die tief stehenden Stuttgarter schon zur Pause deutlich geführt werden müssen/können, allein wenn ich an den Slapstickfaller von Harnik denke. So lief es dann eben anders, der VFB hätte auch durchaus noch gewinnen können. Aber das ist nun alles Geschichte. Und irgendwie ein unerwarteter Big Point, ich meine, da sind sich viele drüber einig.

    Sonntag kommt Sandhausen mit einem Bus voll Anhang. Ein unangenehmer Gegner, weil noch tiefer stehend und mit weniger Gegentoren als 96 auf dem Konto. Der Schnatterer von denen heißt Wooten und der hat auch dank der guten Standards und dank des ausgeprägt schnellen und einstudierten Konterspiels auch schon 8 Mal getroffen hat.

    Bin mal gespannt, ob Stendel sogar mal Hübner eine Chance gibt gegen seine alten Kameraden, obwohl für Wechselei eigentlich keinerlei Anlaß besteht. Einen Abwehrholzer, den Ritten, haben die aber nicht dabei, der hat 4 + 2 Spiele Sperre bekommen. Dafür ist der Keeper Knaller mindestens ein Guter, auch Tschauner steht nicht besser da mit zu Null Spielen oder gar in der Durchschnittsbenotung.

    Die haben zudem eine große Portion Selbstvertrauen, zuletzt 2 Auswärtssiege (Nürnberg, Karlsruhe), dazu nur eine Pleite in den letzten 5 Spielen (3 Siege) und auch im Pokal sind sie dank des Sieges in Freiburg noch vertreten. Und haben inkl. Testspiele gegen Bundesligisten (jeweils 3-1 Frankfurt und Mainz) in den letzten 12 Spielen 7 Siege und 3 Remis bei nur 2 Pleiten erreicht.

    Vorsicht ist also durchaus angebracht vor der unbekannten Größe vom Hardtwald.

    Dennoch sollten sie zu schlagen sein, mir ist dabei auch ein 1-0 in allerletzter Minute recht. Und wenns ganz blöd (oder gut :-)) läuft und die anderen lassen Punkte, winken wir zu Weihnachten von oben herab. Wenn nicht ist auch nicht schlimm, aber ein Dreier sollte es dann schon sein. Bitte. Danke.

    Antworten
  69. Enrique del Gotemburgo

    Reihe mich hier auch noch einmal kurz ein: Glücklich schon irgendwie auch, aber ja absolut nicht unverdient.
    Man kann es auch mal anders herum betrachten: Als Stuttgart-Fan hätte ich so einen Auftritt zu Hause als bedenklich eingestuft. Man stelle sich vor, 96 würde zu Hause gegen Stuttgart auf diese Art und Weise verlieren – nie richtig im Spiel ankommen und da so ein Patzer. Was dann hier los wäre, möchte ich gar nicht wissen. Man sollte immer die Kirche im Dorf lassen. Den VfB können wir wohl alle trotz der schwachen Leistung realistisch einordnen. Man guckt halt neutraler drauf. Stuttgart war nicht gut, wird aber auf den ersten zwei Plätzen landen. Und 96 hat auch gute Chancen darauf.

    Aber warten wir mal das kommende Heimspiel ab. Danach kann man ein bißchen Bilanz ziehen. Sandhausen ist der letzte Eindruck dazu, in welche Richtung es geht. Ich freu mich auf das Spiel.

    Zu Sarenren-Bazee: Der Junge wird sicher auf dem Teppich bleiben, hat ja noch nichts erreicht. Aber beide Vorbereitungen waren verdammt stark. Sehe ich genau wie Thomas, auch beim zweiten Tor gehören nicht nur die zwei Fehler dazu, sondern auch der, der ihn ausnutzt. Die wenigsten Spieler wären da so schnell dazwischen gewesen. Die 37 macht Spaß.

    Antworten
  70. Pizzafan

    Nun gut, ich mag euch die Euphoriewelle nun nicht vermiesen. Ich bleib mal ruhig bis nach dem Sandhausenspiel. Viel Spaß bis dahin! 🙂 @ Margi: Warum von Glück? Weil wir zweimal äußerst knapp gegen zugegeben starke Gegner als Sieger vom Platz gegangen sind und es durchaus auch 2x am Ende hätte Remis stehen können, dann wäre die Situation nun eine ganz andere. Die 31 Punkte bleiben ein wenig trügerisch, nicht vergessen! Da waren nun mal nicht 6-8 souveräne Siege dabei, so wie es eigentlich hätte sein müssen. Damit meine ich keine 4-0 oder 5-0 Dinger, sondern einfach Spiele, wo man siegessicher sein kann, weil der Gegner maximal 1-2 Großchancen im Spiel bekommt, Und die Quote lag nun leider mal ausgenommen vs Stuggi locker bei 4-5 Großchancen pro Spiel für die Gegner, wenn nicht mehr. Da müssen wir uns in der Rückrunde noch deutlich steigern, sonst lässt man noch viele Punkte liegen, das kann ich garantieren!

    Antworten
  71. Enrique del Gotemburgo

    Mal was Verrücktes zum drüber Nachdenken: wahretabelle.de/index/index/liga/2
    Eben zufällig ber nen Link hingekommen.
    Grad auch unter dem Gesichtspunkt, dass viele der Spiele nicht wirklich überzeugend waren ist es verblüffend, so etwas zu sehen. Da fällt einem vielleicht auf, dass der gesamte Rest der Liga auch nur mit Wasser kocht und wir hier oft auf sehr hohem Niveau jammern (oder eher kritisieren).

    Beschreibt aber vielleicht auch einfach ein bißchen den Charakter der Liga. Ist nicht die Liga des schönen Fußballs (welchen wir von 96 erwarten). Nicht, dass Wahre Tabelle der absolute Maßstab wäre. Interessant ist es aber schon.

    Antworten
    1. uvealfrankie

      Guten Tag zusammen.

      Bin selbst bei der wahren Tabelle angemeldet. Deshalb immer mit Vorsicht geniessen.
      Schon allein die Annahme das jeder nicht gegebene Elfer als Tor gewertet wird, ist ja nich unbedingt realistisch, ausserdem kann die Dynamik die ein Spiel durch eine „Fehlentscheidung“ nimmt ja nicht vorrausgesagt werden. Deshalb für mich eine nette Spielerei aber nichts mit richtiger Aussagekraft. Beispiel ein Spiel geht 0:0 aus in der 10min. hätte es einer Elfer geben müssen, das Spiel wird daraufhin mit 1:0 gewertet für den Benachteiligten, obwohl man nicht sagen kann was der gegnerischen Mannschaft in dern verbleibendnen 80 min. noch hinbekommen hätte. Vielleicht wäre das Spiel noch 2:3 ausgegangen.
      Obwohl es schön zu ist zu sehen das wir mit +4 Punkten von oben herabwinken.
      Was mich wundert in verschiedenen Foren, ist tatsächlich das Gefühl das einige erwarten das man die Liga dominiert und die Spiele doch bitte immer wenigstens mit 2 Toren unterschied zu gewinnen hat. Selbst die Bayern hatte in Ihren Sahnesaisons die Spiele nicht alle dominiert, zwar größtenteils gewonnen aber je nach Gegenereinstellung nicht „souverän“. Meiner Meinung ist das eine ziemlich unrealistische Forderung. Auch bei unseren Spielen wo die Gegener das Tor nicht getroffen haben, woher nimmt man eigentlich die Gewissheit das die Spiele nicht doch gewonnen oder noch ein Unentschieden erreicht worden wäre. Und warum ist es unser Glück das der Gegner nicht trifft, aber auch unser unvermögen wenn wir selbst dicke Chancen liegen lassen? Für mich läuft die Saison genau so wie ich es erwartet habe.

      Antworten
      1. Pizzafan

        Bei allem Respekt Enrique, das kann man nicht immer so ernst nehmen. Wenn die strittige Szene in der 20. oder 25. Minute stattfand, kann das Spiel immer noch anders hinten raus verlaufen. Denk lieber auch mal an Spiele wie vs Aue wo der Köpke das Tor machen muss, was Punkte gekostet hätte oder der Elfer für die Würzburger Kickers, den sie verballert haben. Also klar wird man auch mal benachteiligt, aber ich finde jetzt nicht, dass wir so viele Punkte mehr verdient hätten bei der Leistung insgesamt gesehen. Das ist schon mehr als in Ordnung, so wie es ist. Hab ich mir trotzdem mit Interesse angesehen, die Seite! 😉

        Antworten
        1. Enrique del Gotemburgo

          @uvealfrankie & Pizzafan: So war’s ja auch nicht gemeint. Ich hab’s nur als Anlass genommen, das Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten – aus der Perspektive, dass es trotz bisher sehr durchwachsener Leistungen und viel Kritik kein anderes Team gibt, welches wirklich als besser einzustufen wäre.
          uvealfrankie, du hast es ja aufgegriffen – die Erwartungen sind teilweise eben auch unrealistisch.

          Natürlich bleibe ich trotzdem dabei, dass es noch einiges zu verbessern gibt, der Anspruch ein anderer sein muss. Souveräne Auftritte waren selten bisher, fast jedes Spiel stand auf Messers Schneide. Die oft guten Ausgänge zeigen aber durchaus auch Qualität, nicht nur Glück.

          Soviel zur Erläuterung 😉

          Antworten
          1. Pizzafan

            Passt. Ich erwarte auch nichts übermenschliches. Es gibt auch souveräne 1-0 oder 2-0 Siege, wo der Gegner keine bis maximal eine 100%ige Torchance in 90 Minuten hat und man 60-70 Minuten sehr dominiert mit einigen Erholungsphasen zwischendurch. Das stelle ich mir unter souverän vor. Dass Du nicht jedes 2. oder 3.Spiel 5-1 gewinnen kannst, ist logisch. Wer das erwartet hat, kennt die 2.Liga nicht!

  72. quiqui

    Da stimme ich zu. Die Mannschaft ist vollkommen in Takt, allein wenn man sieht, in wieviel Spielen noch nach Rückständen gepunktet wurde. Auf der anderen Seite wurde in einigen Spielen, die überlegen gestaltet wurden, mit vielen herausgespielten Chancen (u.a. Dresden, Düsseldorf) Punkte leichtfertig abgegeben. Wie heißt es so schön, „die Tabelle lügt nicht“!

    Antworten
  73. Pizzafan

    Hausaufgaben nicht gemacht, schade, das hatte ich befürchtet! ABER: Respekt an die Fans, die im Stadion waren und nicht gepfiffen, sondern auch ein 0-0 gefeiert haben. Sollte sich ein Spieler der Roten mal hier her verirren, möge er ausrichten, dass ich der gesamten Mannschaft ein paar erholsame Tage und schöne Weihnachten wünsche! Mit dem Tabellenstand können wir zufrieden sein, haben aber 4-5 Punkte zu wenig auf dem Konto, also haut euch in der Rückrunde gut rein, dass es am Ende reicht!!! So, ich wette, dieses Ding hier wird jetzt zugemacht und nen neuer Beitrag ins Leben gerufen! Ist ja nun Zeit für ein Zwischenfazit.

    Antworten
  74. Prof.Op

    Armseliges Forum hier.
    Merkt das von den Redakteuren keiner?

    Nicht mal der Chef schaut hier rein, denn sonst würde er merken,
    dass hier irgend etwas nicht stimmt.

    Prost Neujahr

    Antworten
  75. margi

    Haben wir wieder einen Elfmeter nicht bekommen ?
    ich kann mich auch irren, aber wurde Klaus nicht von den Beinen
    geholt? Der Reporter hatte es auch so gesehen.

    Antworten
    1. Pizzafan

      @ Margi: Möglich. Aber das wäre jetzt zu einfach, die 2 liegen gelassenen Punkte an einem nicht gegebenen Elfer festzumachen, in einem Spiel wo man 6-7 100%ige Torchancen hatte. Da muss sich die Mannschaft an die eigene Nase packen, das war in der Chancenverwertung ganz ganz schwach. Wenn man sich nun auf die Seite der Jungs stellen will, kann man sagen, sehr gut gespielt, speziell im 2. Durchgang. Ich will auch nicht zu viel meckern bei der aktuellen Konstellation. So wie das Spiel lief, muss man einfach sagen. 2 Punkte verschenkt. Ich hoffe, diese sind dann am Ende nicht ausschlaggebend für Platz 2 und 3. Aber wenn viele Fans nach nem 0-0 applaudieren, zeigt das, dass das Engagement und die Leistung, abgesehen von der Effizienz vor der Kiste, stimmten.

      Antworten
      1. margi

        Aber hätte das Spiel danach nicht eine andere Wendung genommen?

        Trotzdem hat es nicht am Willen gefehlt ein Tor zu machen.
        Für Harnik sind Sandhausen die Italiener der Liga: Jede Menge Fouls,
        sich lange am Boden wälzende Spieler und zerstörerischer Fußball.
        Er hatte sich nach dem Spiel seinen Ösi-Kollegen aus Sandhausen
        vorgenommen, um ihm das vorzuhalten.

        Man hatte vorher vor diesem Verein gewarnt.

        Antworten
  76. Peter96

    Warum soll eigentlich Hoffmann im Winter gehen? Er entspricht doch eigentlich genau dem, weshalb so viele Talente nach Hannover geholt wurden und war bereits verdienter Leistungsträger.

    Antworten
    1. Pizzafan

      Stendel plant offenbar nicht mehr mit ihm. Und Hoffmann hatte zuletzt viel Verletzungspech. Er muss, um wieder in Form zu kommen, viel spielen. Das könnte bei uns derzeit schwierig werden. Ich kann den Spieler verstehen, auch wenn ich es schade finden würde, wenn er uns verlässt.

      Antworten
  77. Lars-Chr. Igyffu-Meihardt

    Hoffmann stagnierte zuletzt auf einem Niveau, das ihn nicht mal in der 4. Liga zu einem herausragenden Spieler macht ( beim Drochtersen-Spiel war ich fast erschüttert ) – natürlich war er von den Anlagen her bei seiner Verpflichtung mit damals 20 Jahren ein vielversprechender Spieler, aber wir sind jetzt 4 Jahre weiter, in denen jeder junge Spieler eine Entwicklung in welche Richtung auch immer zeigt und der aktuelle Zustand reißt in der sportlichen Leitung offenkundig keinen vom Hocker.

    Von daher – kann gehen … wenn der Fußballgott allerdings auch einen kranken Humor haben sollte, dann macht er für seinen neuen Verein vielleicht am 34. Spieltag ein … na, Spekulation nach judäischer Mundart ….

    Antworten
  78. Tobster

    Warum steht der Link zu diesem Forum eigentlich seit Monaten unter der Überschrift “Probleme Hausgemacht“ in der HAZ? Was denn für Probleme? Der direkte Aufstiegsplatz? Amateurjournalisten die es nicht schaffen ne Überschrift zu ändern? Ich check das nicht!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.